Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

17. Januar 2018

Bauwerke mit Stahl, die begeistern

Das Programm des Internationalen Architekturkongresses 2018 in Essen unter dem… Weiterlesen

12. Januar 2018

US-Stahlimporte: Statement der Wirtschaftsvereinigung Stahl zur Section 232 Untersuchung

Das US-Handelsministerium hat die Untersuchung, ob Stahlimporte die nationale Sicherheit… Weiterlesen

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

Rat: Verhandlungsposition bei Antidumping

Die Außen- und Handelsminister der EU haben am 11.05.17 ihre Haltung zur Reform der über 20 Jahre alten Regeln für Antidumpingverfahren festgelegt. Damit soll die EU-Wirtschaft besser gegen unlauteren Wettbewerb durch gedumpte oder subventionierte Einfuhren aus Drittländern geschützt werden. Der Ministerrat machte sich weitgehend die Vorschläge der EU-Kommission von November zu eigen. Teilweise sei der Vorschlag aber zu unpräzise und gebe zu viel Handlungsspielraum, sodass die neuen Handelsschutzinstrumente am Ende wirkungslos bleiben könnten, kritisierte der französische Europaabgeordnete Emmanuel Maurel, Verhandlungsführer der sozialistischen Fraktion. Zudem forderte er, die Exporteure müssten nachweisen, dass ihre Preise keine Dumpingpreise seien. Den Vorschlag, dass die Beweislast für Marktverzerrungen bei der Kommission selbst liegen soll, nannte Maurel gefährlich. (faz.net und kurier.at 11.05.17, SZ, FAZ und MBI Stahl Aktuell 12.05.17)