Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

News Übersicht

  • 12.05.2014MEPS: Weltstahlproduktion + 3 %
    2014 werde die Weltstahlproduktion gegenüber dem Vorjahr um 3 % auf 1,655 Mrd. t steigen, so Stahlanalysten von MEPS. Wachstumstreiber sei erneut Asien (+ 3,7 % auf 1,1 Mrd. t) und dabei besonders China. Auch für die EU erwarten sie einen Anstieg der Stahlproduktion um 2,6 % auf 170 Mio. t. (MEPS Steel News 07.05.14 […]
  • 09.05.2014Stahlkonjunktur und Rohstahlproduktion April: leichte Erholung
    Die Auftragseingänge bei den Walzstahlerzeugnissen in der Stahlindustrie befinden sich auf einem leichten Erholungskurs. Die Bestellungen haben im 1. Quartal 2014 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3 % auf 10,1 Mio. t zugelegt. Die Rohstahlproduktion in Deutschland ist im April 2014 gegenüber dem Vorjahresmonat um 4 % auf 3,7 Mio. t gestiegen und hat sich hochgerechnet […]
  • 09.05.2014Medienbild „Bowling“
    Es zeichne sich ab, dass auch das, was jetzt vorgelegt werde, zu mehr Kosten führen werde. Die Stahlindustrie habe immer betont, dass die Belastungsgrenze erreicht sei, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, anlässlich des Medienbildes „Bowling“, dass die WV Stahl am 08.05.14 zur 1. Lesung der EEG-Novelle im Bundestag in Berlin durchführte. (Fotos […]
  • 09.05.2014AM: Ergebnissteigerung
    ArcelorMittal hat sein operatives Ergebnis im 1. Quartal 2014 gegenüber dem Vorjahresquartal um 12 % auf 1,75 Mrd. USD erhöht. Der Nettoverlust ging von 345 auf 205 Mio. USD zurück. Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern weiterhin einen operativen Gewinn von 8 Mrd. USD (2013: 6,89 Mrd. USD). Da die Erholung der Konjunktur in der […]
  • 09.05.2014Salzgitter: Ergebnisverbesserung im 1. Quartal 2014
    Der Salzgitter-Konzern hat im 1. Quartal 2014 ein Vorsteuerresultat von -8,7 Mio. nach -16,1 Mio. € im Vorjahresquartal erzielt. Dieses sei u.a. von einem positiven Effekt aus dem Aurubis-Engagement beeinflusst worden. Für das Gesamtjahr erwartet die Salzgitter AG weiterhin ein gegenüber 2013 deutlich gesteigertes Vorsteuerergebnis. (Ad-hoc-Mitteilung Salzgitter AG und focus.de 08.05.14, Börsen-Zeitung 09.05.14)
  • 09.05.2014AM-Hauptversammlung: Wurth in den Aufsichtsrat gewählt
    Auf der Hauptversammlung von ArcelorMittal am 08.05.14 wurden Lakshmi N. Mittal, Lewis B. Kaden, Antoine Spillmann und Bruno Lafont von den Aktionären für die Dauer von 3 Jahren als Aufsichtsräte wiedergewählt. Michel Wurth kam neu hinzu. (PM ArcelorMittal 08.05.14)
  • 08.05.2014WV Stahl: Statement zum EEG
    Energieintensive Grundstoffindustrien sind die Basis für das deutsche Geschäftsmodell. Dies hat die Bundesregierung erkannt. Nun werden wir sehen, ob die Mehrbelastung, die auf uns zukommt, erträglich sind, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. („heute“ 07.05.14)
  • 08.05.2014WV Stahl: Medienbild „Bowling“ vor dem Bundestag
    Anlässlich der 1. Lesung der EEG-Novelle im Bundestag am 08.05.14 initiiert die WV Stahl heute in Berlin ein Medienbild mit dem Titel „Bowling“ vor dem Bundestag. Das Medienbild zeigt, wie notwendig die Entlastungen bei der EEG-Umlage für die Industrie und ihre Arbeitsplätze in Deutschland sind. An diesem Event werden auch Stahlarbeiter sowie Vertreter der IG […]
  • 08.05.2014EID zum EEG-Kabinettsbeschluss
    Die Energieintensiven Industrien in Deutschland (EID) begrüßen die Entscheidung der Bundesregierung, die Besondere Ausgleichsregelung im EEG fortzuführen. Die geplante Verdoppelung der Mindestumlage auf 0,1 Cent je kWh bedeute aber eine Erhöhung der Energiekosten. In den einzelnen Firmen stelle sich die Situation sehr unterschiedlich dar. Insgesamt dürfte der Kostenanstieg für die energieintensiven Branchen gerade noch verkraftbar […]
  • 08.05.2014Siemens VAI an Mitsubishi verkauft
    Siemens veräußert sein Metalltechnologiegeschäft Siemens VAI in Linz an Mitsubishi Heavy Industries und wird dazu mit dem japanischen Konzern bis Januar 2015 ein Joint Venture mit Sitz in Großbritannien gründen. Mitsubishi wird an dem Gemeinschaftskonzern 51 und Siemens 49 % halten. (wirtschaftsblatt.at 07.05.14 und Stahl Aktuell 08.05.14)
