Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Soziale Netzwerke

News Übersicht

  • 27.03.2020Industrie fordert flexiblere Fristen für das Beantragen von Ausnahmeregelungen bei den Energiekosten
    In einem gemeinsamen Schreiben an das Bundesumwelt- und das Bundeswirtschaftsministerium mahnen die energieintensiven Industrien (EID) und der Verband der Industriellen Kraftwirtschaft (VIK) aufgrund der Corona-Krise flexiblere Fristen für das Beantragen von Ausnahmeregelungen bei den Energiekosten an. Die Deutsche Emissionshandelsstelle habe auf ihrer Website bereits angekündigt, sich bei nicht eingehaltenen Fristen in Folge der derzeitigen Situation […]
  • 27.03.2020Wirtschaft für weitere steuerliche Entlastungen
    Im Zuge der Corona-Krise und dem damit verbundenen Konjunktureinbruch seien weitere steuerliche Anpassungen notwendig, um die Liquidität und den weiteren Bestand von Unternehmen nachhaltig zu sichern, BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang. Der Verband hat einen „Acht-Punkte-Steuerplan zur Bewältigung der Corona-Krise“ erstellt. Darin schlägt der BDI u.a. vor, dass die Unternehmen die Lohnsteuerzahlungen für eine gewisse Zeit aussetzen […]
  • 27.03.2020G20 gemeinsam gegen Corona
    Die 20 wichtigsten Industriestaaten haben in einer Videokonferenz ein gemeinsames Vorgehen gegen die Corona-Krise beschlossen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Internationale Währungsfonds (IWF), die Weltbank und die UN sowie andere internationale Organisationen sollen alles unternehmen, um die Pandemie zu überwinden. Mit einer Summe von fünf Billionen Dollar wollen die G20-Staten die Arbeitsplätze und Einkünfte der Menschen […]
  • 27.03.2020Hannover Messe endgültig abgesagt
    Die Hannover Messe, die zu­nächst vom April in den Ju­li ver­scho­ben wurde, findet in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt, da nun auch für die­sen Ter­min ei­ne Un­ter­sa­gungs­ver­fü­gung der Re­gi­on Han­no­ver vorliegt. Die nächs­te Han­no­ver Mes­se ist vom 12. bis zum 16. April 2021 geplant. Für die Kunden werde derzeit an ei­ner di­gi­ta­len In­for­ma­ti­ons- […]
  • 26.03.2020Rohstahlproduktion in Deutschland im Februar 2020
    Die Rohstahlproduktion in Deutschland ist im Februar zwar um 4 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 3,5 Mio.t gestiegen, dies allerdings ausgehend von einem niedrigen Niveau. Im bisherigen Jahresverlauf bleibt die Erzeugung weiter rückläufig. Zu erwarten ist, dass die Auswirkungen der Corona-Krise in den kommenden Monaten auch deutliche Spuren in der Stahlproduktion hinterlassen werden. (PM WV […]
  • 26.03.2020EU-Leitlinien sollen Unternehmen vor Übernahmen schützen
    Viele Unternehmen seien in Folge der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie „vorübergehend geschwächt“. Die EU-Kommission habe daher Leitlinien für die Mitgliedstaaten verabschiedet, um ausländische Direktinvestitionen zu prüfen, so EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Man müsse wissen, welche Investoren außerhalb Europas in Not geratene Firmen übernehmen wollen und zu welchem Zweck. Strategisch wichtige Technologien und Konzerne müssten […]
  • 26.03.2020EU-Parlament setzt Plenarsitzungswochen bis September aus
    Das EU-Parlament hat seine viertägigen Plenarsitzungswochen in Straßburg bis mindestens September abgesagt. Stattdessen sollen am 13./14. Mai, am 17./18. Juni sowie am 8./9. Juli jeweils nachmittags und am darauffolgenden Morgen in Brüssel „Mini-Plenarsitzungen“ stattfinden. Ab heute soll zudem erstmals die Teilnahme der Europaabgeordneten an Sitzungen aus der Ferne, einschließlich der elektronischen Stimmabgabe, möglich sein. (euractiv.de […]
  • 25.03.2020Produktion von nichtrostendem Stahl weltweit auf 52,2 Mio. t gestiegen
    Die weltweite Erzeugung von nichtrostendem Stahl hat sich 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 2,9 % auf 52,2 Mio.t erhöht. In China stieg sie um 10,1 % auf 29,4 Mio.t. (PM ISSF 25.03.20)  
  • 25.03.2020Wirtschaftsweise halten schnelle Erholung nach Rezession für möglich
    Die fünf Wirtschaftsweisen gehen gegenwärtig davon aus, dass es in Folge der Corona-Krise zwar zu einer spürbaren Rezession kommt, der Einbruch der Wirtschaftskraft aber unter 10 % liegen werde. Sie erwarten keinen dauerhaften Einbruch der Wirtschaftsleistung, sondern sehen eine schnelle Erholung im Rahmen des Möglichen. Damit es nach der Krise wieder aufwärts gehen könne, müsse es […]
  • 24.03.2020Weltrohstahlproduktion im Februar 2020 bei 142,4 Mio. t
    Die Rohstahlerzeugung der 64 Länder, die an worldsteel berichten, ist im Februar 2020 im Vergleich zum Vorjahrsmonat um 2,1 % auf 142,4 Mio. t gestiegen. Die chinesische Rohstahlproduktion erhöhte sich gegenüber Februar 2019 um 5 % auf 74,8 Mio. t. (PM worldsteel 23.03.20)  
