Japan: Stahlunternehmen fürchten Folgen der Strafzölle

Japans Stahlhersteller fürchten die Auswirkungen der US-Strafzölle auf den asiatischen Markt sehr viel mehr als deren Folgen für den US-Markt, berichtet ein japanischer Handelsexperte. Wenn Stahlwerke in China, Russland und anderen Ländern ihre Handelsströme auf die asiatischen Märkte umlenken, könnte dies größere Auswirkungen auf die Unternehmen haben. Die japanischen Stahlunternehmen hätten in diesen Ländern eine starke Position inne. Japans größter Stahlproduzent nach Volumen, Nippon Steel & Sumitomo Metal, erzielte im vergangenen Geschäftsjahr rund 62 % seines Umsatzes auf Auslandsmärkten in Asien. (MBI Stahl Aktuell 05.04.18)