Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

19. Juli 2017

Botschafter für Stahl: Die Miele & Cie. KG

Kühlschrank, Waschmaschine, Wäschetrockner oder Geschirrspüler – kein Haushalt in Deutschland… Weiterlesen

04. Juli 2017

EU-Handelsschutz: „Werkzeugkoffer entrümpeln und modernisieren“

Das Handelsschutzinstrumentarium ist deutlich schwächer ausgestaltet, als in anderen Wirtschaftsregionen… Weiterlesen

28. Juni 2017

Hintergrund: Stahl und Emissionsrechtehandel

Die aktuellen Pläne zum europäischen Emissionsrechtehandel gehen an der industriellen… Weiterlesen

News Übersicht

  • 28.04.2015Businesseurope: Marcegaglia wiedergewählt
    Die Italienerin Emma Marcegaglia, Vorstandsvorsitzende von Marcegaglia S.p.A und Aufsichtsratsvorsitzende des italienischen Energiekonzern ENI, ist für eine weitere Amtszeit (01.07.15 – 01.07.17) als Präsidentin des EU-Industrieverbandes Businesseurope wiedergewählt worden. (PM Businesseurope 27.04.15 und Stahl Aktuell 28.04.15)
  • 27.04.2015Ilva will Weißblech-Produktion 2015 verdoppeln
    80.000 t Weißblech sind das Produktionsziel des zur Ilva-Gruppe gehörenden Werkes Cornigliano in Genua für dieses Jahr. Letztes Jahr waren 36.000 t. produziert worden. Zurzeit läuft dort nur 1 von 4 Galvanisierungsanlagen, während nur eins der Verzinkungs-Bänder läuft. (Platts SBB Daily Briefing 24.04.15)
  • 27.04.2015„BautechPreis“ für Stahlbauer
    Der österreichische Stahlbauer Unger Steel Group ist für seine Arbeit am Library- and Learningcenter (LLC) der neuen Wirtschaftsuniversität Wien mit dem SOLID BautechPreis 2015 ausgezeichnet worden. Unger Steel realisierte das LLC mit einer anspruchsvollen Stahlträgerkonstruktion. Es wurde ein sogenannter Canyonträger eingesetzt, auf dem die gesamte Hauptstahldachkonstruktion ruht und auf dem sämtliche Zwischengeschosse aufgelagert wurden. Insgesamt […]
  • 24.04.2015„Massiver Leichtbau“ wird weiter erforscht
    Unter Koordination der Forschungsvereinigung Stahlanwendung e.V, (FOSTA) und der Produktionstechniker der Uni Bremen im Institut für Werkstofftechnik (IWT) wird ab 1. Mai 2015 das Projekt „Massiver Leichtbau“ fortgesetzt. Ziel ist es, mithilfe neuer Stahlwerkstoffe, Bauteilkonstruktionen und Fertigungsmethoden den Antriebsstrang von Automobilen noch leichter und langlebiger zu machen. Stahl sei sowohl in der Herstellung als auch […]
  • 24.04.2015AM: Energieeffizienz durch Elektrostähle
    ArcelorMittal stellt vom 05. bis 07.05.15 auf der internationalen Leitmesse für Spulenwicklung, Isolierung und Elektrofertigung (CWIEME) in Berlin u.a. ein Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk für zukünftige elektrische Stähle vor. ArcelorMittal zeigt nichtkornorientiertes Elektroband, eine Palette innovativer Elektrostähle für die Automobilindustrie sowie spezielle Sorten an kornorientiertem Elektroband für die Produktion von Transformatoren. (PM ArcelorMittal 23.04.15)
  • 24.04.2015Girls‘ Day bei Stahlunternehmen
    Am 23.04.15 nutzten 61 Schülerinnen im Alter von 12 bis 17 Jahren im Rahmen des „Girls‘ Day“ die Möglichkeit, Einblicke in naturwissenschaftliche und handwerkliche Berufsfelder bei ThyssenKrupp Steel Europe in Duisburg, Bochum, Dortmund und im Siegerland zu bekommen. Bei der Saarstahl AG in Völklingen nahmen 14 Schülerinnen am Girls‘ Day teil. Der Stahlrohrhersteller Vallourec bot […]
  • 23.04.2015TK: geringere Schulden
    ThyssenKrupp werde seine Schulden, die Ende 2014 4,2 Mrd. € betrugen, bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres durch den Verkauf der Unternehmenstochter VDM auf 3 Mrd. € senken, so die Commerzbank. (Stahl Aktuell 23.04.15)
  • 23.04.2015Deutsche Stahl-Spitze thront über New York
    300 Tonnen Stahl von den Hüttenwerken Krupp-Mannesmann (HKM) und 500 Tonnen Hohlprofile von Vallourec stecken in der Spitze des neuen One World Trade Center, das mit einer Höhe von 541,3 m das höchste Gebäude der westlichen Welt ist. (NRZ und WAZ 22.04.15)
  • 23.04.2015EU-Fond unterstützt Arvedi
    Der italienische Spezialstahlhersteller Arvedi habe von der Europäischen Investitionsbank für die Dauer von 8 Jahren ein Darlehen in Höhe von 100 Mio. € erhalten. Das Geld soll in die Modernisierung der Anlagen fließen, wodurch mindestens 250 Arbeitsplätze entstehen sollen. (Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 23.04.15)
  • 22.04.2015Güterverkehrsstreik: Stahlindustrie fürchtet Kosten in Millionenhöhe
    200.000 t Rohstoffe und Stahl werden täglich über die Bahn transportiert, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. DB Schenker Rail sei für die Stahlunternehmen der mit Abstand wichtigste Transportdienstleister auf der Schiene. Andererseits sei die Stahlindustrie der größte Güterverkehrskunde der Deutschen Bahn. Sie befördert für die Stahlindustrie in Deutschland ca. 65 Mio. t […]
