Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Soziale Netzwerke

News Übersicht

  • 15.10.2020Brexit: EU-Wirtschaftsverbände warnen vor Scheitern der Verhandlungen
    Vor der heute beginnenden Tagung des Europäischen Rates (15.-16.10.20) haben die Präsidenten der großen Wirtschaftsverbände Deutschlands (BDI), Frankreichs (Medef) und Italiens (Cofindustria) die Verhandlungsführer der EU und des Vereinigten Königreichs in einer gemeinsamen Erklärung dazu aufgerufen, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um rechtzeitig ein ehrgeiziges und umfassendes Abkommen abzuschließen. Sollte dies nicht gelingen, […]
  • 15.10.2020Gemeinschaftsdiagnose: Wirtschaft weiter im Zeichen der Pandemie
    Die Folgen der Corona-Krise dürften die deutsche Wirtschaft länger beschäftigen als in früheren Prognosen angenommen. Zu dieser Einschätzung kommen das Berliner DIW, das Münchner Ifo-Institut, das IWH in Halle, das RWI in Essen und das IfW in Kiel in ihrer zweimal jährlich erstellten Gemeinschafsdiagnose. Für 2020 erwarten sie nun einen Rückgang der deutschen Wirtschaftsleistung um […]
  • 15.10.2020Insolvenzrecht soll reformiert werden
    Das Bundes­ka­bi­nett hat gestern einen Gesetz­ent­wurf auf den Weg gebracht, der das Insol­venz­recht refor­miert. Für von der Pande­mie betrof­fe­ne Unter­neh­men gelte zwar von Anfang Januar an wieder die zeit­wei­lig ausge­setz­te Insol­venz­an­trags­pflicht. Die Überschuldung solle aber künftig anhand eines gelockerten Maßstabes geprüft werden, der auf die derzeitige Prognoseunsicherheit Rücksicht nehme. Außerdem sollen Unternehmen, die mit einem […]
  • 15.10.2020Verkehrsministerium: Pandemieplan soll Güterverkehr sichern
    Die im Frühjahr ergriffenen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus sollen im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft in einen europäischen Notfall- und Pandemieplan für den Güterverkehr eingebracht werden. Das Verkehrsministerium habe bereits einen entsprechenden Plan erarbeitet. Wenn sich die Corona-Lage verschärfe oder eine weitere Pandemie komme, solle er sicherstellen, dass die europäischen Transportwege geöffnet bleiben. (HB 15.10.20)
  • 14.10.2020Studie: 55 Technologieprojekte sollen Erreichen der Klimaneutralität ermöglichen
    Die Managementberatung Capgemini Invent zeige in einer Studie, die sich als   Aktionsplan und Leitfaden für Politik und Investoren verstehe, mithilfe von 55 Technologieprojekten Möglichkeiten auf, wie die EU klimaneutral werden könne. Für die Studie im Auftrag von Breakthrough Energy, einem von Bill Gates und Technologie- und Wirtschaftsführern gegründetem Netzwerk, seien über 200 Technologieprojekte in allen […]
  • 14.10.2020Beihilferegeln erneut verlängert
    Die EU-Kommission habe die im Zuge der Corona-Pandemie zeitlich beschlossenen befristeten Lockerungen der Beihilferegeln erneut erweitert und bis Juni 2021 verlängert. Auch die gelockerten Rekapitalisierungsmaßnahmen sollen nun über Mitte des nächsten Jahres hinaus bis Ende September 2021gültig sein. Zudem erlaube die EU-Wettbewerbsbehörde ab sofort, dass der Staat Unternehmen, die durch die Corona-Krise Umsatzeinbußen von mindestens […]
  • 14.10.2020Chinesische Regierung forciert „China-First-Politik“
    Die Regierung in Peking fordere zur Stärkung des Binnenmarktes und ihrer Unternehmen die Verbraucher auf, statt importierter Waren mehr heimische Produkte zu kaufen. Die chinesische Führung wolle unabhängiger von Importen aus dem Ausland werden. China werde die Exporte erhöhen und die Importe minimieren, so Alicia García-Herrero, Chefökonomin für den asiatisch-pazifischen Raum bei der französischen Investmentbank […]
  • 14.10.2020Subventionsstreit: EU darf Strafzölle gegen die USA verhängen
    Die WTO hat entschieden, dass die EU im Streit um Subventionen für Boing ab dem 26. Oktober amerikanische Importe mit Strafzöllen im Wert von knapp 4 Mrd. USD pro Jahr belegen darf. EU-Handelskommissar Valdis Dombrovskis strebe gegenüber den USA eine Verhandlungslösung an. Sollte dies nicht möglich sein, sehe sich die EU gezwungen, eigene Interessen zu […]
  • 13.10.2020RWI erwartet langsame Erholung der Stahlindustrie
    Die Rohstahlproduktion in Deutschland werde in Folge der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Einbruch der deutschen Industrie in diesem Jahr um knapp 15 % zurückgehen, so das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in seinem aktuellen „Stahlbericht“. Für 2021 erwartet das Institut einen Anstieg der Rohstahlerzeugung um 10,9 % auf 37,5 Mio. t. Das Vorkrisenniveau werde […]
  • 13.10.2020Auf dem Weg zur Klimaneutralität werde die Umsetzung entscheidend sein
    Die EU und Deutschland müssten die richtigen Mittel und Wege zur Klimaneutralität finden und dabei vor allem die Konkurrenzfähigkeit im Auge behalten, so Achim Wambach, Präsident der ZEW Mannheim, in einem Gastkommentar. Ob die europäische und deutsche Klimaschutzpolitik erfolgreich sein werden, zeige sich nicht allein am Erreichen der Klimaziele. Das Zwei-Grad-Ziel könne nur dann erreicht […]
  • 13.10.2020Landesregierung und Konzern-Vorstände beim NRW-Wasserstoffgipfel
    NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart sagte bei einem branchenübergreifenden Strategiegespräch mit den Vorstandschefs mehrerer großer NRW-Konzern zu, die Konjunkturprogramme von EU und Bund durch landesbezogene Maßnahmen zu ergänzen. Bei seinen Ausführungen bezog er sich auf 13 verschiedene Projekte, die die beteiligten Firmen in einem gemeinsamen Strategiepapier aufgeführt und gestern der Öffentlichkeit präsentiert haben. Laut Ministerpräsident Armin Laschet […]
  • 13.10.2020Neuerungen für EU-Handelspolitik
    Die EU-Kommission wolle ihre Handelspolitik ab 2021 stärker auf den Umwelt- und Klimaschutz ausrichten, damit auch dieses Ressort einen Beitrag zum Green Deal leiste, so der neue Handelskommissar Valdis Dombrovskis. Zudem soll morgen ein neues Marktportal starten, das besonders kleinere und mittelgroße Unternehmen dabei unterstützen soll, den Handel mit Partnern außerhalb der EU zu verbessern. […]
  • 12.10.2020Neues Gesetz soll Ausbau erneuerbarer Energien beschleunigen
    Mit einem neuen Gesetz für erneuerbare Energien wolle die Bundesregierung den Bau von Windkraftanlagen und den Ausbau anderer erneuerbarer Energien beschleunigen. Im Entwurf des Gesetzes, das noch in diesem Jahr verabschiedet werden soll, heiße es, die Nutzung erneuerbarer Energien zur Stromerzeugung liege im öffentlichen Interesse und diene der öffentlichen Sicherheit. Stromerzeuger erhoffen sich durch dieses […]
  • 12.10.2020NRW will führendes Wasserstoffland in Europa werden
