Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

14. Februar 2018

Olympia 2018: Stahl trägt den Wintersport

Seit Freitag laufen die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Südkorea.… Weiterlesen

02. Februar 2018

Koalitionsverhandlungen: Bausteine für eine starke Stahlindustrie

Politische Herausforderungen – Antworten der Stahlindustrie Die Unionsparteien und die… Weiterlesen

02. Februar 2018

Baustein 6: Infrastruktur – Notwendige Investitionen nicht länger zurückstellen

Aus der Serie: Koalitionsverhandlungen: Bausteine für eine starke Stahlindustrie Darum… Weiterlesen

Stahlindustrie unter Druck

Die Stahlindustrie in Deutschland warnt vor zunehmendem Druck durch chinesische Billigimporte und eine drohende Verschärfung der CO2-Regulierung der EU. Die Strafzölle der EU bringen bisher nur eine geringe Entlastung. Es seien berechtigte Zweifel angebracht, ob nach 2016 ein wirksamer Handelsschutz möglich sein werde, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Außerdem würden durch die geplante Verschärfung des EU-Emissionshandels im Zeitraum 2021 bis 2030 durchschnittlich fast 40 % der Zertifikate fehlen. Die Folge wären massive Kosten durch den Zukauf der erforderlichen Emissionsrechte und schwere Belastungen der Wettbewerbsfähigkeit. (dpa-AFX, de.reuters.com, reuters.com, 07.11.16, Börsen-Zeitung, FAZ, HB, SZ, RP, WAZ, Stahl Aktuell und Platts SBB Daily Briefing 08.11.16)