Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke
Leiter Kommunikation

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Twitter

Blog-Stream

News Übersicht

  • 13.12.2017Liberty House expandiert in den USA
    Liberty House, ein britisches Industriekonglomerat in Privatbesitz, plane, 2018 seine Stahlaktivitäten auf die USA auszudehnen. Das Unternehmen sei dabei, den Kauf eines Stahlwerks mit einer Jahreskapazität von unter 1 Mio. t in den USA abzuschließen. 2018 soll die Kapazität auf 5 Mio. t pro Jahr gesteigert werden. (steelguru.com 12.12.17)
  • 13.12.2017JFE Steel: neue Sinteranlage in Fukuyama
    Die japanische JFE Steel Corporation (JFE Steel) hat Primetals Technologies mit der Lieferung einer neuen Sinteranlage für den Produktionsstandort Fukuyama in Japan beauftragt. Die neue Anlage werde die bestehende Sinteranlage Nr. 3 ersetzen und eine Kapazität von 4,8 Mio. t haben. Sie werde mit modernster Abgasrückführung arbeiten, wodurch die Umweltbelastung sinken werde. Die Inbetriebnahme ist […]
  • 12.12.2017Interview mit Aditya Mittal
    ArcelorMittal wolle mit seinem Programm „Action 2020“ sicherstellen, dass der Konzern künftig wirtschaftlich wie bilanziell in Zeiten konjunktureller Schwäche besser dastehe als in der Vergangenheit, so Aditya Mittal, Finanzvorstand des Unternehmens. ArcelorMittal investiere u.a. in Innovationen, Forschung und Entwicklung sowie in die Digitalisierung. Dadurch werde die Stahlproduktion produktiver, effizienter und kostengünstiger und gebe dem Unternehmen […]
  • 12.12.2017AM: Inbetriebnahme von 3 Windkraftanlagen am Standort Hamburg
    ArcelorMittal leiste mit der Installation von 3 Windrädern auf dem Gelände des Unternehmensstandortes in Hamburg einen weiteren Beitrag zu nachhaltiger Stahlproduktion, so Lutz Bandusch, CEO von ArcelorMittal Europe, long products, bars and rods. Bereits jetzt sei ArcelorMittal Hamburg mit der Direktreduktionsanlage ein besonders umweltfreundlicher und energieeffizienter Stahlhersteller. Außerdem beteilige sich das Unternehmen auch an dem […]
  • 12.12.2017Schoeller Werk: nach neuem Qualitätsstandard zertifiziert
    Das Schoeller Werk ist einer der ersten Rohrproduzenten, die nach IATF 16949, dem neuen Qualitätsstandard der Automobilindustrie, zertifiziert worden ist. Der Spezialist für längsnahtgeschweißte Edelstahlrohre wolle damit seinen Status als weltweiter Partner von OEM- und TIER-1-Herstellern der Automobilindustrie bekräftigen. Das Schoeller Werk produziere seit rund 20 Jahren Bauteile nach den Standards der Automobilindustrie. (MBI Stahl […]
  • 12.12.2017Ovako investiert in Finnland
    Der schwedische Stahlproduzent Ovako will an seinem ostfinnischen Standort Imatra in ein neues Entgasungsvakuum-Pumpsystem investieren. Die neue Anlage ersetzt das bisherige Entgasungssystem und soll u.a. dazu beitragen, den Wasserverbrauch um rund 20 % zur reduzieren. (PM Ovako 07.12.17 und MBI Stahl Aktuell 11.12.17)
  • 11.12.2017AM Bremen: Investitionen in umweltschonende Stahlproduktion
    ArcelorMittal Bremen investiert von 2010 bis 2018 insgesamt 120 Mio. €, um direkt oder indirekt die Umweltleistungen des Unternehmens zu erhöhen. Der CO2- und Staubausstoß seien dadurch schon deutlich verringert worden. Außerdem werden innovative Stahlprodukte von ArcelorMittal Bremen auch zum Bau von Windrädern, Hochleistungsturbinen oder Elektrofahrzeugen eingesetzt und liefern damit die Grundlage für weitere CO2- […]
  • 11.12.2017Ilva: Regionalpolitiker gegen Deal mit AM
    Politiker in Taranto und der umliegenden Region Puglia haben die geplante Übernahme Ilvas durch ArcelorMittal rechtlich angefochten. Sie befürchten, dass die Umweltverschmutzung, die durch das Ilva-Werk in Taranto verursacht wird, nicht schnell genug behoben werden kann. Die italienische Regierung und die wichtigsten Gewerkschaften fürchten ihrerseits, dass ArcelorMittal die Übernahme-Pläne cancelt und es zur Schließung des […]
  • 08.12.2017US-Strafzölle: WV Stahl warnt vor Folgen für Europa
    Das Vorhaben der USA, Strafzölle zu erheben, sei leider noch nicht vom Tisch, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Sollte es zu weiteren Strafzöllen kommen, wäre nicht nur ein wichtiger Absatzmarkt für die deutsche und europäische Stahlindustrie blockiert, zudem wäre mit Umleitungseffekten und damit einer weiteren Verschärfung des Importdrucks auf dem EU-Stahlmarkt zu […]
  • 08.12.2017AM: Auszeichnung für Kreislaufwirtschaft
    ArcelorMittal ist vom World Economic Forum für die Anwendung von Prinzipien der Kreislaufwirtschaft auf seine Geschäftspolitik mit dem Preis „The Circulars 2018“ ausgezeichnet worden. (PM AM 07.12.17)
