Service

Service

Twitter

Stahlanwendung: Stahl und Form

Diese Reihe wendet sich speziell an Architekten, Bauingenieure und Planer. Sie zeigt ästhetisch, gestalterisch und funktionell vorbildliche Beispiele von Stahlanwendungen in der Architektur. Es werden Bauwerke mit Fotos, Zeichnungen und Skizzen signifikanter Details ausführlich dargestellt.

Hinweis

Im Bereich der Stahlanwendung besteht bei vielen Publikationen die Möglichkeit des Downloads als PDF-Dokument, die ausschließlich zur eigenen Nutzung bestimmt sind. Eine Weitergabe an Dritte oder die Einstellung auf eigene Seiten ist ausdrücklich untersagt.

Bitte beachten Sie, dass Sie maximal acht Publikationen kostenfrei erhalten. Ab dem neunten Exemplar berechnen wir eine einheitliche Schutzgebühr von 2,50 Euro. Diese gilt für Bestellungen aus Deutschland und verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Zum Bestellformular


Sie möchten über Neuerscheinungen bzw. Aktualisierungen im Bereich Stahlanwendung informiert werden?
Abonnieren Sie unseren Newsletter Stahlanwendung


SF035 – SF039 | SF041 – SF047


SF041_Titelbild_SV_InternetHalle 3 Messe Frankfurt (Main)

Bestellnr SF041

Auflage 2002
Die von dem renommierten Londoner Architekturbüro geplante Messehalle beeindruckt nicht nur durch seine Abmessungen, sondern vor allem durch sein von einer imposanten Dachkonstruktion geprägtes Architekturdesign. Dieses verbindet hohe Funktionalität mit einer beeindruckenden Optik.

 

 

 

 

 

 


SF042_Titelbild_SV_InternetGläserne Manufaktur Dresden

Bestellnr SF042

Auflage 2003
Henn Architekten, München, Berlin. Ein offen und transparent wirkender Gebäudekomplex mit sichtbarem Stahl und viel Glas ist Dresdens neue architektonische Attraktion. Die Publikation beschreibt die beeindruckende Produktionsstätte einer Luxus-Limousine der Marke Volkswagen. Das Konzept der Autobauer besteht darin, die Endfertigung des Fahrzeugs in der Manufaktur als technisches und kulturelles Erlebnis öffentlich zu demonstrieren.

 

 

 

Download: SF042 Gläserne Manufaktur Dresden

 

 


SF043_Titelbild_SV_InternetDeutsche Post AG Verwaltungshochhaus Bonn

Bestellnr SF043
In Bonn steht das z. Zt. höchste Gebäude Nordrhein-Westfalens: Die Hauptverwaltung der Deutschen Post AG. Neben der Größe ist die Transparenz der Stahl-Glaskonstruktion eines der markanten Merkmale des in Form von zwei versetzt angeordneten Ellipsen erbauten Hochhauses.
Auflage 2003

 

 

 

 

Download: SF043 Deutsche Post AG Verwaltungshochhaus Bonn

 

 


SF044_Titelbild_SV_InternetGIRA Produktionsgebäude Radevormwald

Bestellnr SF044

Auflage 2005
Vorgestellt wird die Realisierung eines ungewöhnlichen Industriebaus, der die Philosophie des Unternehmens eindrucksvoll visualisiert: Innovation, Transparenz und Kommunikation. Die Leitidee der architektonischen Gestaltung mit Stahl und Glas war die Zusammenlegung und Optimierung von Produktions- und Verwaltungseinheiten.

 

 

 

Download: SF044 GIRA Produktionsgebäude Radevormwald

 

 


SF045_Titelbild_SV_InternetHighLight Munich Business Towers

Bestellnr SF045

Auflage 2005
Das Hochhaus-Ensemble am Münchener Tor ist Teil der Neuentwicklung des Stadtteils „Parkstadt Schwabing“. Der Gebäudekomplex besteht aus zwei transparenten, äußerst filigranen Hochhausscheiben und danebenliegend einem Hotel sowie einem Bürogebäude. Die innovative Tragkonstruktion ist in Stahlverbundbauweise ausgeführt und kommt ganz ohne die sonst üblichen Stahlbetonkerne aus.

 

 

 

Download: SF045_HighLight_Munich_Business_Towers

 

 


SF046_Titelbild_SV_InternetBMW Welt Erlebnis- und Ausstellungswelt München

Bestellnr SF046

Auflage 2008
In der neuen Erlebniswelt des bayerischen Automobilherstellers können 170 Kunden pro Tag ihren fabrikneuen PKW abholen. Die Bühne für dieses Event ist ein außergewöhnlicher Gebäudekomplex, bei dem jeder einzelne Baukörper schräg steht. Besonders markant ist der 30 Meter hohe Doppelkegel, der einem in Glas und Stahl gebauten Tornadowirbel gleicht.

 

 

 

Download: SF046_BWM_Welt_München

 

 


SF047_Titelbild_SV_Internet

Medienbrücke München

Bestellnr SF047

Auflage 2011
Spektakulärer Eyecatcher im Südosten Münchens ist die neue Medienbrücke, die im Zuge der Strukturplanung „Rund um den Ostbahnhof“ realisiert wurde. Statt eines üblichen vertikalen Büroturms entwickelten die Planer einen horizonzalen Bautyp, der unübersehbar neue architektonische Akzente setzt. Ausführlich beschrieben werden Entwurftsplanung, Konstruktion, Fertigung, Montage und Nutzung dieses innovativen Bauwerks.

 

 

 

Download: SF047_Medienbrücke_München