  • 07.05.2014Martin Schulz bei TKS in Duisburg
    Europa müsse Industriestandort bleiben. Der Standort Duisburg beweise täglich, dass hier eine wettbewerbsfähige Stahlproduktion möglich sei, so Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, am 02.05.14 bei einem Besuch von ThyssenKrupp Steel in Duisburg. Schulz sprach sich für den Erhalt der industriellen Wertschöpfung aus. Es sei auch klar gestellt worden, das die Entlastungen von der EEG-Umlage keine […]
  • 07.05.2014USA: Zölle auf Importe von kornorientiertem Blech
    Das US-Department of Commerce hat vorläufige Antidumping-Zölle auf Importe von kornorientierten Blechen aus China, der Tschechischen Republik, Deutschland, Japan, Südkorea, Polen und Russland verhängt. Für Deutschland wurden Produkte von ThyssenKrupp Electrical Steel mit einem vorläufigen Antidumping-Zoll von 241,91 % (andere deutsche Stahlunternehmen: 133,7 %) belegt. Die endgültige Entscheidung dazu wird vom US-Department of Commerce am […]
  • 06.05.2014Alabama: Ende 2014 bei voller Kapazität
    Das durch Nippon Steel und ArcelorMittal im Juli 2013 übernommene ehemalige US-Werk von ThyssenKrupp in Alabama soll bis Endes diesen Jahres die volle Produktionskapazität erreichen, so die japanische Nachrichtenagentur Nikkei unter Berufung auf Informationen von Nippon Steel. Bis Ende 2014 soll das Werk 3 Mio. t Stahlbleche für die Automobilindustrie erzeugen. Für 2015 sind bereits […]
  • 06.05.2014DEW: neue Sekundärmetallurgie
    Die Deutschen Edelstahlwerke (DEW) in Witten werden am 23.06.14 im Beisein des NRW-Wirtschaftsministers Garrelt Duin ihre neue Sekundärmetallurgie einweihen. Die Investitionen betrugen 50 Mio. €. Im Rahmen des Projekts wird auch die Entstaubungskapazität des Stahlwerks auf rund 1 Mio. m3 pro Stunde erhöht und damit nahezu verdoppelt. (derwesten.de 02.05.14)
  • 06.05.2014Französische Unternehmer bieten für Ascometal
    Eine Gruppe französischer Unternehmer und Investoren soll ein Gebot von 40 Mio. € für den insolventen französischen Spezialstahl-Produzenten Ascometal planen. Zu der Gruppe gehören u.a. Ascometal-Gründer Noel Forgeard und der ehemalige Arcelor-CEO Guy Dollé. Die Beschäftigten des insolventen Unternehmens sollen übernommen werden. Die Investoren-Gruppe plane innerhalb der nächsten 4 Jahre Investitionen von 135 Mio. € […]
  • 06.05.2014MEPS: Edelstahlproduktion 2014 + 3,6 %
    Die weltweite Edelstahlproduktion werde 2014 um 3,6 % auf 39,5 Mio. t steigen, so die Stahlanalysten von MEPS. 2013 hatte sie sich um 7,8 % erhöht. China werde bei langsamerem Wachstum in diesem Jahr mit 19,75 Mio. t genau die Hälfte des gesamten Edelstahls erzeugen. (MEPS Steel News 01.05.14 und Stahl Aktuell 05.05.14)
  • 06.05.2014ArcelorMittal-Vorstand neuer Vorsitzender des AISI
    Mike Rippey, Präsident und CEO von ArcelorMittal USA, ist bis Mai 2015 zum Vorsitzenden des American Iron and Steel Institute (AISI) gewählt worden. (PM AISI 04.05.14 und nwitimes.com 05.05.14)
  • 05.05.2014Stahlindustrie zwischen Ökonomie und Ökologie
    Stahl ist Basis industrieller Wertschöpfungsketten. Automobilindustrie, Metallwaren und Maschinenbau machen mehr als die Hälfte der stahlintensiven Warenexporte aus. Falsche Weichenstellungen bei der Energiewende würde die Stahlindustrie mit Kosten von über 1 Mrd. € zusätzlich belasten. Eine gesunde Stahlindustrie stärkt jedoch den Wirtschaftsstandort Deutschland, gibt Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, in einem Gastbeitrag zu […]
  • 05.05.2014Frankreich: Entlastungen bei Netz-Kosten
    Energieintensive Unternehmen in Frankreich sollen 50% Nachlass auf die Netz-Kosten bekommen um die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Ländern wie Deutschland zu erhalten. (Platts SBB Daily Briefing 02.05.14)
  • 05.05.2014Spiegel-Beihefter: „Stahl unter Strom“
    Die heutige Ausgabe des „Spiegels“ enthält das Magazin „Stahl unter Strom“ – Auswirkungen der Energiepolitik auf die Stahlindustrie. Es beinhaltet u.a. Beiträge von Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, Prof. Dr. Christoph M. Schmidt und Prof. Dr. Roland Döhrn, RWI, Aditya Mittal, CEO von ArcelorMittal, Prof. Dr. Michael Hüther, IW Köln, Wilhelm Segerath, Vorsitzender […]