Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Soziale Netzwerke

News Übersicht

  • 12.09.2018„IN4climate.NRW“-Initiative für zukunftsfähige und klimaneutrale Industrie gestartet
    NRW-Wirtschafts- und Energieminister Andreas Pinkwart hat gestern die Initiative „IN4climate.NRW“ vorgestellt. In den kommenden vier Jahren sollen Expertinnen und Experten aus Unternehmen (z.B. thyssenkrupp Steel Europe und Covestro), Wirtschaftsverbänden (u.a. die WV Stahl), Wissenschaft und Verwaltung unter dem Dach dieser Initiative Strategien erarbeiten, wie die NRW-Industrie ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten und gleichzeitig zur Erreichung der Pariser […]
  • 12.09.2018Innovationstage bei Dillinger
    Am 11. und 12.09.18 finden unter der Schirmherrschaft des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans die Innovationstage von Dillinger statt. Mitarbeiter des Unternehmens und die Öffentlichkeit erhalten u.a. anhand von Vorträgen und der Innovationsausstellung Einblicke in die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten von Dillinger. Außerdem wird im Rahmen der Innovationstage ein Schülerforschungspreis ausgelobt. (PM Dillinger 11.09.18)
  • 12.09.2018US-Strafzölle belasten gesamten Welthandel
    Jeder Strafzoll, jede Handelsbeschränkung in der Welt habe einen massiven Einfluss auf den Welthandel insgesamt, so Thomas Bauer, Vizepräsident des BDI. Dies habe Auswirkungen auf alles, wenn auch in unterschiedlichem Tempo. Denn durch Handelsbeschränkungen würde sich der Wirtschaftskreislauf generell verlangsamen. Die Handelskonflikte, die die USA mit China und der EU austrage sowie die Sanktionen gegen […]
  • 11.09.2018WV Stahl fordert endgültige Safeguard-Maßnahmen im Stahlbereich
    Globaler Protektionismus, Verwerfungen im Welthandel, stark steigende Strompreise und Mehrkosten durch den auf Europa begrenzten Emissionshandel würden vereinte Anstrengungen erfordern, um Wettbewerbsfähigkeit, Innovationskraft und Beschäftigung der Stahlindustrie zu sichern, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, beim 3. Niedersächsischen Stahldialog in Hannover. Damit Europa vor den bereits spürbaren Handelsumlenkungen dauerhaft geschützt bleibe, müsse die […]
  • 11.09.2018Handelskonflikt EU-USA: nächstes Treffen Ende September geplant
    Bei ihrem Treffen in Brüssel haben EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer u. a. über ein Industriezollabkommen, die regulatorische Zusammenarbeit, die Reform der WTO sowie die US-Sonderzölle auf Stahl aus der EU gesprochen. Ein nächstes Treffen mit Lighthizer sei für Ende September vorgesehen. Im November sollen dann in einigen Feldern konkrete Beschlüsse gefasst […]
  • 11.09.2018BDI-Positionspapier zur Stärkung der EU
    Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) setzt sich in einem 42-seitigen Positionspapier für eine Stärkung der Zusammenarbeit in der EU ein. Kernforderungen des Papiers sind u.a. ein geordneter Brexit, eine gemeinsame Industriepolitik der Länder mit dem Zieljahr 2030, eine Liberalisierung des Handels mit den USA, Südamerika und Südostasien sowie eine „robuste Chinastrategie“. (PM BDI 10.09.18 […]
  • 10.09.20183. Niedersächsischer Stahldialog
    Heute findet der 3. Niedersächsische Stahldialog unter Beteiligung von Wirtschaftsminister Bernd Althusmann, Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, Frank Koch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Georgsmarienhütte Holding GmbH sowie Heiko Reese, Leiter des IG Metall-Stahlbüros statt. (lpk-niedersachsen.de)
  • 10.09.2018US-Präsident droht China mit neuen Zöllen
    US-Präsident Trump hat China mit weiteren Einfuhrzöllen gedroht. Betroffen wären Importe im Volumen von 267 Mrd. USD. Sie kämen zu den bereits verhängten Zöllen auf ein Importvolumen von 53 Mrd. USD und den angekündigten Importzöllen im Umfang von 200 Mrd. USD, die in den nächsten Tagen umgesetzt werden könnten, hinzu. (Politico, FAZ, Börsen-Zeitung und tagesschau.de […]
  • 10.09.2018„Zukunft durch Industrie“ erweitert Betätigungsfeld
    In der vor acht Jahren gegründeten Gesellschaftsinitiative „Zukunft durch Industrie“ sind heute 160 Firmen, Institutionen, Verbände, Vereine und Privatleute engagiert. Der Verein organisiert seit sieben Jahren die erfolgreiche Veranstaltung „Lange Nacht der Industrie“. Um dem Fachkräftemangel der Industriebranchen entgegen zu wirken, wird es künftig zusätzlich die „Lange Nacht der Industrie für Lehrkräfte“ geben. Dabei werden […]
  • 07.09.2018Handelsgespräche in Brüssel
