Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

News Übersicht

  • 25.04.2019Energiewende: Energieintensive Industrie braucht verlässliche Stromversorgung
    Bereits im vergangenen Jahr habe es Produktionsbeeinträchtigungen aufgrund von Stromschwankungen gegeben. Im Zusammenhang mit der Energiewende sei die größte Sorge der energieintensiven Unternehmen die Versorgungssicherheit beim Strom, so Arndt Kirchhoff, Präsident des Unternehmerverbandes NRW. Für die Produktionsprozesse werde Strom im Millisekunden-Bereich benötigt. Ein weiterer wichtiger Faktor seien die Stromkosten. Die Politik müsse dafür sorgen, dass […]
  • 25.04.2019Altmaier zur „Neuen Seidenstraße“
    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier reist nach Peking, um morgen als Vertreter der Bundesregierung an einem Forum zur „Neuen Seidenstraße“ teilzunehmen. Der Infrastrukturausbau zwischen der EU und Asien müsse unter Einhaltung internationaler Sozial-, Umwelt-, Menschenrechts- und Ausschreibungsstandards erfolgen, so Altmaier. Kritiker würden in der Seidenstraßeninitiative vor allem den Versuch Chinas sehen, seinen geopolitischen Einfluss auszubauen. Die Zusagen […]
  • 24.04.2019Hans Jürgen Kerkhoff im NRW-Wirtschaftsblog
    Der Ursprung der EU liegt in der früheren Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS). Seitdem ist die Stahlindustrie in Europa fest mit dem europäischen Projekt verbunden. Auch heute bekenne sich die Branche in Deutschland zum gemeinsamen Staatenverbund. Deswegen haben die Stahlunternehmen ihre Belegschaften dazu aufgerufen, sich am 26. Mai 2019 an der Europawahl zu […]
  • 24.04.2019Weitere Handelsgespräche zwischen den USA und China ab 30.04.
    Die Handelsgespräche zwischen den USA und China sollen am 30.04. fortgeführt werden. Dazu werden der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer und Finanzminister Steven Mnuchin nach Peking reisen. Der chinesische Vizeregierungschef Liu He werde dann ab dem 08.05. zu weiteren Verhandlungen nach Washington reisen. Themen seien u.a. geistiges Eigentum und erzwungene Technologietransfers sein. Sollte China seine Märkte für […]
  • 23.04.2019Kongress zur Nationalen Industriestrategie
    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier lädt Vertreter der Industrie und des Mittelstands für den 06.05.19 zu einem „Kongress zur Nationalen Industriestrategie 2030“ in sein Ministerium ein, um über sein Strategiepapier zu diskutieren. Er habe sein Papier zur Industriestrategie immer als Diskussionsgrundlage gesehen, das mit der Wirtschaft zusammen weiterentwickelt werden soll. Altmaier plane, dem Kabinett im Sommer eine […]
  • 23.04.2019Tangshan: Stahlwerke sollen in Küstenregion verlagert werden
    Die nordchinesische Provinz Hebei, will 13 Stahl- und Eisenwerke, die in der Nähe der wichtigsten Stadtgebiete von Tangshan liegen, in die Industrieparks an den Küsten von Tangshan verlegen und modernisieren. Damit sollen der Kohleverbrauch und die Kohlendioxidemissionen gesenkt werden. (german.china.org.cn und steelguru.com 22.04.19)
  • 18.04.2019Bundesregierung senkt Wachstumsprognose
    Die Bundesregierung geht in diesem Jahr nur noch von einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts von 0,5 % nach zuletzt 1 % aus. Ursächlich seien unter anderem Handelskonflikte und Unsicherheiten rund um den Brexit. Für 2020 wird ein Plus von 1,5 % erwartet. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bekräftigte bei der Vorstellung der sogenannten Frühjahrsprojektion die Forderung, die Wettbewerbsbedingungen […]
  • 18.04.2019EU droht den USA mit Vergeltungszöllen
    Die EU stellt weitere Gegenzölle auf Importe aus den USA wie Traktoren, Hubschrauber, Kaffee und Unterhaltungselektronik in Aussicht. Die Zölle sollen Wettbewerbsnachteile durch illegale Subventionen für den US-Flugzeugbauer Boeing ausgleichen. US-Präsident Donald Trump hatte zuvor mit Zöllen auf EU-Produkte gedroht. Er wirft der EU illegale Beihilfen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus vor. (de.reuters.com 17.04.19, WELT, […]
  • 17.04.2019Energiewende: Merkel warnt vor Risiken einer gesellschaftlichen Spaltung
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor gesellschaftlichen Risiken einer veränderten Energieversorgung gewarnt. Anlässlich der Eröffnung des Windparks Arkona, des bislang größten Offshore-Parks in der Ostsee, forderte sie, die wirtschaftliche Bedeutung und klimapolitische Notwendigkeit der erneuerbaren Energien mit Wohlstand und Arbeitsplätzen zu verbinden, um eine Spaltung der Gesellschaft zu verhindern. (FAZ 17.04.19)
  • 17.04.2019worldsteel rechnet mit wachsender Stahlnachfrage
    Der Weltstahlverband worldsteel geht für 2019 und 2020 von einer moderat steigenden weltweiten Stahlnachfrage aus. So prognostiziert der am Dienstag veröffentlichte Short Range Outlook (SRO) für das Jahr 2019 eine Nachfrage von 1.735 Mio. t, was einem Anstieg um 1,3% gegenüber 2018 entspricht. 2020 wird die Nachfrage voraussichtlich um 1,0% auf 1.752 Mio. t steigen. […]
  • 16.04.2019EU-Staaten beschließen Handelsgespräche mit den USA
    Die EU-Staaten haben der EU-Kommission am gestrigen Montag ein Mandat zur Aufnahme von Verhandlungen für ein Handelsabkommen mit den USA erteilt. EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström äußerte sich zuversichtlich, zu einer schnellen Einigung zu kommen, so dass die Gespräche noch bis zum Ende der aktuellen Amtszeit der Kommission am 31. Oktober abgeschlossen sein könnten. Das Mandat umfasst […]
  • 16.04.2019WV Stahl für Europa
    Am 26. Mai 2019 findet für die Bürgerinnen und Bürger Europas die Wahl zum 9. Europäischen Parlament statt. Die Stahlindustrie in Deutschland setzt sich für ein starkes und geeintes Europa ein. Mit zahlreichen Aktivitäten macht die WV Stahl auf die Europawahl 2019 aufmerksam. Unter dem Hashtag #StahlfürEuropa veröffentlicht der Verband in den Sozialen Netzwerken Beiträge […]
  • 15.04.2019IWF warnt vor weltweiter Wachstumsbremse
    Der internationale Währungsfond (IWF) hat in seiner Frühjahrstagung vor einem weltweit verringerten Wachstum durch Handelsbarrieren, Rekordverschuldungen und politische Unsicherheiten gewarnt. Jens Waidmann, Präsident der Deutschen Bundesbank, stütze die Prognose des IWF. Für Deutschland geht er von einem Wachstum des Bruttoninlandsprodukts von 0,8 % aus. (Tagesspiegel 15.04.19, FAZ und Tagesspiegel 13.04.19)
  • 15.04.2019Kohleländer sollen sich am Strukturumbau beteiligen
    Eckpunkte des Begleitgesetzes zum Kohleausstieg sehen eine finanzielle Eigenbeteiligung der Bundesländer von 10 % vor. Von den insgesamt 40 Milliarden Euro für die nächsten 20 Jahre sind 14 Milliarden Euro als direkte Finanzhilfen für die Länder vorgesehen. (FAZ und faz.net 13.04.19)
  • 12.04.2019EU-Länder ebnen Weg für Gespräche mit den USA
    Die Botschafter der EU-Mitgliedstaaten haben sich auf ein Mandat für Verhandlungen zwischen der EU-Kommission und den USA verständigt, das am Montag bei einem Treffen der Agrarminister offiziell beschlossen werden soll. Da Frankreich und Belgien bisher gegen ein Verhandlungsmandat waren, soll nun mehrheitlich darüber entschieden werden. Die EU-Kommission will ein Mandat für die Reduzierung der Zölle […]
  • 12.04.2019US-Handelsgespräche mit Japan und China
    Am 15. und 16.04. sollen in Washington Handelsgespräche zwischen den USA und Japan beginnen. Ende des Monats sei dann ein Treffen zwischen US-Präsident Trump und dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe geplant. Die Verhandlungen im Handelsstreit zwischen den USA und China seien unterdessen weiter vorangekommen. Beide Länder hätten einen „Umsetzungsmechanismus“ vereinbart, der bei Abschluss eines Abkommens […]
  • 12.04.2019Fraunhofer-Chef zum Thema Industriestrategie
    Reimund Neugebauer, Chef der Fraunhofer-Gesellschaft, hat sich im Zusammenhang mit der Diskussion um Industriestrategien für eine „Ermöglichungsstrategie“ ausgesprochen. Die Politik müsse Rahmenbedingungen zur Ermöglichung von Innovation und Wertschöpfung setzen und Nachteile gegenüber anderen Regionen ausgleichen. Unternehmen sollten durch Originalität und Kreativität selbst für ihre Wettbewerbsfähigkeit sorgen. (HB 12.04.19)
  • 11.04.2019Klimakabinett: Vorschläge zur Erreichung der Klimaschutzziele bis Ende Mai
    Die zuständigen Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Bau sollen bis Ende Mai Vorschläge unterbreiten, wie die CO2-Emissionen bis 2030 um 55 % gegenüber dem Jahr 1990 gesenkt werden können, so Umweltministerin Svenja Schulze nach der 1. Sitzung des Klimakabinetts. Ursprünglich sollten die Vorschläge bereits im April vorliegen. Das Klimakabinett werde bis August regelmäßig tagen. […]
  • 11.04.2019EU: Verbrauch von Rohstoffen gesunken
    Der EU-weite Rohstoffverbrauch ist zwischen 2000 bis 2016 um gut 11 % zurückgegangen, so eine Kurzstudie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Gleichzeitig ist das reale Bruttoinlandsprodukt in der EU in diesem Zeitraum um 24 % gewachsen. Der sparsame Umgang mit Rohstoffen ermögliche den Unternehmen die Einsparung von Kosten und die Sicherung ihrer Rohstoffversorgung. Auf […]
  • 10.04.2019EU-China-Gipfel: Einigung erzielt
    Auf dem EU-China-Gipfel in Brüssel am 9. April einigten sich die Verhandlungspartner darauf, die Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) mit Blick auf industrielle Subventionen zu reformieren. China verpflichtete sich zudem, das Versprechen zur Marktöffnung umzusetzen und fairen Wettbewerb zu gewährleisten. Die EU versprach im Gegenzug, beim Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes offen für den Einsatz chinesischer Technologien zu […]