Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Soziale Netzwerke

News Übersicht

  • 13.11.2020Abschluss des weltgrößten Handelspaktes geplant
    Am Sonntag soll zum Abschluss des virtuellen 37. Asean-Gipfels nach achtjähriger Verhandlungszeit ein Handelsabkommen geschlossen werden, das 15 Länder und knapp 30 % der Wirtschaftsleistung der Welt abdecke. Die Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) gelte als größter Handelspakt der Welt. Es handele sich um ein Bündnis von asiatisch-pazifischen Nationen, das zu einer stärkeren Koordinierung der […]
  • 12.11.20202. Sächsischer Stahlgipfel
    Gestern fand der 2. Sächsische Stahlgipfel als Videokonferenz statt. Beteiligt waren die BGH Edelstahl Freital GmbH, die Schmiedewerke Gröditz GmbH, die ESF Elbe-Stahlwerke Feralpi GmbH (Riesa), die Mannesmannröhren-Werk GmbH (Zeithain), die IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen sowie die Wirtschaftsvereinigung Stahl. Die Transformation hin zu einer klimafreundlichen, CO2-neutralen Wirtschaft gelinge nur mit der Stahlindustrie, so der sächsische Wirtschaftsminister […]
  • 12.11.2020CO2-Bepreisung durch das BEHG: erhebliche Zusatzbelastung für Industrie
    Die CO2-Bepreisung durch das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG), das zum 1. Januar 2021 in Kraft tritt, stelle für viele Unternehmen eine erhebliche Herausforderung dar. Die WV Stahl sehe eine erhebliche dauerhafte Liquiditätsbelastung auf die Mitgliedsunternehmen zukommen, die sich auf 150 Mio. € belaufe. Dieser Betrag beziehe sich allein auf das Erdgas, das die Unternehmen der Branche einsetzen. […]
  • 12.11.2020BCG-Studie zur Kurzarbeit
    Mit Kurzarbeit seien in Deutschland in diesem Jahr 2,4 Mio. Arbeitsplätze gerettet worden. Dies gehe aus einer aktuellen Studie der Boston Consulting Group (BCG) hervor, für die die Beratungsgesellschaft im September Firmen mit mehr als 1 Mrd. € Jahresumsatz zu dem Thema befragt habe. Kurzarbeit koste den Steuerzahler jedoch viel Geld. Außerdem könne sie die […]
  • 11.11.2020Tobias Hans für EU-Unterstützung der Stahlindustrie
    Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans hat am 9. November in einer Videoschaltung mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen für eine Unterstützung der Stahlindustrie bei der Transformation zu einer grünen Stahlproduktion geworben. Die saarländischen Stahl-Standorte seien bereit, ihre Produktion zügig umzustellen. Dazu würden sie aber die politische und finanzielle Unterstützung der EU benötigen, so Hans. (Saarbrücker […]
  • 11.11.2020Grüne fordern EU-Klima-Sondergipfel
    Die Grünen im Bundestag und im EU-Parlament haben in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Umweltministerin Svenja Schulze kritisiert, dass weder der Europäische Rat, noch die EU-Umweltminister im Oktober eine Einigung zum Klimaziel 2030 erreicht hätten. Dies könne dazu führen, dass im Dezember ein Klimaziel an die UN-Staatengemeinschaft gemeldet werde, dass nicht mit dem […]
  • 11.11.2020Forschungsausgaben weiter gestiegen
    Die Quote der Gesamt­aus­ga­ben für Forschung und Entwick­lung, gemes­sen am Brut­to­in­lands­pro­dukt (BIP), sei im vergangenen Jahr auf 3,17 % gestiegen (2018: 3,13 %). Dies gehe aus aktuellen Ergebnissen einer Datenerhebung des Stifterverbandes hervor. Damit gehöre Deutsch­land bei den Forschungs­aus­ga­ben zur Welt­spit­ze, so Forschungs­mi­nis­te­rin Anja Karlic­zek. Nach Plänen der Bundesregierung soll diese Quote bis 2025 auf […]
