Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

Stahlkrisengipfel in Berlin

Angesichts der Drohung der US-Regierung, Stahlimporte mit Strafzöllen zu belegen, lädt die Bundesregierung zu einem Stahlkrisengipfel Ende November ein. Minister und hochrangige Beamte der Stahl produzierenden OECD-Länder sollen nach Berlin reisen, um das Thema der Stahlüberkapazitäten zu besprechen. Handelsstreitigkeiten zwischen China, den USA und Europa sollen so möglichst abgewendet werden. Matthias Machnig, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) sagte, dass auf dem Gipfel gemeinsam diskutiert werden solle, wie Überkapazitäten auf dem Weltmarkt verhindert und fairer Wettbewerb garantiert werden können. Ziel sei es, neue Strafzölle für deutsche Unternehmen zu verhindern. (wiwo.de 06.10.17)