Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

17. Januar 2018

Bauwerke mit Stahl, die begeistern

Das Programm des Internationalen Architekturkongresses 2018 in Essen unter dem… Weiterlesen

12. Januar 2018

US-Stahlimporte: Statement der Wirtschaftsvereinigung Stahl zur Section 232 Untersuchung

Das US-Handelsministerium hat die Untersuchung, ob Stahlimporte die nationale Sicherheit… Weiterlesen

29. November 2017

Stahl-Überkapazitäten: Lösung des Problems liegt in der Stärkung der Marktwirtschaft

Wenn morgen die Wirtschaftsminister der 20 führenden Industrienationen der Welt… Weiterlesen

Unsicherheiten gefährden fragile Erholung der Stahlkonjunktur in Deutschland

Die  Stahlmengenkonjunktur hat sich in den vergangenen Monaten stabilisiert. Vor diesem Hintergrund erwartet die WV Stahl im laufenden Jahr eine leichte Erhöhung der Rohstahlproduktion um rund 1 % auf 42,7 Mio. t. Globale Überkapazitäten, Dumpingstahl aus China und anderen Ländern und die industriefeindliche Politik beim europäischen Emissionsrechtehandel bedrohen aber weiterhin die Substanz der Stahlindustrie, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Hinzu kommen die enormen Volatilitäten auf den Rohstoffmärkten, besonders bei den Massenrohstoffen Eisenerz und Kokskohle. Ein zentrales Risiko sei die weitere Ausbreitung protektionistischer Tendenzen auf den globalen Stahlmärkten, so Kerkhoff. (PM WV Stahl 18.01.17)