Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Soziale Netzwerke

News Übersicht

  • 13.08.2020Industrie droht Verlust der Privilegien bei den Stromkosten
    Viele energieintensive Unternehmen könnten durch einen Corona-bedingten Produktionsrückgang die Vorteile der Besonderen Ausgleichsregelung (BesAR) verlieren, die Unternehmen von einem Teil der Umlage nach dem EEG befreit. Dies wäre zum Teil mit empfindlichen finanziellen Einbußen verbunden. Voraussetzung für die BesAR, die jedes Jahr neu beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle beantragt werden müsse, sei u.a., dass […]
  • 13.08.2020Investitionsbeschleunigungsgesetz verabschiedet
    Die Bundesregierung hat den vom Bundesverkehrsministerium vorgelegten Entwurf des Investitionsbeschleunigungsgesetzes verabschiedet. Damit sollen künftig u.a. der Bau und Ausbau von Straßen und Schienen sowie von Windenergieanlagen schneller geplant, genehmigt und umgesetzt werden. Das Gesetz sei „ein wichtiges Zukunftssignal für Deutschland als Investitionsstandort“, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Für den Bereich Windenergie an Land sei es zudem […]
  • 12.08.2020Pinkwart sieht Stahl als Zukunftsprodukt
    Wenn es um eine CO2-neutrale Stahlproduktion gehe, müsse sich die Stahlindustrie in Deutschland künftig im internationalen Wettbewerb behaupten, auch gegenüber den chinesischen Wettbewerbern, so NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart. Außerdem sei zu erwarten, dass von der Autoindustrie als Kunde und von den Finanzmärkten als Geldgeber klimafreundlicher Stahl gefordert werde. Dessen müssten sich die Unternehmen bewusst sein. Stahl […]
  • 12.08.2020Hofreiter sagt Stahlindustrie Unterstützung bei Transformation zu
    Der Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter werde im Rahmen einer einwöchigen Industrietour u.a. den Unternehmen der Stahlindustrie versichern, dass sie bei der Transformation zu einer klimaneutralen Produktion Unterstützung erhalten. Dies schließe auch finanzielle Zuwendungen ein. Deutschland solle bei der klimaneutralen Produktion Vorreiter werden. Dazu bräuchten die Unternehmen verlässliche Rahmenbedingungen und Planungssicherheit, um in die benötigten Technologien zu […]
  • 11.08.2020Doppelbelastung durch neue CO2-Abgabe
    Ab dem 01.01.21 müssen Impor­teu­re, Großhänd­ler und Raffi­nie­ren für die von ihnen in Verkehr gebrach­te Menge an fossi­len Treib- und Brenn­stof­fen Emis­si­ons­zer­ti­fi­ka­te erwerben. Dies bedeute für die betroffenen Indus­trie­be­trie­be in Deutschland eine Doppel­be­las­tung aus neuer CO2– Beprei­sung und bestehen­der Beprei­sung im EU-Emis­si­ons­han­del. Die zusätz­li­chen Kosten für die vom EU-Emis­si­ons­han­del erfass­te deut­sche Indus­trie könnten sich nach […]
  • 11.08.2020Kurzarbeitergeld: Wirtschaft für Verlängerung
    Laut einer aktuellen Umfrage des Ifo-Instituts erwarte die deutsche Wirtschaft, dass das öffentliche Leben noch bis mindestens Ende April 2021 eingeschränkt sein werde. Daher solle die Bezugsdauer des Kurzarbeitergelds über das Jahresende hinaus verlängert werden. Außerdem sollte die Corona-Sonderregel fortgelten, dass Kurzarbeitergeld bereits dann beantragt werden könne, wenn nur 10 % der Beschäftigten eines Unternehmens […]
  • 11.08.2020WTO: Reform-Vorschläge der nigerianischen Kandidatin