  • 08.12.2017Anlagenabnahme für erstes Schienenproduktionswerk in Kasachstan
    Das von Primetals Technologies gelieferte Schienen- und Profilwalzwerk für das Unternehmen Aktobe Rail and Section Works LLP (ARBZ) in Aqtöbe (Kasachstan) hat die Anlagenabnahme erhalten. Es handele sich um das erste und bisher einzige Schienenproduktionswerk in Kasachstan. Das Walzwerk wurde mit dem System Idrha+ (Injector Dual Phase Rail Hardening) ausgerüstet, um Schienen mit einer hohen […]
  • 07.12.2017WV Stahl zur Modernisierung der EU-Handelsschutzinstrumente
    Die Einigung von EU-Parlament, EU-Kommission und Rat auf eine Modernisierung der europäischen Handelsschutzinstrumente war lange überfällig und ist für die Stahlindustrie von großer Bedeutung, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die EU dürfe nicht noch weiter gegenüber anderen Regionen zurückfallen, wenn es darum gehe, gegen unerlaubtes Dumping oder Subventionen vorzugehen. Gerade die Stahlindustrie […]
  • 07.12.2017NRW-Stahlgipfel am 18.12.17
    Die nordrhein-westfälische Landesregierung veranstaltet am 18.12.17 in Düsseldorf einen Stahlgipfel, an dem Vertreter aus Politik, von Unternehmen, von Betriebsräten und Gewerkschaft teilnehmen sollen. Im Fokus stehe die Sicherung des Stahlstandortes NRW. (dpa und wn.de 06.12.17, WAZ 07.12.17)
  • 07.12.2017Deutscher Pkw-Markt 2017 auf höchstem Niveau des Jahrzehnts
    Der Pkw-Weltmarkt wächst 2017 um 2 % auf 84,6 Mio. Neuwagen. Der chinesische Automobilmarkt legt mit einem Plus von 2 % auf 24,1 Mio. Pkw erneut zu. Der US-amerikanische Light-Vehicle-Markt geht, erstmals seit 7 Jahren Wachstum, leicht um 2 % auf 17,2 Mio. Einheiten zurück. Für Europa (EU+EFTA) werde ein Plus von 3 % auf […]
  • 06.12.2017EU: Einigung auf Reform der Handelsschutzinstrumente
    Regierungsvertreter der Mitgliedsstaaten haben sich am 05.12.17 mit Vertretern des EU-Parlaments und der EU-Kommission auf eine Reform der Handelsschutzinstrumente geeinigt. So sollen u.a. die Anti-Dumping-Ermittlungen verkürzt werden. Außerdem sei es möglich, in Fällen, wenn Produkte aus Ländern kommen, in denen die Energie- und Rohstoffpreise künstlich verzerrt sind, höhere Schutzzölle zu verhängen. Mit der Neuregelung werde […]
  • 06.12.2017Stahlmarkt-Stimmungsbarometer zur Digitalisierung
    Die aktuelle „stahlmarkt“-Ausgabe (12.2017) beschäftigt sich in ihrem jährlichen Stahlmarkt-Stimmungsbarometer dieses Mal mit der Digitalisierung auf den Stahlmärkten. In 8 Interviews äußern sich dazu Geschäftsführer/Vorstandsvorsitzende aus der Stahlbranche über ihre Einschätzung der Lage und ihre Erwartungen. Der Fokus liegt dabei auf der Stahldistribution. (stahlmarkt 12.2017)
  • 06.12.2017Carbon2Chem: Technikum-Einweihung für April 2018 geplant
    Im Juni 2017 wurde im Rahmen des Carbon2Chem-Projektes in Duisburg mit dem Bau eines Technikums begonnen. Ab April nächsten Jahres sollen dort technische Möglichkeiten zur Herstellung marktfähiger chemischer Produkte aus Hüttengasen entwickelt werden. thyssenkrupp investiert jeweils 18 Mio. € in den Bau und die technische Ausstattung des Technikums. (WAZ 06.12.17)
  • 06.12.2017GB: GFG-Alliance setzt auf Sekundärstahlproduktion
    Die GFG-Alliance, zu der die Liberty House Group gehört, will in den kommenden 5 Jahren Kapazitäten für 5 Mio. t. kohlenstoffarmen „Greensteel“ schaffen. Dazu soll ein Großteil des britischen Stahlschrotts, der bisher exportiert wird, auf der Insel recycelt werden. Ziel soll es sein, eine grüne und wettbewerbsfähige Stahlproduktion aufzubauen. (Stahl Aktuell und steeltimesint.com 04.12.17)
  • 05.12.2017AM Bremen: Wiederinbetriebnahme des Hochofens 2
    Rund 40 Mio. € hat ArcelorMittal Bremen in die Modernisierung des Hochofens 2 investiert, der am 04.12.17 wieder in Betrieb genommen wurde. Mit der aktuellen Neuzustellung sei die Entstaubung in der Gießhalle optimiert worden. Außerdem habe ArcelorMittal die Stranggußanlage im Stahlwerk mit einer neuen Sekundärkühlung modernisiert. 2017 seien rund 70 Mio. € in die industrielle […]
  • 05.12.2017Saarschmiede: Einigung auf Sozialplan
    Geschäftsführung und Arbeitnehmervertretung der Saarschmiede GmbH Freiformschmiede (Saarschmiede) haben sich auf eine Betriebsvereinbarung/einen Sozialplan zur Personalanpassung zum 01.01.18 geeinigt. Im Herbst war entschieden worden, die Schmiede aufgrund mangelnder Auslastung zu restrukturieren und die Personalstärke (850 Mitarbeiter) um etwa die Hälfte zu reduzieren. Betriebsbedingte Kündigungen sollen vermieden werden. Insgesamt können mehr Mitarbeiter als anfangs geplant konzernintern […]