  • 22.04.2015Weltrohstahlproduktion im März 2015
    Die Rohstahlproduktion der 65 Länder, die an worldsteel berichten, ist im März 2015 gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,7 % auf 138 Mio. t zurückgegangen. Die chinesische Rohstahlerzeugung verringerte sich in diesem Zeitraum um 1,2 % auf 69,5 Mio. t. Die Kapazitätsauslastung lag im März 2015 weltweit bei 71,6 % und damit um 4 % niedriger […]
  • 22.04.2015SMS Group: Neubau verschoben
    Die von der SMS Group vor einem halben Jahr angekündigte Fusionierung ihrer Tochterbetriebe bis Ende 2017 und die Konzentrierung mehrerer Standorte entlang der Rheinschiene in Mönchengladbach wird vorerst nicht umgesetzt. Denn der geplante Neubau für rund 1200 Mitarbeiter, die nach Mönchengladbach wechseln sollten, werde verschoben. Grund sei die Investitionszurückhaltung vieler Kunden. (HB 22.04.15)
  • 21.04.2015worldsteel: Abschwächung der Stahlnachfrage
    Die worldsteel-Prognose für 2015 und 2016 kündigt eine nur langsam steigende Nachfrage auf dem globalen Stahlmarkt an. Mit einem Wachstum um 0,5 % auf 1,544 Mrd. t. Walzstahl rechnet worldsteel für die globale Stahlnachfrage 2015. Für 2016 wird ein Plus von 1,4 % auf 1,565 Mrd. t. prognostiziert. In China wird die Nachfrage laut worldsteel […]
  • 21.04.2015Neuer BMW 7er: zentraler Werkstoff bleibt Stahl
    BMW werde Ende 2015 ein neues Modell seiner 7er-Baureihe auf den Markt bringen. Der zentrale Werkstoff bleibe Stahl, ergänzt durch Elemente aus Aluminium, Magnesium und carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK). Auch das nächste Elektroauto von BMW (i5) werde in einer Mischbauweise mit Stahlblech als dominierendem Element produziert. (Der Spiegel 18.04.15)
  • 21.04.2015S+C mit gutem Jahresergebnis
    Die Schmidt + Clemens Gruppe (S+C), Weltmarktführer bei Rohrsystemen für die petrochemische Industrie, hat im Geschäftsjahr 2014 einen konsolidierten Umsatz von 278 Mio. € erzielt. Wie im Vorjahr wurde der Großteil des Gewinns bei den Tochtergesellschaften im Ausland erwirtschaftet. Der deutsche Stammsitz des Unternehmens werde u.a. durch hohe Energiekosten und Steuern geschwächt, so Jan Schmidt-Krayer, […]
  • 21.04.2015SSAB: neuer hochfester Konstruktionsstahl
    SSAB hat mit Strenx eine neue Marke für hochfesten Konstruktionsstahl auf den Markt gebracht. Strenx biete strukturelle Festigkeit und Gewichtsersparnis und eigne sich besonders für landwirtschaftliche Geräte, Rahmenstrukturen von schweren mobilen Maschinen, Nutzfahrzeuge sowie für die Offshore- und Bauindustrie. (PM SSAB und blechnet.com 20.04.15)
  • 20.04.2015ThyssenKrupp verkauft VDM-Gruppe
    Die VDM-Gruppe von ThyssenKrupp (TK) wird an den Investor Lindsay Goldberg verkauft, der in Europa von Lindsay Goldberg Vogel in Düsseldorf repräsentiert wird. Der Abschluss bedarf noch der Zustimmung der Aufsichtsräte und zuständigen Wettbewerbsbehörden. Der Verkauf wird die Netto-Finanzschulden und Pensionsverpflichtungen von TK in Höhe eines mittleren 3-stelligen Mio.-€-Betrags entlasten. (PM ThyssenKrupp AG 17.04.15, FAZ, […]
  • 20.04.2015Aufhebung der Iran-Sanktionen gut für Stahl-Exporte
    Eine Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran würde laut Eurofer europäische Stahl-Exporte in dieses Land erleichtern. Diese betrugen 1 Mio. t. Von den bisherigen Sanktionen profitierte der iranische Stahlmarkt. Er konnte seine Warmbreitband-Exporte dort steigern, wo Ilva und nordafrikanische Produzenten Lücken hinterließen. (Platts SBB Daily Briefing 17.04.2015)
  • 20.04.2015Severstal: Lieferverträge mit Autokonzernen
    Der russische Stahlproduzent Severstal liefert im Rahmen eines 4-Monats-Vertrags über sein Werk in Cherepovets Walzstahl an die Niederlassungen von Renault-Nissan in Moskau und Tolyatti sowie an die Avtovaz Allianz. Seit Januar 2015 laufen außerdem 1-Jahres-Verträge über Walzstahllieferungen an GM Uzbekistan zur Produktion von Automobilen der Marken Daewoo und Chevrolet sowie mit der Volkswagen-Gruppe in Russland. […]
  • 20.04.2015Stahlhandel vor Digitalisierung
    Im Stahlhandel werde in wenigen Jahren die modernen elektronischen Kommunikationsmittel dominieren, so Gisbert Rühl, Vorstandsvorsitzender von Klöckner & Co. (KlöCo). Stahlproduzenten, Stahlhändler und Stahlverbraucher müssten sich digital vernetzen. Mit Tata Steel tauscht KlöCo bereits elektronisch Geschäftsdaten aus. Derzeit bereite das Unternehmen eine weitere elektronische Vernetzung mit einem großen europäischen Stahlproduzenten vor. (Stahl Aktuell 20.04.15)