Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

29. November 2017

Infografik: Was macht das Global Forum on Steel Excess Capacity?

Am 30. November kommen die Wirtschaftsminister der G20-Staaten und eine… Weiterlesen

23. November 2017

Edelstahl Rostfrei schützt das Grundgesetz

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen wird sicherlich häufiger und genauer als… Weiterlesen

Umfrage: mehrere Branchen gegen MES für China

Neben Stahlunternehmen sind mittlerweile auch Aluminiumproduzenten, Chemiefaserhersteller, Keramikproduzenten oder die Zweiradindustrie besorgt über die Überkapazitäten der chinesischen Wettbewerber, so eine Umfrage der Wirtschaftsvereinigung Metalle (WVM) unter 134 Unternehmen aus 13 Branchen, darunter viele Mittelständler und Unternehmen aus der Grundstoffindustrie. Das Problem betreffe längst nicht nur die Stahlbranche, so Franziska Erdle, Hauptgeschäftsführerin der WVM. Mehr als 90 % der Befragten befürchten negative ökonomische Effekte, wenn China der Marktwirtschaftsstatus zuerkannt werden sollte – vor allem einen Verlust von Arbeitsplätzen in Europa. (HB 25.05.16)