Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

Stahlindustrie besorgt über künftige US-Handelspolitik

Der Wechsel in der US-Administration verstärkt die Sorgen der Stahlindustrie über die künftige Handelspolitik. Protektionismus sei die falsche Antwort auf die Herausforderungen für die globale Stahlindustrie, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die USA stehen mit 700.000 t für rund ein Viertel der deutschen Stahlexporte außerhalb der EU. Zudem sind sie hinter Großbritannien der größte Abnehmer von stahlintensiven Gütern aus Deutschland. Diese indirekten Stahlexporte übersteigen mit 2,5 Mio. t die direkten Stahleinlieferungen um mehr als das Dreifache. Eine handelspolitische Konfrontation mit den Nafta-Ländern könnte zu Handelsumlenkungen in die offenen und ungeschützten Märkte der EU führen. (PM WV Stahl, Dow Jones, handelsblatt.com und dpa-AFX 18.01.17, Börsen-Zeitung, HB, RP, MBI Stahl Aktuell, wp.de und Platts SBB Daily Briefing 19.01.17)