    Die WTO müsse ihre Regeln an das 21. Jahrhundert anpassen, so Ngozi Okonjo-Iweala, nigerianische Bewerberin für die WTO-Spitze. Ohne ein System, das die Einhal­tung der Handels­re­geln garan­tiere, könne die WTO nicht rich­tig funk­tio­nie­ren. Um das Streitschlichtungssystem wieder handlungsfähig zu machen, müsse man auf die Amerikaner zugehen und ihre Beden­ken gegen die Arbeits­wei­se des Beru­fungs­ge­richts aus­räu­men. […]
  • 10.08.2020NRW-Stahlgipfel im Dezember
    Die aktuelle Lage der Branche soll Thema des für den 11.12.20 geplanten Stahlgipfels in NRW sein. Dazu müssten klare Zielvorstellungen und Konzepte erarbeitet werden, wie der Stahlstandort NRW auch in Zukunft noch ein Wachstumsmarkt mit sicheren Arbeitsplätzen sein könne, so Sarah Philipp, parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Landtagsfraktion. Der Termin des Stahlgipfels im Dezember sei nicht rechtzeitig […]
  • 10.08.2020Diskussionen über möglichen Klimazoll
    Innerhalb der Regierungskoalition herrsche kein Konsens zur möglichen Einführung eines Klimazolls. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans halte einen CO2-Grenz­aus­gleich für „eine sinn­vol­le Lösung“. Es dürfe nicht passieren, dass z.B. in Deutschland klimaneutral erzeugter Stahl gegenüber Stahl aus anderen Ländern, der weiterhin mit enormem CO2-Ausstoß produziert werde, einen Wettbewerbsnachteil erlange. Unionsfrak­ti­ons­chef Ralph Brink­haus habe dage­gen vor der Sommerpause […]
  • 10.08.2020Corona-Pandemie: Weiteren Lockdown vermeiden
    Ein zweiter Lockdown müsse mit aller Macht verhindert werden, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier angesichts gestiegener Corona-Infektionszahlen. Daher sollten zielgenauere Maßnahmen und Korrekturen anstelle von flächendeckenden Rundumschlägen folgen. BDI-Chef Dieter Kempf warnte vor neuen Grenzschließungen zur Pandemiebekämpfung. Sie seien eine Gefahr für die produzierende Industrie mit dramatischen Folgen für die gesamte Volkswirtschaft. Bereits geringe Beeinträchtigungen der […]
  • 07.08.2020BDI: Erwartungen an WTO müssen realistisch sein
    Die Zukunft der WTO sei gefährdet und stelle einen Unsicherheitsfaktor für die Weltwirtschaft dar, so Joachim Lang, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und Mitglied des Präsidiums. Schwelende Handelskonflikte, protektionistische Staatseingriffe in Lieferketten und Investitionsentscheidungen würden z.B. schon jetzt das erfolgreiche deutsche Exportmodell belasten. Es müsse bald ein neuer Chef für die WTO berufen […]
  • 07.08.2020Innovationsindikator: wie Deutschland seine Position weiter verbessern kann
    Im „Innovationsindikator 2020“, den das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag des BDI erstellt hat, steht Deutschland seit 2010 unverändert auf dem vierten Platz (aktuell USA: Platz 8, China: Platz 26). Dazu wurde die Innovationsleistung von 35 Ländern anhand von 38 Einzelindikatoren verglichen. Um […]
  • 07.08.2020EU-Sondergipfel für den 24. und 25. September geplant
    Für den 24. und 25. September sei ein EU-Sondergipfel in Brüssel geplant, wie aus EU-Kreisen verlautet. Im Fokus sollen dabei die Strategie der EU gegenüber China, das Verhältnis der EU zur Türkei sowie der Stand der Verhandlungen mit London über ein künftiges Handelsabkommen stehen. Zudem könnten die Verhandlungen mit dem EU-Parlament zu dem von den […]
  • 06.08.2020EU-Kommission erweitert Anti-Dumping-Zölle auf korrosionsbeständige Stahlprodukte aus China
