Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

22. Februar 2017

Stahl für die Infrastruktur von morgen

Stahl gehört noch lange nicht zum alten Eisen – im… Weiterlesen

15. Februar 2017

Mit Industrie 4.0 blickt die Stahlindustrie vernetzt in die Zukunft

Das Thema Industrie 4.0 erfasst die gesamte Wirtschaft. Auch die… Weiterlesen

09. Februar 2017

Fit für die Zukunft in der Arbeitswelt Stahl

Qualifikation und Weiterbildung spielen für die Stahlindustrie in Deutschland seit… Weiterlesen

News Übersicht

  • 23.01.2015WV Stahl gegen Marktstabilitätsreserve
    Die Bundesregierung fordert die EU-Kommission auf, die Marktstabilitätsreserve, die den Preisverfall bei Emissionszertifikaten stoppen soll, bis 2017 (anstatt 2021) in Kraft zu setzen. Der Industrieausschuss im EU-Parlament habe sich am 22.01.15 auf keine Position einigen können. Die energieintensive Industrie ist gegen eine vorgezogene Einführung. Bis 2030 könnten die Kosten des CO2-Handels für die Stahlindustrie derart […]
  • 23.01.2015VDM bleibt vorerst bei TK
    ThyssenKrupp weist Meldungen aus Betriebsratskreisen, die von einem unmittelbar bevorstehenden Verkauf der VDM Metals berichteten, zurück. Es seien keinerlei Entscheidungen diesbezüglich getroffen worden, so ein Sprecher des Unternehmens. Es werde nach wie vor nach einer guten und zukunftsträchtigen Lösung für die VDM Metals Gruppe gesucht. (Platts SBB Daily Briefing 22.01.15)
  • 23.01.2015Erz-Konzerne bauen Förderung aus
    Die großen Rohstoffkonzerne wie Rio Tinto, BHP Billiton, Fortescue Metals Group oder Roy Hill wollen ihre Eisenerzförderung trotz fallender Preise und Überkapazitäten von 35 Mio. t steigern. Dadurch sollen kleinere Unternehmen aus dem Markt gedrängt werden. Die Überkapazitäten würden sich dadurch auf 200 Mio. t erhöhen, so die Bank UBS. (FAZ 22.01.15)
  • 23.01.20153 Verwalter für Ilva
    Die italienische Industrieministerin hat 3 Verwalter für Ilva ernannt: Den bisherigen Ilva-Beauftragten Piero Gnudi, ein Ex-Sport-Minister und 10 Jahre Chef des Energieunternehmens Enel, Enrico Laghi, den llva-Beauftragten im Umweltbereich, der zuvor bei mehreren Unternehmen, u. a. bei einem städtischen Elektrizitätserzeuger, Direktor war, und Corrado Carrubba, zuvor Chef der Umweltorganisation Arpa. Das Unternehmen soll jeden Monat […]
  • 22.01.2015Ilva unter staatlicher Kontrolle
    Die italienische Regierung hat die vollständige Kontrolle über Ilva übernommen. Industrieministerin Federica Guidi habe am 21.01.15 entsprechende Anweisungen unterzeichnet. (Reuters.com, handelsblatt.com und wirtschaftsblatt.at 21.01.15)
  • 22.01.2015AM Zenica: Produktionserweiterung
    ArcelorMittal will bis 2019 4,65 Mio. € in eine neue Ring-Produktionslinie in seinem Werk in Zenica in Bosnien-Herzegowina investieren. So sollen die zunehmende Nachfrage nach Ringen mit höherer Coil-Dichte, so genannter Betonstahl in Ringen, für die Bauwirtschaft befriedigt und der Marktanteil gesteigert werden. (Platts SBB Daily Business Briefing, Stahl Aktuell und Steel Times International 21.01.15)
  • 22.01.2015Australien: Erz-Exporthäfen wieder geöffnet
    Die Pilbara Ports Authority hat die beiden wichtigsten Eisenerz-Export-Häfen Port Hedland und Dampier Port wieder geöffnet. (Stahl Aktuell 22.01.15)
  • 22.01.2015BAU: Bauministerin erhält Bericht zum Stahlrecycling
    Während ihres Messerundgangs auf der BAU 2015 in München überreichten Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks die Geschäftsführer des bauforumstahl, Dr. Bernhard Hauke und Volker Hüller, einen aktuellen Sachstandsbericht zum Baustoffrecycling von Stahl. Stahl sei im Bauwesen der Weltmeister beim Recyceln. (PM bauforumstahl Januar 2015)
  • 22.01.2015AM mit deutschem Ingenieurpreis ausgezeichnet
    ArcelorMittal Europe – Long Products ist am 20.01.15 auf der BAU 2015 in München für die Entwicklung des „CoSFB-Betondübels“ mit dem deutschen Ingenieurpreis ausgezeichnet worden. Diese Innovation ist Teil eines neuen Flachdeckenträgers in Verbundbauweise. (PM ArcelorMittal Europe 21.01.15)
  • 22.01.2015Salzgitter auf der BAU
    Der Salzgitter-Konzern ist mit seinen Tochtergesellschaften Peiner Träger und Salzgitter Bauelemente auf der BAU auf dem Gemeinschaftsstand von bauforumstahl vertreten. Peiner Träger bietet ein Vollsortiment an Formstahl und Breitflanschträgern. Diese Stähle und Bauteile sind besonders ressourceneffizient, wirtschaftlich und eignen sich für den Leichtbau wie für Offshore-Bauwerke. (PM Salzgitter AG 13.01.15)
  • 21.01.2015Baustopp für Beton-Leitplanken
    Prüfungen in NRW haben ergeben, dass Beton-Leitplanken, die an Ort und Stelle gegossen wurden, bereits nach 8 bis 10 Jahren Risse aufweisen und saniert werden müssen. Diese Leitplanken können die Sicherheit der Autofahrer nicht mehr voll gewährleisten, so der Landesbetrieb Straßen NRW. Betonschutzwände dürfen nun bei Neu-, Ausbau- und Erhaltungsmaßnahmen nicht mehr verwendet werden, solange […]
  • 21.01.2015TKS Europe auf der BAU
    ThyssenKrupp Steel Europe zeigt auf der BAU in München auf einem Gemeinschaftsstand mit dem Stahl-Informations-Zentrum Lösungen für Geschoss- oder Industriebauten, für Fassaden oder Dachkonstruktionen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Pladur-Produkte von TKS Europe, die sich durch Stabilität, gute Umformbarkeit und flexibles Oberflächendesign auszeichnen und sowohl für Außenfassaden als auch im Innenausbau verwendet werden können. (PM […]
  • 21.01.2015AM: Luxemburger Standorte gut geschlagen
    Die Luxemburger Werke von ArcelorMittal haben sich 2014 gut entwickelt. Die 2 Standorte in Differdingen und Esch-Belval haben Produktionsrekorde erzielt, so Alex Nick, seit Kurzem zuständig für ArcelorMittal Luxemburg. Auch das Werk in Bissen habe seine Produktion 2014 um 10 % gesteigert. Durch Investitionen in die Erzeugung von Schienen in Rodange sei dieser Standort wieder […]
  • 21.01.2015Produktionskürzung bei Ilva durch Rohstoffknappheit
    Die Rohstahlproduktion in Tarent muss seit Donnerstag letzter Woche aufgrund von fehlenden Rohstoffen zurückgefahren werden. Grund für die verzögerten Lieferungen sind offenbar verspätete Zahlungen von Ilva. Ilva soll 200 Mio. € Außenstände haben. Deshalb mussten die drei Hochöfen für 48 Stunden runtergefahren werden. In diesem Jahr rechnet der staatliche Verwalter Piero Gnudi in einer Anhörung […]
  • 21.01.2015Australien: Häfen wegen Zyklon geschlossen
    Die australischen Behörden haben die beiden Häfen Port Hedland und Dampier Port an der nördlichen Küste von Western Australia wegen eines tropischen Wirbelsturms geschlossen. Auch das weltweit größte Eisenerz-Exportterminal ist davon betroffen. (Stahl Aktuell 20.01.15)
  • 20.01.2015VDM Metals vor Verkauf?
    Der Verkauf der VDM Metals mit Sitz in Werdohl scheine unmittelbar bevorzustehen. Die Unternehmensleitung und der Gesamtbetriebsrat von ThyssenKrupp sollen eine Vereinbarung über die Modalitäten des Verkaufs getroffen haben, heißt es auf der Internetseite der IG Metall. Dadurch werde sichergestellt, dass der potentielle Käufer vor dem Erwerb mit den Arbeitnehmervertretern Gespräche über die Sicherung aller […]
  • 20.01.2015Abwärme verbessert Energieeffizienz bei GMH
    Die Hälfte der industriellen Abwärme im Osnabrücker Land stammt vom Stahlwerk Georgsmarienhütte. Nach dem sogenannten „Kühlschrank-Prinzip“ plant GMH ab 2015 Pilotanlagen zur Umwandlung von Hitze in Kälte zur Kühlung der klimatisierten Schalträume. Dadurch könnten bis zu 40 % der Abwärme statt wie bisher 25 % im Unternehmen genutzt werden. (NOZ 19.01.15)
  • 20.01.2015Ingenieurpreis vom bauforumstahl
    Der am 20.1. auf der Münchner Bau-Messe verliehene Ingenieurpreis der Deutschen Stahlbaus 2015 geht an die 1.420 m lange schwedische Stahlbrücke über den Sundsvall-Meeresarm. Die Dillinger Hütte lieferte für das spektakuläre Brückenbauwerk eines dänischen Architekturbüros 2.232 t Stahl. bauforumstahl vergibt den Preis zusammen mit der Bundesingenieurkammer zum 2. Mal. (PM Dillinger Hütte 19.01.15)
  • 20.01.2015AM verkauft russische Kohleminen
    ArcelorMittal trennt sich von seinen beiden russischen Kohleminen in Berezovskaya und Pervomaskaya, die der Konzern 2008 für 652 Mio. USD von Severstal gekauft hatte. Die Kohleminen, die zusammen 700.000 t Kohle pro Jahr fördern, gehen nun an das russische Kohlehandelsunternehmen National Fuel Company. (PM ArcelorMittal, reuters.com und handelsblatt.com 19.01.15)
  • 20.01.2015voestalpine vergibt Stahlforschungspreis 2015
    Die voestalpine AG vergibt in Kooperation mit der Montanuniversität Leoben und der Austrian Society for Metallurgy and Materials (ASMET) 2015 erstmals den voestalpine Stahlforschungspreis. Die mit 12.000 € dotierte Auszeichnung wird künftig alle 2 Jahre an junge internationale Akademiker (bis 35 Jahre) für herausragende Arbeiten zum Thema Stahl verliehen. Bis zum 27.03.15 können Forschungsprojekte aus […]