  • 11.11.2020Wirtschaftsweisen veröffentlichen Jahresgutachten
    In ihrem neuen Jahresgutachten, das heute veröffentlicht wird, erwarten die fünf Wirtschaftsweisen aufgrund der Konjunkturerholung im Sommer für das Gesamtjahr  nur noch einen Rückgang der Wirtschaft um 5,1 %. Im Juni waren sie noch von 6,5 % ausgegangen. Für das kommende Jahr rechnen die Wirtschaftsweisen mit einem Wachstum von 3,7 %. Sie loben die staatlichen […]
  • 10.11.2020NRW will Wasserstoff-Einsatz beschleunigen
    NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart werde am 16. November eine Strategie vorstellen, mit der das Land den Einsatz von Wasserstoff voranbringen wolle. Es gehe z.B. um die Definition von Ausbauzielen für die kommenden Jahre sowie um Änderungen der Gesetzgebung, um die Entwicklung nicht durch regulatorische Hürden zu bremsen. NRW werde künftig fünf- bis sechsmal so viel Wasserstoff […]
  • 10.11.2020Aurora-Studie: Erneuerbaren-Ausbauziele an Wasserstoffstrategie anpassen
    Die Nationale Wasserstoffstrategie der Bundesregierung erschwere es, bis 2030 einen Anteil Erneuerbarer Energien von 65 % am Strommix zu erreichen, so das Beratungsunternehmen Aurora Energy Research. So führe die geplante Erzeugung von Wasserstoff durch Elektrolyse zu steigendem Strombedarf, mit dem die Erneuerbaren-Ausbauziele bis 2030 nicht Schritt halten könnten. Daher müssten der Aufbau von Elektrolyseuren und […]
  • 10.11.2020Airbus-Boeing-Streit: EU verhängt Zölle auf US-Produkte
    Im Streit um rechtswidrige Subventionen für Flugzeugbauer hat die EU-Kommission neue Strafzölle gegen USA-Waren verhängt, die heute in Kraft treten. Auf Luftfahrzeuge werde ein Zoll in Höhe von 15 % erhoben. Für andere Produkte wie Tomatenketchup, Rum, Wodka und Traktoren gelte ein Strafzoll von 25 %. Die EU habe kein Interesse an einer Eskalation des […]
  • 10.11.2020Ausgang der US-Wahl erhöht Druck auf Boris Johnson
    Die Wahl von Joe Biden zum US-Präsidenten verstärke den Druck auf den britischen Premierminister Boris Johnson, ein Handelsabkommen mit der EU abzuschließen. Biden sei kein Brexit-Fan wie der amtierende Präsident Donald Trump. Er würde kein Verständnis für einen „No-Deal-Brexit“ haben. Johnson müsse dies bedenken, wenn er eine konstruktive Beziehung zum neuen US-Präsidenten anstrebe. Das britische […]
  • 09.11.2020Nachbesserungen am Entwurf der EEG-Novelle gefordert
    Nach Ansicht des Bundesrates müsse die Bundesregierung die EEG-Novelle überarbeiten. Die bisherigen Ausbaupfade müssten angepasst werden, da der zugrunde gelegte Bruttostromverbrauch zu niedrig angesetzt sei, um bis 2030 einen Anteil von 65 % Erneuerbarer Energien am Bruttostromverbrauch erreichen zu können. Auch innerhalb der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sei eine Erweiterung des Entwurfs der EEG-Novelle gefordert worden. Anlagen zur […]
  • 09.11.2020Pilotprojekt für „Nationale Wasserstoffstrategie“ in Raffinerie in Heide geplant
    Auf dem Werks­ge­län­de der Raffi­ne­rie Heide in Schles­wig-Holstein soll im Rahmen der „Nationalen Wasserstoffstrategie“ die weltgrößte Anlage für umweltfreundlichen Wasserstoff entstehen. Ein Elektrolyseur soll dabei mit Hilfe von Windstrom „grünen“ Wasserstoff herstellen. Die Bundesregierung unterstütze den Bau der Anlage, die in der ersten Ausbaustufe 90 Mio. € kosten werde, mit 30 Mrd. €. Die restliche […]
