Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Maik Luckow
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 30-2325546-20
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

IW-Studie zu möglichen Auswirkungen einer Eskalation des Handelsstreits

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat in der Studie „Potenzielle Auswirkungen einer Zuspitzung des Handelsstreits“ die verschiedenen Szenarien einer Eskalation des Handelskonflikts durchgerechnet. In einem Worst-Case-Szenario, bei dem die USA das Zollniveau gegenüber der EU und fünf weiteren wichtigen Handelspartnern um 25 % erhöhen und die betroffenen Länder mit entsprechenden Vergeltungsmaßnahmen reagieren, dürfte die globale Wirtschaftsleistung um fast 3 % zurückgehen. Etwas stärker falle der Effekt auf Deutschland mit 3,8 % aus, das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der USA könnte sogar um 4,1 % sinken.
(IW-Studie 01.01.19 und Die Welt 02.01.19)