Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Soziale Netzwerke

News Übersicht

  • 03.06.2019Handelsstreit: China sieht Verantwortung bei den USA
    Als Vergeltung für die von US-Präsident Trump erhöhten Strafzölle hat China seinerseits Zölle von 10 bis 25 % auf US-Importe im Wert von 60 Mrd. USD erhoben. In einem neuen Weißbuch macht China die USA für den Handelsstreit verantwortlich. Außerdem will China eine „schwarze Liste“ mit bestimmten US-Unternehmen erstellen, die z.B. gegen Marktregeln verstoßen. (FAZ […]
  • 29.05.2019Ranking zu den wettbewerbsfähigsten Ländern: Singapur an 1. Stelle
    Das Schweizer IMD World Competitive Center hat in seiner aktuellen Rangliste 63 Volkswirtschaften im Hinblick auf ihre Wettbewerbsfähigkeit (Wirtschaftsentwicklung, Infrastruktur, Regierungs- und Geschäftseffizienz) untersucht. Den 1. Platz erreichte Singapur. Der vorherige Spitzenreiter Amerika wurde nach Hongkong (Platz 2) an die 3 Stelle verdrängt. Deutschland fiel um 2 Plätze auf Rang 17 zurück. Vor 5 Jahren […]
  • 29.05.2019Internationale Energieagentur warnt vor überhastetem Atomausstieg
    In einem aktuellen Bericht warnt die Internationale Energieagentur (IEA) vor einem übereilten Ausstieg aus der Atomenergie. Durch eine Konzentration auf Kohle und erneuerbare Energien würden die Klimaschutzziele gefährdet und die Energie-Versorgungssicherheit bedroht. Atomstrom sei nach Wasserkraft die wichtigste emissionsarme Energiequelle. Für industrialisierte Regionen sei Atomenergie in den letzten 30 Jahren sogar die wichtigste nicht fossile […]
  • 29.05.2019EU sucht nach Zwischenlösung für WTO-Streitschlichtung
    Die USA blockieren seit Jahren die Ernennung von neuen Mitgliedern des WTO-Berufungsgremiums. Ende des Jahres könnte es daher handlungsunfähig sein. Um den verbindlichen Charakter der Streitschlichtungsverfahren der WTO zu bewahren, sucht der EU-Handelsministerrat deshalb nach einer Interimslösung. Bei den WTO-Streitschlichtungsverfahren überprüfen unabhängige Handelsexperten, ob z.B. verhängte Zölle mit WTO-Recht vereinbar sind. (tt.com und handelsblatt.com 27.05.19)
  • 28.05.2019Weltrohstahlproduktion im April 2019: 156,7 Mio. t
    Die Rohstahlerzeugung der 64 Länder, die an worldsteel berichten, ist im April 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,4 % auf 156,7 Mio. t gestiegen. Die chinesische Rohstahlproduktion erhöhte sich um 12,7 % auf 85 Mio. t. (PM worldsteel 27.05.19, Platts SBB Daily Briefing und steelguru.com 28.05.19)
  • 28.05.2019SPD bringt Entwurf für Klimaschutzgesetz in Ressortabstimmung
    Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat ihren Entwurf für ein Klimaschutzgesetz gestern in die Ressortabstimmung gegeben. CDU und CSU hatten den im Februar erstmals vorgelegten Entwurf abgelehnt. Auf der Klausur des CDU-Bundesvorstandes am nächsten Wochenende soll u.a. über ein neues Klima-Konzept gesprochen werden. Beim nächsten Treffen des Klimakabinetts am 29.05. sollen sich Wirtschaftsminister Peter Altmaier, Verkehrsminister Andreas […]
  • 27.05.2019Störmer zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates von Dillinger und Saarstahl gewählt
    Reinhard Störmer ist in den Aufsichtsratssitzungen von Saarstahl und von Dillinger mit sofortiger Wirkung zum Vorsitzenden der Aufsichtsräte beider Unternehmen gewählt worden. Störmer ist seit 1992 Mitglied des Aufsichtsrates von Saarstahl und war seit Juli 2016 dessen stellvertretender Vorsitzender. Dem Aufsichtsrat von Dillinger gehört Reinhard Störmer seit Januar 2018 an. Im März wurde er bereits […]
  • 24.05.2019Rohstahlproduktion in Deutschland
    April 2019 Der Abwärtstrend in der Stahlkonjunktur hat sich verstärkt. Die Rohstahlproduktion in Deutschland ist im April 2019 um 9 % gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken, verglichen mit einem Rückgang von 5 % im bisherigen Jahresverlauf. Bereits im vergangenen Jahr war die Erzeugung um knapp 4 % gesunken. (PM WV Stahl 23.05.19, Platts SBB Daily Briefing […]
  • 24.05.2019IfW-Studie beleuchtet Vorteile des Binnenmarktes der EU
    Die Mitglieder der EU profitieren durch den Abbau von Handelskosten von hohen Einkommensgewinnen, heißt es in einer Studie des Instituts für Weltwirtschaft (IfW). Durch den Binnenmarkt, die Zollfreiheit, den Euro, die Schengenzone und Handelsabkommen mit Dritten liege das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt jährlich um insgesamt ca. 940 Mrd. € höher. Deutschland profitiere durch ein Plus von jährlich […]
  • 24.05.2019ISSF: Bernardo Velázquez neuer Chairman
    Das International Stainless Steel Forum (ISSF) hat auf seiner 23. Jahrestagung Bernardo Velázquez, CEO der Acerinox Gruppe, zum Chairman des Forums gewählt. (PM ISSF 23.05.19)