  • 09.11.2020Erwartungen der deutschen Wirtschaft an die neue US-Regierung
    Die Bundesregierung und Vertreter der deutschen Wirtschaft würden sich durch den Machtwechsel in den USA bessere Handelsbeziehungen und einen freundlicheren Umgang unter Partnerländern erhoffen. Wichtig sei, dass Amerika seine Blockadehaltung gegenüber der WTO aufgebe. Außenminister Heiko Maas habe den USA auf Twitter einen „New Deal“ angeboten. Dieser umfasse die Zusammenarbeit beim Klimaschutz und eine engere […]
  • 06.11.2020Klimaschutz als „Wachstumstreiber“
    Sie verstehe Klimaschutz nicht als Wachstumshindernis, sondern als Wachstumstreiber, so Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einer Konferenz der Stiftung 2 Grad. Die Bundesregierung unterstütze das von der EU-Kommission vorgeschlagene Reduktionsziel der CO2-Emissionen von 55 % bis 2030, um wirtschaftliche Schäden infolge des Klimawandels zu vermeiden oder zumindest abzuschwächen. Außerdem würden sich dadurch neue Marktchancen eröffnen. EU-Kommissionspräsidentin […]
  • 06.11.2020NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart für Abschaffung der EEG-Umlage
    Nach Ansicht des NRW-Wirtschaftsministers Pinkwart sei das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) nicht mehr zeitgemäß. Wenn Unternehmen z.B. aufgrund der Corona-Krise weniger Strom verbrauchen und sie damit die Schwellenwerte unterscheiten würden, die Voraussetzung für die Gewährung bestimmter EEG-Befreiungstatbestände seien, drohe ihnen die Belastung mit der vollen EEG-Umlage. Dies könne gerade industrielle Mittelständler in Existenzgefahr bringen, so Pinkwart. Außerdem […]
  • 06.11.2020Corona-Pandemie: Europäische Wirtschaftsverbände fordern gemeinsames Handeln
    Die Präsidenten der Wirtschaftsorganisationen der drei größten EU-Volkswirtschaften und Mitgliedsverbände von Businesseurope, Bund der Deutschen Industrie (BDI), Confindustria und Medef, haben sich anlässlich des Zweiten Trilateralen Wirtschaftsforums des BDI sehr besorgt über die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Auswirkungen der Corona-Pandemie gezeigt. Die zweite Infektionswelle sei „ein neuer Schock für die öffentliche Gesundheit, das gesellschaftliche Wohl […]
  • 05.11.2020Stahl-Spitzengespräch geplant – Nationaler Stahlgipfel verschoben
    Aufgrund der Corona-Pandemie solle der für Dezember mit bis zu 200 Teilnehmern geplante „Nationale Stahlgipfel“ auf Anfang 2021 verschoben werden, wie das NRW-Wirtschaftsministerium erklärte. Stattdessen sei zunächst ein überwiegend virtuelles  Branchengespräch vorgesehen, an dem u.a. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Manager deutscher Stahlkonzerne sowie Vertreter des Branchenverbandes und der IG Metall teilnehmen werden.  Die […]
  • 05.11.2020Industriekonferenz für Stärkung des Industriestandortes
    Neben der aktuellen Bewältigung der Corona-Pandemie und ihrer wirtschaftlichen Folgen für die Industrie in Deutschland und Europa müssten die Unternehmen auch einen Wandel hin zu mehr Digitalisierung und Klimaschutz schultern, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier gestern bei der virtuellen Industriekonferenz 2020. Um Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft für die Zukunft zu rüsten, seien ein starkes Europa, offene […]