Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Maik Luckow
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 30-2325546-20
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

News Übersicht

  • 13.04.2018WTO: Protektionismus gefährdet Welthandel
    Die WTO rechne für 2018 mit einem Plus der Weltwirtschaft von 4,4 % (bislang 3,2 %). Diese Entwicklung könnte jedoch schnell untergraben werden, wenn die Regierungen zu einer restriktiven Handelspolitik greifen, so der WTO-Direktor Roberto Azevêdo mit Blick auf den Streit zwischen den USA und China. Ein Vergeltungszyklus sei das Letzte, was die Weltwirtschaft brauche. […]
  • 12.04.2018Stahlunternehmen für Nachhaltigkeit ausgezeichnet
    worldsteel hat die thyssenkrupp AG, ArcelorMittal, Tata Steel Europe, die voestalpine AG, Tenaris und Tata Steel Limited für das Jahr 2017 als „Steel Sustainability Champions“ ausgezeichnet. Die Unternehmen erhielten den Preis, weil sie sich um eine nachhaltig wirtschaftende Stahlindustrie verdient gemacht haben. (PM worldsteel, PM ArcelorMittal, PM Tata Steel 11.04.18, MBI Stahl Aktuell 12.04.18)
  • 12.04.2018Aperam übernimmt VDM Metals
    Die ehemalige thyssenkrupp-Tochter VDM Metals, die vor 3 Jahren an den Finanzinvestor Lindsay Goldberg Vogel verkauft wurde, geht nun an Aperam, Luxemburger Produzent von rostfreiem Stahl und Elektroblech. VDM Metals werde von Aperam mit deren Sparte Alloys & Specialities kombiniert und es entstehe ein führender Anbieter von Speziallegierungen. VDM Metals werde inklusive Schulden mit 596 […]
  • 12.04.2018US-Zölle auf kaltgewalzte Stahlrohre aus Deutschland?
    Das US-Handelsministerium habe seine Einschätzung, dass bestimmte kaltgewalzte Stahlrohre u.a. aus Deutschland in den USA zu Dumpingpreisen verkauft worden seien, bestätigt. Daher sollen für diese Produkte künftig Antidumping-Zölle (für Deutschland bis zu 209 %) gelten. Die endgültige Entscheidung der US-Handelskommission werde bis zum 24.05.18 erwartet. (MBI Stahl Aktuell 12.04.18)
  • 11.04.2018Handelsgespräche zwischen EU und USA: bisher keine Einigung
    Die Handelsgespräche zwischen der EU und den USA haben bisher kein Ergebnis gebracht, so Jyrki Katainen, Vizepräsident der EU-Kommission. Die EU will dauerhaft von neuen US-Zöllen auf Stahlimporte ausgenommen werden. Die Verhandlungen werden fortgesetzt. (de.reuters.com 10.04.18)
  • 11.04.2018Dillinger Gruppe: Produktion auf Fünfjahreshoch
    Die Dillinger Gruppe hat die Eckdaten des Geschäftsjahres 2017 veröffentlicht. Trotz der weiterhin massiven Überkapazitäten und hohen Importmengen im Grobblechmarkt sei es der Gruppe gelungen, Mengen und Erlöse zu steigern und die Umsatz- und Ergebniszahlen deutlich zu verbessern. Der konsolidierte Umsatz sei von 1,762 Mrd. € auf 2,122 Mrd. € gestiegen. Die Anlagen seien sehr […]
  • 11.04.2018US-Strafzölle: China legt Beschwerde bei WTO ein
    Im Handelskonflikt mit den USA hat China bei der WTO eine Beschwerde gegen die US-Strafzölle auf Stahlimporte eingereicht. Die zusätzlichen Abgaben von 25 % widersprächen internationalen Handelsvereinbarungen. Beide Seiten haben nun 60 Tage Zeit, um Stellung zu beziehen. Sollten sie keine Einigung erzielen, kann das Schiedsgremium der WTO angerufen werden, eine Entscheidung zu fällen. (handelsblatt.com […]
  • 10.04.2018China hält Gespräche mit den USA derzeit für unmöglich
    Im Handelsstreit mit den USA sieht China derzeit keine Chancen für klärende Gespräche. Bislang habe es keinerlei Verhandlungen zwischen Vertretern beider Länder über den Handelskonflikt gegeben, sagte ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums bei einer Pressekonferenz in Peking. Unter den derzeitigen Bedingungen sei es für beide Seiten unmöglich, Verhandlungen darüber zu führen. (MBI Stahl Aktuell 10.04.18)
  • 10.04.2018S+B von US-Sanktionen gegen Vekselberg nicht betroffen
    Der schweizerische Spezialstahlhersteller Schmolz + Bickenbach AG (S+B) sieht das eigene Geschäft nach aktuellem Kenntnisstand nicht wesentlich von den Sanktionen betroffen, welche die US-Regierung gegen seinen Aktionär Viktor F. Vekselberg und dessen Renova Holding erlassen hat. Vekselberg halte über seine Beteiligungsgesellschaften deutlich weniger als 50 % des Gesamtkapitals von S+B. Infolgedessen und aufgrund der Zusammensetzung […]
  • 10.04.2018Salzgitter AG auf der TUBE in Düsseldorf
    Die Salzgitter AG nimmt an der Messe für die internationale Stahlrohrbranche TUBE teil, die vom 16. – 20. April 2018 in Düsseldorf stattfinden wird. Im Mittelpunkt des Messeauftritts wird der Claim „MANNESMANN. Das Rohr“ stehen. Laut des Unternehmens sollen die Markenwerte wieder mit dem alten bekannten Markennamen Mannesmann verknüpft werden. (PM Salzgitter AG 03.04.18)
  • 09.04.2018USA: Stahlimporte im März