    Im Kampf gegen den Klimawandel richten Politik und Wirtschaft ihre Hoffnungen auf Wasserstoff. Im Rahmen einer na­tio­na­len Was­ser­stoff-Stra­te­gie sollen Mil­li­ar­denhilfen in die deut­sche Wirt­schaft fließen. Besonders klimafreundlicher, per Elektrolyse aus Wasserstoff gewonnener und somit “grüner“ Wasserstoff sei für die Bereiche Industrie und Mobilität gefragt. Doch diese Technologie sei mit sehr hohen Kosten verbunden. Die Industrie […]
  • 12.10.2020Felbermayr zu Brexit-Verhandlungen
    Brüssel sollte in den Verhandlungen um ein Abkommen nach dem Brexit auf einen Abschluss zielen und London in Regulierungsfragen entgegenkommen, so Handelsökonom Gabriel Felbermayr in einem Interview. Für ihn könne ein sinnvoller Kompromiss z.B. darin bestehen, die heutigen Regeln festzuschreiben, aber für zukünftige Felder Abweichungen zuzulassen. Sollte kein Abkommen geschlossen werden, fürchte er eine starke […]
  • 09.10.2020EU-Kommission will Förderung von grünem Wasserstoff voranbringen
    Die EU-Kommission plane, grünem Wasserstoff einen gewaltigen Schub zu verleihen. Die Elektrolysekapazität zur Produktion von derzeit weniger als einem Gigawatt solle auf sechs Gigawatt bis 2024 und auf 40 Gigawatt bis 2030 ausbaut werden, so Energiekommissarin Kadri Simson. Dann solle grüner Wasserstoff eine wichtige Energiequelle in Europa sein und in großem Stil für Branchen eingesetzt […]
  • 09.10.2020WTO-Spitze: noch zwei Frauen im Rennen
    Wenn die Welthandelsorganisation (WTO) Ende Oktober oder Anfang November den Chefposten neu besetzt, werde diesen erstmals eine Frau bekleiden. Von den ursprünglich acht Bewerbern seien nur noch die 66-jährige Ngozi Okonjo-Iweala aus Nigeria und die 53-jährige Yoo Myung-hee aus Südkorea übrig. Als Favoritin gelte die ehemalige Ministerin und Weltbank-Direktorin Okonjo-Iweala, die bei Handels­di­plo­ma­ten und Regie­rungs­ver­tre­tern […]
  • 08.10.2020Klimazielerhöhung darf nicht zum Bumerang für den Klimaschutz werden
    Nach der gestern vom EU-Parlament beschlossenen Anhebung des Klimaziels auf eine Treibhausgasminderung von 60 % bis 2030, blickt Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, besorgt auf eine ausschließlich auf Ziele fixierte EU-Klimapolitik. Ein Festlegen immer höherer Klimaziele, ohne dass Wege und Instrumente zur Erreichung aufgezeigt würden, dürfe nicht zum Bumerang für den Klimaschutz werden. […]
  • 08.10.2020Stiftung 2 Grad fordert Unterstützung der Unternehmen bei der Transformation
    Das EU-Klimaziel soll nach dem Willen des EU-Parlaments von bisher 40 auf 60 % verschärft werden, die Positionierung der Staats- und Regierungschefs dazu  während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft bis Dezember erfolgen. Die EU stehe angesichts der Covid-19-Pandemie vor einer historischen Bewährungsprobe und müsse gleichzeitig im Sinne einer krisenfesteren Gesellschaft die Weichen für ein klimaneutrales Europa stellen, […]
  • 08.10.2020Brennstoffemissionshandelsgesetz: Unternehmen fürchten zusätzliche Belastungen
    Gestern wurde im Umweltausschuss des Bundestages das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEH) beschlossen, dass zum 1. Januar 2021 in Kraft treten soll und auch solche Sektoren zum Klimaschutz bewegen solle, die vom EU-Emissionshandel nicht erfasst werden. Heute stehe die Verabschiedung des Gesetzes im Bundestag an. Die von der Corona-Krise belasteten Unternehmen befürchten neue Auflagen und zusätzliche Kosten. Sie […]