Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

Stahlindustrie fordert Reduzierung politischer Risiken

Damit sich die leichten konjunkturellen Erholungstendenzen in der Stahlindustrie stabilisieren können, müssen die Risiken für den Stahlmarkt (die globale Strukturkrise, Handelsfragen, wachsende protektionistische Tendenzen und die Diskussion um den EU-Emissionshandel) reduziert werden. Es müsse sichergestellt werden, dass die Wertschöpfungsketten in Deutschland und Europa erhalten bleiben. Dazu benötigen die Unternehmen die richtigen Weichenstellungen für einen fairen Wettbewerb, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, bei der Handelsblatt Jahrestagung Stahlmarkt 2017. (PM WV Stahl, reuters.com, dpa und handelsblatt.com 16.02.17, Börsen-Zeitung, HB, MBI Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 17.02.17)