    Das US-Handelsministerium hat offizielle Daten zu den jüngsten Stahlimporten bekannt gegeben. Im März wurden laut Ministerium Stahlimportlizenzen im Umfang von 3,16 Mio. t vergeben. Dies seien 48 % mehr als im Februar und zugleich die höchsten Importlizenzen seit Juli letzten Jahres. Laut Aussagen des American Iron and Steel Institute haben die Stahlimporte im ersten Quartal […]
  • 09.04.2018Saarstahl und Mapudo auf der „Wire“
    Die Saarstahl AG und Mapudo GmbH präsentieren sich erstmals gemeinsam auf der am 16. April beginnenden Fachmesse „Wire“ in Düsseldorf. Die SHS Ventures, die Venture Capital-Gesellschaft der saarländischen Stahlindustrie, hatte 2016 eine Beteiligung an der Mapudo GmbH erworben. Durch die Zusammenarbeit mit Mapudo kann 2A-Material von Saarstahl über den Online-Marktplatz Mapudo.com bezogen werden. (PM Saarstahl […]
  • 09.04.2018Hyundai: Endabnahme für zwei Langprodukte-Walzwerke
    Der koreanische Stahlproduzent Hyundai Steel erteilte die Endabnahmezertifikate für zwei Langprodukte-Walzwerke, die Primetals Technologies an das Produktionswerk für Spezialstähle in Dangjin geliefert hatte. Das Stabwalzwerk setzt sich aus einem Duo-Reversiervorgerüst und einem Drahtfertigblock mit Walz-/Maßwalzgerüsten zusammen. Für eine Kapazität von einer Mio. t jährlich ausgelegt, produziert das Stabwalzwerk auch Knüppel, die in der Draht-/Stabstraße mit […]
  • 06.04.2018Klimaschutz: Neues Fördergeld für Stahlwerke
    Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat ein neues staatliches Förderprogramm für Klimaschutzprojekte in energieintensiven Industrien angekündigt. Das Programm soll unter anderem zur Dekarbonisierung der Stahl- und Zementindustrie beitragen. Beide Branchen nutzen fossile Brennträger für ihre Produktionsprozesse. Der Bund wolle bis zu 50 % der Kosten erstatten, wenn ein Unternehmen eine alternative Technologie mit emissionsfreier Energie entwickelt. (rp-online.de […]
  • 06.04.2018Outokumpu: Edelstahl für Rodanthe Bridge in North Carolina
    Outokumpu Long Products hat den Zuschlag für die Lieferung von mehr als 2.500 t Bewehrungsstäben aus Edelstahl erhalten. Diese soll für die Rodanthe Bridge in North Carolina in den USA verwendet werden. Dabei handle es sich um den bislang größten Lieferumfang für im US-Markt hergestellten Baustahl für Outokumpu, teilte der finnische Edelstahlproduzent mit. Die Lieferungen […]
  • 06.04.2018BHP Billiton verlässt die World Coal Association
    BHP Billiton ist mit der Klimapolitik der World Coal Association nicht einverstanden. Aus diesem Grund verlässt das Bergbauunternehmen den Verband der Kohleindustrie nun. BHP Billiton hatte bereits im Dezember angekündigt, seine Mitgliedschaft zu prüfen. Im letzten Jahr hatte der Verband Australien aufgefordert, die Ziele für eine saubere Energieerzeugung aufzugeben. (MBI Stahl Aktuell 06.04.18)
  • 05.04.2018Japan: Stahlunternehmen fürchten Folgen der Strafzölle
    Japans Stahlhersteller fürchten die Auswirkungen der US-Strafzölle auf den asiatischen Markt sehr viel mehr als deren Folgen für den US-Markt, berichtet ein japanischer Handelsexperte. Wenn Stahlwerke in China, Russland und anderen Ländern ihre Handelsströme auf die asiatischen Märkte umlenken, könnte dies größere Auswirkungen auf die Unternehmen haben. Die japanischen Stahlunternehmen hätten in diesen Ländern eine […]
  • 05.04.2018Stellenabbau bei SMS
    Die SMS group will bis 2020 rund 570 Stellen abbauen. Damit reagiert der deutsche Anlagenbauer auf die seiner Einschätzung nach schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Markt des metallurgischen Anlagen- und Maschinenbaus. Das Unternehmen sehe sich zu weiteren Kapazitäts- und Personalanpassungen gezwungen. Die hohen Überkapazitäten würden den Stahlherstellern nur geringe Neuinvestitionen im metallurgischen Anlagenbau erlauben. Dies führe […]
  • 05.04.2018voestalpine: erster Spatenstich für Kapfenberg
    Das österreichische Stahlunternehmen voestalpine AG investiert in den kommenden drei Jahren bis zu 350 Mio. € in die Errichtung eines Edelstahlwerks am Standort Kapfenberg. Man setze damit auf die Produktion von High-Tech-Werkstoffen für die Automobil-, Luftfahrt- oder Öl- und Gasindustrie. Gleichzeitig sichere die Investition rund 3.000 Arbeitsplätze am Standort. Erster Spatenstich für das Projekt soll […]
  • 04.04.2018Altmaier: Gemeinsam gegen Überkapazitäten vorgehen
    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will gemeinsam mit den USA gegen Überkapazitäten auf dem weltweiten Stahlmarkt vorgehen, die ihren Ausgangspunkt auch in China haben. Eine einheitliche Linie im Kampf gegen Dumpingpreise und den Diebstahl geistigen Eigentums werde gesucht. Außerdem sollen die Lösungen mit internationalen Handelsregeln vereinbar sein. Altmaier sei zuversichtlich, dass die EU und die USA bis […]