Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

17. Januar 2018

Bauwerke mit Stahl, die begeistern

Das Programm des Internationalen Architekturkongresses 2018 in Essen unter dem… Weiterlesen

12. Januar 2018

US-Stahlimporte: Statement der Wirtschaftsvereinigung Stahl zur Section 232 Untersuchung

Das US-Handelsministerium hat die Untersuchung, ob Stahlimporte die nationale Sicherheit… Weiterlesen

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

Stahl: Beschäftigungseffekt von 6,5

Ein Arbeitsplatz in der Stahlindustrie sichert die gesamtwirtschaftliche Beschäftigung von 6,5 Arbeitnehmern. Ein um einen € gesteigerter Produktionswert der Stahlindustrie erhöht den gesamtwirtschaftlichen Produktionswert um 3,1 €. Die führenden Exportsektoren wie die Automobilindustrie, der Maschinenbau und die elektrotechnische Industrie setzen in erheblichem Umfang Stahl als Vorprodukt ein. Die deutschen Ausfuhren bestehen zu 16,5 % direkt oder indirekt aus Stahl und daraus erzeugten Metallerzeugnissen. Die Stahlindustrie sei Teil eines für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft entscheidenden Clusters. Dieses würde deutlich geschwächt, käme es zu einer Abwanderung der Stahlerzeugung vom Standort Deutschland, so Prof. Roland Döhrn, RWI. (RWI-Studie)