  • 24.03.2020Wirtschaft lobt Rettungspaket und fordert schnelle Umsetzung
    Die deutsche Wirtschaft hat die umfangreichen Maßnahmen der Bundesregierung zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise begrüßt und gleichzeitig eine zügige Umsetzung angemahnt. Es komme auf jeden Tag an, so BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang. Auch DIHK-Präsident Eric Schweitzer erklärte, dass Hilfsgelder noch im März ausgezahlt werden müssten. Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer sprach sich für eine weitere […]
  • 24.03.2020Corona-Krise: OECD für „Marshallplan“
    Angel Gurría, Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), spricht im Zusammenhang mit der Corona-Krise von dem größten wirtschaftlichen, finanziellen und sozialen Schock des 21. Jahrhunderts, der nur durch globale Anstrengungen, ähnlich dem Marshallplan und dem New Deal des letzten Jahrhunderts, bewältigt werden könne. (PM OECD März 2020 und Börsen-Zeitung 24.03.20)
  • 24.03.2020Freier Warenverkehr an EU-Grenzen gefordert
    EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat im Zuge der verschärften Grenzkontrollen in der EU erneut Verbesserungen im Güterverkehr angemahnt. Um den Warenfluss und die Lieferketten im EU-Binnenmarkt aufrecht zu erhalten, müssten alle Transporte in höchstens 15 Minuten die Grenze passieren können sowie Wochenend- und Nachtfahrverbote für Lastwagen während der Krise ausgesetzt werden. (handelsblatt.com 23.03.20 und […]
  • 23.03.2020WV Stahl zu Corona-Krise: Industrielle Wertschöpfung muss gesichert werden
    Die Eindämmung der Corona-Epidemie habe für die Stahlindustrie aktuell höchste Priorität, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die industrielle Wertschöpfung müsse gesichert werden. Vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden Nachfragerückgänge seien Maßnahmen zur Unterstützung notwendig. Dazu würden auch Entlastungen bei energie- und klimapolitisch bedingten Kosten gehören, so Kerkhoff. (energate-messenger.de 20.03.20)
  • 23.03.2020600-Milliarden-€-Fonds zur Unterstützung der Wirtschaft
    Die Bundesregierung will den Unternehmen helfen, die Folgen der Corona-Krise abzufedern. Für größere betroffene Firmen soll ein Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) in Höhe von 600 Mrd. € bereitgestellt werden. Davon sollen 400 Mrd. € als Garantien zur Absicherung von Unternehmen dienen und 100 Mrd. € für direkte Unternehmensbeteiligungen eingesetzt werden. Außerdem soll das KfW-Programm für Liquiditätshilfe für […]
  • 20.03.2020Tobias Hans für Klimaschutz mit Maß
    In einem Gastkommentar plädiert Tobias Hans, Ministerpräsident des Saarlandes, für Klimaschutz, warnt jedoch vor überzogenen Klimaschutzmaßnahmen, die dazu führen könnten, dass Deutschland seine Innovationskraft und seine technologische Kompetenz verliert. Der Kampf gegen den Klimawandel könne nur mit einem „ausgewogenen Instrumentarium von Regulierung und technologischer Innovation“ gewonnen werden. Der Klimaschutz stelle auch die Stahlindustrie vor enorme […]
  • 20.03.2020Söder für Senkung der Stromkosten
    CSU-Chef Mar­kus Sö­der hat sich dafür ausgesprochen, zur Entlastung der Unternehmen und Privathaushalte, die Stromkosten zu reduzieren und die Stromsteuer sowie die Ökostrom-Umlage auszusetzen. (handelsblatt.com 19.03.20 und RP 20.03.20)
  • 20.03.2020Corona-Krise: Videokonferenz statt G7-Gipfeltreffen
    Anstelle des für Juni geplanten G7-Gipfels in Camp David, werde im Zuge der Corona-Pandemie eine Videokonferenz der Staats- und Regierungschefs der 7 führenden Industriestaaten stattfinden, so das Weiße Haus. Außerdem plane US-Präsident Trump als derzeitiger G7-Vorsitzender, nach einer Videokonferenz zu Wochenbeginn weitere Videoschalten der Staats- und Regierungschefs im April und Mai. (de.reuters.com 20.03.20)
  • 19.03.2020Zur Situation der Stahlindustrie in der Corona-Krise
    Auch für die Stahlindustrie in Deutschland hat die Eindämmung der Corona-Pandemie aktuell höchste Priorität, so die WV Stahl. Die Unternehmen ergreifen individuell Maßnahmen, um dieses Ziel zu unterstützen und gleichzeitig die Lieferketten soweit wie möglich aufrechtzuerhalten. Die Stahlindustrie habe sich bereits vor der aktuellen Krise in einer konjunkturell äußerst herausfordernden Situation befunden, die sich nun […]
  • 19.03.2020Hilfskredite für Unternehmen werden ab Montag bereitgestellt
    An Unternehmen, die von der Corona-Krise betroffen sind, sollen von der nächsten Woche an Hilfskredite ausgezahlt werden können. Die staatliche Förderbank KfW habe dazu ein Sonderprogramm aufgesetzt. Sie werde sich über Konsortialfinanzierungen auch direkt an größeren Unternehmen in finanziellen Schwierigkeiten beteiligen. Die Genehmigungsprozesse für die Auszahlungen wurden vereinfacht. Um die Banken zur Weitergabe der Hilfskredite […]