  • 23.05.2019EU gegen Handelsbeschränkungen
    Bei einem Treffen mit dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer gestern in Paris habe Handelskommissarin Cecilia Malmström das Angebot wiederholt, über ein Zollabkommen zu sprechen, das auch Autos einschließe. Die EU sei aber nicht bereit, über die Öffnung des Agrarsektors zu reden. Handelsbeschränkungen, die US-Präsident Trump zur Reduzierung der Autoimporte aus der EU verhängen könnte, lehne die […]
  • 23.05.2019Eckpunkte zur Strukturförderung von Kohleregionen bis 2038 beschlossen
    Das Bundeskabinett hat gestern die von Bundeswirtschaftsminister Altmaier vorgelegten Eckpunkte zur Umsetzung der strukturpolitischen Vorschläge der Kohlekommission beschlossen. Damit sollen für die Menschen in den betroffenen Regionen zukunftsfähige Arbeitsplätze geschaffen und den Revieren die Möglichkeit gegeben werden, sich zu modernen Energie- und Wirtschaftsregionen weiterzuentwickeln. Die Eckpunkte, aus denen bis zum Sommer ein Gesetzentwurf entstehen soll, […]
  • 22.05.2019OECD: Handelskonflikte bremsen Wirtschaftswachstum
    Längerfristig höhere Handelszölle zwischen den USA und China und andere eskalierende Handelskonflikte gefährden die globale Wirtschaft, so die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Sie senkte zum 2. Mal innerhalb von 7 Monaten die Wachstumsprognose für das laufende Jahr. Die Weltwirtschaft werde 2019 nur um 3,2 % zulegen. Im März hatte die OECD noch […]
  • 22.05.2019Energiepreise in Europa gestiegen
    In der EU sind die Strom- und Gaspreise für Haushalte zwischen dem 2. Halbjahr 2017 und dem 2. Halbjahr 2018 durchschnittlich um 3,5 bzw.um 5,7 % gestiegen, so das europäische Statistikbüro Eurostat. Der Anteil der Steuern und Abgaben an den Strompreisen habe in der EU im 2. Halbjahr 2018 durchschnittlich 37 % betragen, der Anteil […]
  • 21.05.2019WV Stahl begrüßt „Masterplan Binnenschifffahrt“
    Die Stahlindustrie in Deutschland begrüßt den von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer vorgelegten „Masterplan Binnenschifffahrt“. Es sei ein richtiger Schritt, dass die Bundesregierung die Stärkung des Verkehrsträgers Binnenschifffahrt in den Fokus nehme, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Rund ein Fünftel der Transportmengen auf den Wasserstraßen in Deutschland werde für die Stahlindustrie befördert. Besonders der […]
  • 21.05.2019Eindrücke vom NetzwerkForum Stahl
    Am 14.05.19 diskutierten beim NetzwerkForum Stahl u.a. vom Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NWR (VVWL) in Dortmund Teilnehmer aus Politik, Stahlindustrie, Stahlhandel und Stahllogistik über Herausforderungen, Perspektiven und Innovationen der Branche. Um Stahl in Deutschland weiterhin wettbewerbsfähig produzieren zu können, sei ein funktionierende Infrastruktur von herausragender Bedeutung, so Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Industrie, […]
  • 21.05.2019WTO-Abkommen zur Reduktion von Subventionen geplant
    Laut Medien arbeiten die USA, die EU und Japan an einem Handelsabkommen zur Reduzierung staatlicher Industriesubventionen, um den Einfluss der chinesischen Regierung auf private Unternehmen einzudämmen. Das Thema Industriesubventionen werde auch beim Treffen der Handelsminister diese Woche in Paris auf der Agenda stehen. (Börsen-Zeitung 21.05.19)
  • 20.05.2019Vorerst keine US-Autozölle
    Die US-Regierung gibt der EU, Japan und anderen Ländern 6 Monate Zeit, um ihre Autoimporte zu reduzieren, um amerikanische Autozölle zu verhindern. US-Präsident Trump werde das Ergebnis der Verhandlungen mit der EU abwarten, bevor er über weitere Maßnahmen entscheide. Das Zeitfenster von 180 Tagen sei knapp, da nach der Europawahl die neue Kommission ihr Mandat […]
  • 20.05.2019EU: Automobilmärkte im April auf Vorjahresniveau
    Der europäische Pkw-Markt erreichte im April 2019 mit gut 1,3 Mio. neu zugelassenen Kraftfahrzeugen das Niveau des Vorjahres. Deutschland (-1 %) und Großbritannien (-4 %) verbuchten Rückgänge, Frankreich beendete den Monat auf Vorjahresniveau, Italien (+1%) und Spanien (+3%) erzielten ein leichtes Wachstum. In der EU wurden im bisherigen Jahresverlauf 5,5 Mio. Pkw abgesetzt. (PM VDA […]
  • 17.05.2019Handelskonflikt: Einfuhrquoten anstelle von Autozöllen?
    US-Präsident Trump könnte noch in dieser Woche ein Dekret erlassen, in dem die EU, Japan und andere Produzentenländer dazu aufgefordert werden, sich innerhalb der nächsten 6 Monate mit der US-Regierung auf eine Begrenzung ihrer Autoexporte in die USA zu einigen, um US-Strafzölle auf Autos und Fahrzeugteile zu verhindern, so die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf […]