Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Soziale Netzwerke

News Übersicht

  • 25.06.2020EU-Wasserstoffstrategie sieht Investitionsbedarf von ca. 180 Mrd. €
    Die EU-Kommission werde in 2 Wochen ihre Strategie zur Förderung von Wasserstofftechnologien vorstellen. Am 08.07. werde dazu in Brüssel mit der „Clean Hydrogen Alliance“ eine Allianz der Regierungen und der Unternehmen gestartet, die an der Produktion, der Verteilung und dem Verbrauch von grünem Wasserstoff aus Wind- und Sonnenstrom beteiligt sind. Notwendig seien bis 2050 teilweise […]
  • 25.06.2020Handelskonflikt vor Eskalation?
    Eine Mitteilung aus dem Büro des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer, wonach die US-Regierung zusätzliche Zölle auf Importe in Milliardenhöhe erwäge, könnte ein Hinweis auf eine bevorstehende Eskalation im Handelskonflikt zwischen der EU und den USA sein. Betroffen wären Produk­te aus den Airbus-Standorten Frank­reich, Deutsch­land und Großbri­tan­ni­en. Es gehe um den seit über 15 Jahren anhaltenden Konflikt […]
  • 24.06.2020Rohstahlproduktion in Deutschland im Mai 2020
    Im Zuge der Corona-Krise verzeichnete die Rohstahlproduktion in Deutschland auch im Mai einen deutlichen Rückgang. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Stahlerzeugung um 27 %, nachdem sie im April bereits um 24 % nachgelassen hatte. (PM WV Stahl und finanznachrichten.de 24.06.20)
  • 24.06.2020Demo: 2000 Playmobilfiguren stellvertretend für Bremer Stahlbranche
    Bereits vor etwa einem Jahr hatten rund 2000 Beschäftigte der Bremer Stahlindustrie auf dem Marktplatz gegen die Erhöhung der EU-Stahlimportquoten demonstriert. Jetzt hatte die IG Metall zur erneuten Demo für faire Wettbewerbsbedingungen aufgerufen. Um eine Ansteckung in Corona-Zeiten auszuschließen, wurden ca. 2000 Playmobilfiguren mit Plakaten stellvertretend für die Beschäftigten der Bremer Stahlbranche nach dem Bremer […]
  • 23.06.2020Weltrohstahlproduktion im Mai 2020 bei 148,8 Mio. t
    Die Rohstahlerzeugung der 64 Länder, die an worldsteel berichten, ist im Mai 2020 gegenüber dem Vorjahresmonat um 8,7 % auf 148,8 Mio. t zurückgegangen. Die chinesische Rohstahlproduktion erhöhte sich um 4,2 % auf 92,3 Mio. t.Aufgrund der Corona-Krise seien viele Monatszahlen geschätzt und würden mit der Aktualisierung der Produktionszahlen des nächsten Monats überarbeitet werden, so […]
  • 23.06.2020Videogipfel: EU fordert von China mehr Engagement
    Bei dem gestrigen Videogipfel zwischen den Präsi­den­ten von Europäischem Rat und EU-Kommis­si­on, Charles Michel und Ursula von der Leyen, mit dem chine­si­schen Minis­ter­prä­si­den­ten Li Keqiang und Präsi­dent Xi Jinping sei deutlich geworden, dass in den Beziehungen zu China kaum Verbesserungen zu verzeichnen seien. Brüssel wolle mit Peking im Dialog blei­ben und lehne die ameri­ka­ni­sche Eska­la­ti­on […]
  • 23.06.2020Empfehlungen zur Klimapolitik im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft
    Die Bundes­re­gie­rung solle die am 1. Juli begin­nen­de EU-Rats­prä­si­dent­schaft als Chance nutzen, einen neuen Aufbruch der europäischen Klimapolitik einzuleiten, so 22 Profes­so­ren der Forschungs­ver­bün­de Leopol­di­na, Acatech und Akade­mi­en­uni­on in einer Stel­lung­nah­me. Sie empfehlen mehr Ökostrom, mehr grünen Wasserstoff, die nötigen Infrastrukturen und einen ausreichend hohen CO2-Preis. Was heute gebaut werde, werde im Jahr 2050 noch […]
  • 22.06.2020Blauen Wasserstoff bei Aufbau der Wasserstoff-Infrastruktur nicht ausschließen
    Da grüner Wasserstoff, der mittels Strom aus erneuerbaren Quellen hergestellt wird, in absehbarer Zeit noch nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stehe, sollte die Bundesregierung blauen, auf Erdgas basierenden Wasserstoff, zur Überbrückung nutzen, so Klaus Stratmann, stellvertretender Leiter des Handelsblatt-Politikressorts in einem Gastkommentar. Auch die EU-Kommission habe in den ersten Skizzen einer Wasserstoffstrategie blauen Wasserstoff […]
  • 22.06.2020IfW-Studie zur Klimabilanz von E-Autos
    Bei einer vollständigen Umstellung auf Elektromobilität würde der Strombedarf um fast 20 % steigen. Zu diesem Ergebnis kommt das Kieler Insti­tut für Welt­wirt­schaft (IfW) in einer aktuellen Studie. Der zusätzlich benötigte Strom könnte derzeit nur aus Kohle oder Erdgas gewonnen werden. Es sei derzeit noch klimaschonender, mit erneuerbaren Energien den Anteil der Kohle am Strommix […]
  • 22.06.2020BDI-Analyse zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf die Forschung
    Im Zuge der Corona-Krise haben 38 % der Unternehmen ihre Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (FuE) reduziert oder ganz gestoppt. Dies gehe aus einer BDI-Umfrage unter 250 Unternehmen hervor. Vor der Krise hätten lediglich 13 % der Unternehmen angegeben, ihre Forschungsausgaben gegenüber dem Vorjahr senken zu wollen – nun seien es fast 40 %. Dies habe dramatische Folgen […]
  • 19.06.2020Nachhaltigkeitsrat fordert mehr Tempo bei Wasserstoff-Förderung
    Die Zukunftstechnologie Wasserstoff sollte nach Ansicht des Rates für Nachhaltige Entwicklung konsequenter, zügiger und internationaler vorangebracht werden.  Außerdem sollten die Bundesregierung und die betroffenen Industrien ergänzend zur Nationalen Wasserstoffstrategie der Regierung einen Wasserstoffpakt schließen, um einen verlässlichen Rahmen für einen zügigen Markthochlauf der Wasserstoffwirtschaft zu ermöglichen. Der Rat empfiehlt zudem, den von der Bundesregierung geplanten […]
  • 19.06.2020EU sieht zunehmenden Protektionismus
    Die EU-Kommission hat in ihrem neuen Jahresbericht zu Handelsbarrieren (Stand Ende 2019) 438 Hindernisse für Handel und Investitionen im außereuropäischen Ausland registriert. Zunehmend seien Sektoren von hoher Bedeutung für Firmen aus der EU betroffen. Die EU verzeichne einen zunehmenden Protektionismus.Die Corona-Krise wachse sich zu einer Protektionismus-Krise aus, so der Industrieverband DIHK. Jedes zweite Unternehmen mit […]
  • 19.06.2020Bütikofer: EU sollte WTO nicht aufgeben
    Die EU sollte nicht jetzt, noch bevor in Amerika gewählt werde, eine Ersatzlösung für die seit Dezember 2019 handlungsunfähige WTO zementieren, so Reinhard Bütikofer, Europaabgeordneter für die Grünen und dort Sprecher seiner Fraktion im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten, in einem Gastkommentar. Die EU hat mit Kanada, Norwegen, China und 16 weiteren Ländern eine Vereinbarung getroffen, […]
  • 19.06.2020Kaufmann als Innovationsbeauftragter „Grüner Wasserstoff“ ernannt
    Der CDU-Abgeordnete Dr. Stefan Kaufmann soll Innovationsbeauftragter der Bundesregierung für „Grünen Wasserstoff“ werden. In dieser Funktion, die beim Bundesforschungsministerium angesiedelt ist, soll er den Transfer von der Forschung in die Praxis stärken. (PM BMBF und HB 19.06.20)
  • 18.06.2020Internationale Energieagentur für grünes Konjunkturprogramm
    Die Internationale Energieagentur (IEA) fordert ein grünes Konjunkturprogramm, mit dem bis 2023 weltweit staatliche und private Investitionen in Höhe von insgesamt 3 Bill. USD zum Wiederaufbau der Wirtschaft und für den Klimaschutz aufgewendet werden. Durch dieses Klimaschutz-Investitionsprogramm könnten die jährlichen globalen CO2-Emissionen um 4,5 Mrd. t niedriger ausfallen als es sonst zu erwarten wäre. Bei […]
  • 18.06.2020Grüne wollen Vorreiterrolle Deutschlands bei Umsetzung des Green Deal
    Die Bundesregierung plane, die bevorstehende EU-Ratspräsidentschaft für höhere Klimaziele zu nutzen. Sie begrüße, dass die EU-Kommission bis 2030 die CO2-Emissionen um 50 bis 55 % gegenüber dem Jahr 1990 reduzieren wolle. Die Grünen halten dies nicht für ausreichend. Sie fordern eine Minderung der CO2-Emissionen um 65 %. Sie wollen heute einen Entschließungsantrag in den Bundestag […]
  • 18.06.2020USA: Neuer WTO-Chef soll globales Handelssystem vor China schützen
    Die WTO stehe vor großen Herausforderungen. Daher müsse der neue WTO-Generaldirektor die Organisation tiefgreifenden Reformen unterziehen, China und dessen Gefährdung des internationalen Handelssystems begreifen und entsprechend handeln, so der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer gestern vor zwei Kongressausschüssen. Gegen antiamerikanische Kandidaten werde Lighthizer ein Veto einlegen. Die USA wollen, dass die WTO künftig wieder als Forum für […]
  • 17.06.2020Bundesregierung beschließt 3. Ressourceneffizienzprogramm
    Der Einsatz von Primärrohstoffen habe sich seit 1970 auf mehr als 90 Mrd. t mehr als verdreifacht. Mit dem 3. Ressourceneffizienzprogramm („ProgRess III“), dass die Bundesregierung heute beschließen will, soll eine effizientere Nutzung natürlicher Ressourcen erreicht werden. Außerdem soll es zur Sicherung der Rohstoffversorgung der deutschen Wirtschaft beitragen. ProgRess III enthalte 119 Maßnahmen, u.a. zu ökologischen […]
  • 17.06.2020Grüne für stärkere Nutzung der Potenziale der Kreislaufwirtschaft
    Die Grünen fordern für eine bessere Nutzung der Potenziale der Kreislaufwirtschaft einen „Fahrplan, wie es ihn auch für den Kohleausstieg gibt“. Außerdem soll das Recycling als klimafreundlichere Alternative zur Verbrennung stärker gefördert werden. Damit Kreislaufwirtschaft funktioniere, müssten z.B. Hersteller schon bei der Produktidee und der Konzeption auf die spätere Recyclingfähigkeit ihrer Produkte und Verpackungen achten […]
  • 17.06.2020EU überprüft Handelspolitik
    Im Zuge des zunehmenden Protektionismus wolle die EU ihre Handelspolitik wirksamer und selbstbewusster gestalten, um europäische Unternehmen besser zu schützen. Zu den Eckpunkten des neuen Konzepts namens „Offene strategische Autonomie“ sollen z.B. starke Bündnisse mit gleichgesinnten Partnern eine „bessere Globalisierung“ mit faireren und nachhaltigeren Bedingungen und das Bekenntnis zu starken und modernen multilateralen Regeln gehören, […]