Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

OECD-Treffen: chinesische Stahlimporte bedrohen EU-Stahlindustrie

Chinesische Stahlimporte hätten verheerende Auswirkungen auf die europäische Stahlbranche. Für viele Unternehmen gehe es nun ums Überleben, so EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström bei einer OECD-Konferenz zum Stahlmarkt in Brüssel. China wies die Vorwürfe zurück. Das Land exportiere lediglich 14 % seiner Stahlproduktion. Strafzölle würden den Handel behindern, aber nicht das Problem der Überkapazitäten lösen. Die schwierige Lage auf dem Stahlmarkt solle bei einem weiteren Treffen im Laufe des Jahres erläutert werden, kündigte die stellvertretende OECD-Generalsekretärin Mari Kiviniemi an.
(dw.com, landeszeitung.de 18.04.16, Börsen-Zeitung, HB, SZ und Platts SBB Daily Briefing 19.04.16)