    Bei dem für den 10.09. in Brüssel geplanten Treffen zwischen US-Chefunterhändler Robert Lighthizer und EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström soll eine erneute Eskalation des Handelskonflikts vermieden werden. Um die Gespräche über den Zollabbau bei anderen Industrieprodukten nicht zu gefährden, werde Malmström nicht auf eine beidseitige Abschaffung der Autozölle drängen, heiße es in Brüssel. Auch das Thema US-Sonderzölle […]
  • 07.09.2018VDI nachrichten: Themenschwerpunkt CO2-arme Stahlproduktion
    Die neuste Ausgabe der VDI nachrichten zeigt mögliche Wege zur Reduzierung der CO2-Emissionen in der Stahlindustrie entlang aktueller Projekte u.a. von thyssenkrupp, Salzgitter AG und ArcelorMittal. (VDI nachrichten 07.09.18)  
  • 06.09.2018RWI: gute Konjunktur – aber erhebliche Abwärtsrisiken
    Der deutsche Staat werde 2018 wegen der guten Konjunktur einen Rekordüberschuss von 57 Mrd. € (Vorjahr: 34 Mrd. €) erzielen, so das RWI. Das Wirtschaftswachstum werde in diesem Jahr 1,8 % betragen. Für 2019 erhöhte das RWI seine Prognose von 1,5 auf 1,7 %. Für 2020 erwartet das Forschungsinstitut dann 1,9 %. Getragen werde das […]
  • 06.09.2018Unternehmen fürchten ‘harten‘ Brexit
    In Großbritannien seien 2.500 deutsche Firmen mit 400.000 Mitarbeitern vertreten. Wenn das Land ohne Deal aus der EU ausscheiden würde, wäre der wirtschaftliche und politische Schaden sehr groß, so Ifo-Chef Clemens Fuest. Für die Wirtschaft würde dies Grenzkontrollen, Zölle, mehr Bürokratie sowie höhere Kosten bedeuten. Ein harter Brexit würde Bereiche wie Warenverkehr oder Zollabfertigung negativ […]
  • 05.09.2018Nächstes EU-USA-Handelsgespräch terminiert
    EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer werden am 10.09.18 in Brüssel zusammentreffen, um über den Umfang eines transatlantischen Handelsabkommens zu diskutieren. Malmström und Lighthizer sind Vorsitzende einer „Executive Working Group“, die bis November den Boden für offizielle Handelsverhandlungen bereiten soll. Während Malmström die Autozölle abschaffen will, was US-Präsident Trump bereits abgelehnt hat, möchte […]
  • 05.09.2018Klimakonferenz warnt vor Scheitern des Weltklimagipfels
    Die Fortschritte im Kampf gegen die Erderwärmung seien zu langsam und könnten ein Scheitern des Weltklimagipfels im Dezember in Kattowitz nach sich ziehen, so Frank Bainimarama, Premierminister der Fitschi-Inseln, am 04.09.18 auf der Klimakonferenz in Bangkok. Die Staaten seien derzeit nicht in der Lage, in Polen die angepeilten Beschlüsse zu fassen. (de.reuters.com und Politico 04.09.18, […]
  • 05.09.2018Studie prognostiziert baldigen Durchbruch der E-Mobilität
    Nach einer neuen Studie des Beratungsunternehmens McKinsey könnte das Interesse an Elektromobilen in Deutschland bald steigen. Denn die Gesamtbetriebskosten von E-Autos (Anschaffung und Betriebskosten) würden sinken, die Reichweiten der neuesten Elektromobile steigen und bis 2025 sollen zudem 100 neue Fahrzeugtypen zur Auswahl stehen. Dadurch würden Elektrofahrzeuge für immer mehr Nutzergruppen attraktiv, so McKinsey. Auf einen […]
  • 04.09.2018„NRW-Wirtschaft im Wandel“
    NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart hat am 03.09. in seinem Ministerium die Gewinner des Wettbewerbs „NRW-Wirtschaft im Wandel“ ausgezeichnet, die vorbildhaft für die Veränderung des Wirtschaftsstandorts NRW stehen. In diesem Zusammenhang sprach er von einer starken Stahlindustrie und vielen Unternehmen, die mit innovativen Produkten erfolgreich seien und die in NRW das Bild der Zukunft prägen werden. (RP […]
  • 04.09.2018VDA für gegenseitigen Abbau von Handelshürden
    Es sei richtig, dass die EU sich auch im Automobilbereich für den Abbau von Zöllen einsetze, so VDA-Präsident Bernhard Mattes. Die Politik solle weiterhin intensive Dialoge dazu führen. Der VDA mache gegenüber den USA immer wieder deutlich, dass von den hohen Investitionen der deutschen Automobilindustrie die amerikanische Wirtschaft und die Bürger gleichermaßen profitieren. Dafür sei […]
  • 03.09.2018US-Strafzölle: Stahl- und Metallunternehmen verzeichnen steigende Importe aus Drittländern
    Die Stahlimporte aus Drittländern, hauptsächlich aus der Türkei und Russland, haben infolge der US-Strafzölle zugenommen. Für 2018 rechnet die WV Stahl mit einem Plus von 7,2 Mio. t auf 47,7 Mio. t. Nach einer Umfrage unter den Mitgliedern der Wirtschaftsvereinigung Metalle erwarten knapp zwei Drittel der Befragten steigende Importe aus Drittstaaten, insbesondere aus China und […]
  • 03.09.2018Auszeichnung des Deutschen Stahlbaus 2018 für Prof. Bucak
    Prof. Dr.-Ing. Ömer Bucak, Professor an der Hochschule München, erhält am 11.10.18 auf der Abendveranstaltung des 39. Deutschen Stahlbautags in der Mercatorhalle in Duisburg die Auszeichnung des Deutschen Stahlbaus 2018. Bucak widmet sich seit fast 30 Jahren der Welt des Stahl- und Glasbaus. Er beschäftigte sich u.a. mit hochfesten und ultrahochfesten Stählen, Kranbau sowie der […]