    Die EU-Kommission hat die Anti-Dumping-Zölle auf Importe von korrosionsbeständigem Stahl aus China ausgeweitet, um chinesische Importeure daran zu hindern, bestehende Zölle zu umgehen. Die Kommission hatte im Februar 2018 korrosionsbeständigen Stahl aus China mit Zöllen zwischen 17,2 und 27,9 % belegt. Diese Anti-Dumping-Maßnahmen hätten dazu geführt, dass die Importe der betroffenen Produkte nahezu komplett zurückgegangen […]
  • 06.08.2020USA/China: Handelsgespräche vor Wiederaufnahme
    Im Handelskonflikt zwischen China und den USA sei für den 15. August eine bilaterale Gesprächsrunde zwischen dem chinesischen Vizepremierminister Liu He und dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer geplant, so US-Medien. Im Rahmen der Gespräche sollen die Fortschritte bewertet werden, die nach Abschluss des Phase-1-Handelsabkommens, das im Januar ausgehandelt wurde, erzielt wurden. (Börsen-Zeitung 06.08.20)
  • 05.08.2020Bundesregierung hat Stahlindustrie auf dem Weg zur Klimaneutralität im Fokus
    An der Stahlindustrie werde sich als „Paradebeispiel einer energieintensiven Industrie“ zeigen, ob es gelinge, Klimaschutz und hochwertige Industrie in der EU zusammenzubringen, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Nur dann fungiere Europa als Vorbild und nur dann könnten Wohlstand und ein hohes Niveau an sozialer Sicherung in Deutschland und Europa erhalten werden. Da klimaneutral produzierter Stahl auf […]
  • 05.08.2020Wasserstoffstrategie – Unternehmen brauchen Klarheit
    Besonders für die energieintensiven Branchen wie Stahl und Chemie sei das angekündigte Pilotprogramm für Carbon Contracts for Difference (CfD) eine wichtige Voraussetzung für den Einstieg in die Wasserstoffwelt. Im Rahmen der CfD-Programme schlössen öffentliche Hand und Unternehmen Verträge für die Entwicklung von klimafreundlichen Projekten. Darin werde ein bestimmter CO2-Preis über eine gewisse Laufzeit garantiert. Der […]
  • 04.08.202024.000 t Stahl für neue Autobahnbrücke von Genua
    Knapp 2 Jahre nach dem Einsturz der Morandi-Brücke von Genua wurde gestern offiziell der fertige 202 Mio. € teure Neubau eröffnet. Die neue 1067 m lange Sankt-Georgs-Brücke über den Fluss Polcevera bestehe aus 50 bis 100 m langen Stahlträgern, die auf 18 bis 45 m hohen Betonpfeilern ruhen. In der Fahrbahnplatte und in den 18 […]
  • 04.08.2020Umfrage: neuer Corona-Lockdown könnte Insolvenzwelle auslösen
    Das Robert-Koch-Institut sei besorgt über die neuen Entwicklungen in der Corona-Pandemie. Es müsse verhindert werden, dass sich das Virus wieder rasant und unkontrolliert ausbreite. Im Zusammenhang mit einer Aufweichung der Corona-Disziplin warnen die von der „Welt“ befragten Wirtschaftsvertreter vor einer Insolvenzwelle, die zu Arbeitslosigkeit und Wohlstandsverlusten in neuen Größenordnungen führen könnte. Wer leichtfertig auf Abstand […]
  • 03.08.2020Rheinisches Revier soll Modellregion für moderne Energien und Wasserstofftechnologie werden
    Als Energiestandort könne das Rheinische Revier zum Umbau des europäischen Energiesystems beitragen, so Andreas Pinkwart, NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie in einem Gastbeitrag. Gelinge es, den Strukturwandel erfolgreich zu gestalten, werde das Rheinische Revier Vorreiter im Sinne des europäischen Green Deals. Schlüsselprojekte seien z.B. die Umrüstung eines Großkraftwerkstandorts zum Wärmespeicherkraftwerk StoreToPower, um eine […]