Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

tk senkt Prognose

Das stark eingetrübte Umfeld in den Werkstoffgeschäften hat die Halbjahresbilanz 2015/2016 von thyssenkrupp geprägt. Das Bereinigte EBIT sank um 162 Mio. € auf 560 Mio. € (Vorjahr: 722 Mio. €). Im 2. Quartal ging es um 80 Mio. € auf 326 Mio. € (Vorjahresquartal: 405 Mio. €) zurück. Der Vorstand des Konzerns rechnet für das Gesamtjahr jetzt mit einem Bereinigten EBIT von mindestens 1,4 Mrd. € (bisher: 1,6 bis 1,9 Mrd. €). Das Unternehmen erwartet eine Verbesserung der Werkstoffgeschäfte in der 2. Geschäftsjahreshälfte u.a. durch Kostenmaßnahmen – vorausgesetzt der brasilianische Real bleibe weitgehend stabil.
(PM thyssenkrupp, de.reuters.com und handelsblatt.com 10.05.16)