Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

Stahlindustrie fordert fairen Wettbewerb

Beim EU-China-Gipfel in Peking wird am 12. und 13.07.16 über gemeinsame politische und wirtschaftliche Herausforderungen, wie z.B. Handelsbeziehungen, beraten. Nächste Woche will die EU-Kommission einen Vorschlag unterbreiten, ob China nach Dezember 2016 der Marktwirtschaftsstatus verliehen werden soll. Ein solcher Status würde die Wirksamkeit von Maßnahmen gegen unfaire Handelspraktiken wie Dumping massiv beeinträchtigen, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Vielmehr müsse von China fairer Wettbewerb und der Abbau von Stahl-Überkapazitäten eingefordert werden. Auch Eurofer warnte davor, China verfrüht den Marktwirtschaftsstatus zu verleihen. Ebenso wie die WVMetalle fordert der Verband effektive Handelsschutzinstrumente gegen gedumpte Importe.
(PM WV Stahl, PM Eurofer, Dow Jones und finanzen.net 12.07.16, PM WVMetalle 11.07.16, WAZ und Platts SBB Daily Briefing 13.07.16)