Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

Sorge angesichts drohender US-Strafzölle

Strafzölle der USA könnten eine weltweite Protektionismusspirale in Gang setzen, bei der sich immer mehr Staaten gegen Billigstahl-Importe zur Wehr setzen, so der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies nach dem Stahlgipfel in Hannover. Im Zweifelsfall würden neue Zölle benötigt, so Salzgitter-Chef Heinz Jörg Fuhrmann. Er fürchte vor allem die indirekten Folgen von US-Einfuhrzöllen. Wenn die Trump-Administration Importhürden hochziehe, suche sich der Importstahl dort einen Weg, wo diese Hürden niedriger seien. So könnte z.B. billiger Stahl aus der Türkei oder der Ukraine in die EU fließen. (noz.de, haz.de und braunschweiger-zeitung.de 27.06.17)