Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Soziale Netzwerke

News Übersicht

  • 31.07.2018Stahl-Zölle: Gegenreaktion in den USA
    Einige US-Unternehmen versuchen derzeit Ausnahmen von den Strafzöllen auf Stahlimporte zu erwirken. Sie werfen US-amerikanischen Stahlherstellern vor, irreführende Informationen zu verbreiten, die dazu führen könnten, dass die Anträge der Unternehmen abgelehnt werden. NLMK USA habe bereits 80 Mio. USD für die Zölle bezahlt, so Robert Miller, Präsident und Geschäftsführer des Unternehmens. Es importiere große Stahlmengen […]
  • 31.07.2018Saarländische Stahlindustrie: 157 neue Auszubildende
    Am 30. Juli starteten insgesamt 157 junge Menschen bei der Saarstahl AG und der AG der Dillinger Hüttenwerke (Dillinger) ins Berufsleben. Bei Saarstahl beginnen 82 Auszubildende, Dillinger stellt in diesem Jahr 75 Auszubildende ein. Über alle Ausbildungsjahrgänge hinweg beschäftigt die saarländische Stahlindustrie 501 Auszubildende. Seit vielen Jahren setzen die Unternehmen auf einen starken eigenen Fachkräftenachwuchs. […]
  • 30.07.2018Initiative Massiver Leichtbau: Erste Projektergebnisse ab September 2018
    Die Initiative Massiver Leichtbau möchte neue Leichtbaulösungen auf Basis der Massivumformung in die Anwendung bringen. In der dritten Phase der Initiative haben sich 2017 39 Firmen der Stahlherstellung und Massivumformung aus Europa, Japan und den USA zusammengefunden. Bisher wurden 350 Leichtbauvorschläge für Fahrwerk, Antriebsstrang, Getriebe und Elektronikteile eines Hybrid-Pkw und 131 Vorschläge zur Gewichtsreduktion eines […]
  • 30.07.2018SMS group: Neuer Auftrag von voestalpine
    voestalpine BÖHLER Edelstahl, eine Tochtergesellschaft von voestalpine mit Sitz in Kapfenberg in Österreich, hat der SMS group den Auftrag zur Lieferung eines Elektrolichtbogenofens, eines AOD-Konverters und der sekundärmetallurgischen Anlagen für den Bau eines High-Tech-Edelstahlwerks erteilt. Dieses Edelstahlwerk soll neue Maßstäbe bei der Energieeffizienz, dem Umweltschutz und der Automation der Produktionsprozesse setzen. (PM voestalpine und PM […]
  • 27.07.2018Kerkhoff: Zu früh für Entwarnung im Handelskonflikt
    Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, nannte es eine gute Nachricht, dass es vorerst keine US-Zölle im Automobilbereich geben wird. Dies hätte die Stahlindustrie zusätzlich getroffen, nachdem bereits am 1. Juni Strafzölle auf EU-Stahlexporte verhängt wurden. Es sei eine wichtige Botschaft, dass auch die US-Zölle auf Stahlimporte aus der EU neu diskutiert werden sollen. […]
  • 27.07.2018Weltrohstahlproduktion im Juni 2018
    Die Weltrohstahlproduktion der 64 Länder, die an den Weltstahlverband worldsteel berichten, lag im Juni 2018 bei 151,4 Mio. t. Dies entspricht einem Anstieg von 5,8 % im Vergleich zum Vorjahresmonat. In den ersten 6 Monaten dieses Jahres wurden somit weltweit insgesamt 881,5 Mio. t Rohstahl produziert. Asien produzierte davon 613,9 Mio. t Rohstahl, während die […]
  • 26.07.2018EU und USA: Zugeständnisse im Handelsstreit
    EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und US-Präsident Donald Trump haben sich bei den gestrigen Gesprächen in Washington auf Verhandlungen zu einem neuen Freihandelsabkommen geeinigt. Die Vereinbarung habe das Ziel, den Handelskonflikt zwischen den USA und der EU zu entschärfen und Zölle auf Industriegüter abzuschaffen. Solange die Verhandlungen stattfinden, werde Trump auf die angedrohten Zölle auf Autos verzichten. […]
  • 26.07.2018Mexiko: USA müssen Handelskonflikt beenden
    Idefonso Guajardo, Staatssekretär des mexikanischen Wirtschaftsministeriums, hat die US-Regierung dazu aufgefordert, wirtschaftliche Feindseligkeiten zu beenden und einen „Waffenstillstand“ bei den Strafzöllen auf Stahl- und Aluminiumimporte aus Mexiko einzuleiten. Bevor Verhandlungen über das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA) wieder aufgenommen werden könnten, müsse Frieden zwischen den Ländern herrschen. (Platts SBB Daily Briefing 25.07.18)
  • 26.07.2018Neue Studie: Schäden in nicht-magnetischem Stahl aufspüren
    Forscher aus Kaiserslautern und Mainz haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sie Schäden in nicht-magnetischem Stahl mit Hilfe von Magnetismus aufspüren. Dafür bringen sie eine dünne magnetische Schicht auf den Stahl auf. Änderungen in der Mikrostruktur lassen sich so durch Veränderungen magnetischer Effekte aufspüren. Abnutzungserscheinungen bei Werkstoffen werden oft mit magnetischen Prüfverfahren erkannt und Schäden […]
  • 25.07.2018Juncker in Washington: Handelskonflikt
    EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker führt heute Gespräche mit US-Präsident Donald Trump in Washington zum Handelskonflikt zwischen den USA und der EU. Juncker werde zwei Ideen vorschlagen, um den Konflikt zu entschärfen. Voraussetzung dafür sei aber, dass Trump keine neuen Zölle auf Autos einführe und er die Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte aus der EU aufhebe. Kurz […]
  • 25.07.2018KlöCo: Bestes Quartalsergebnis seit 7 Jahren
    Die Klöckner & Co SE hat mit einem operativen Ergebnis (EBITDA) von 82 Mio. € nach 63 Mio. € im Vorjahreszeitraum das beste Quartalsergebnis seit über 7 Jahren erzielt. Der deutsche Stahlhändler habe insbesondere bei der digitalen Transformation weitere Meilensteine erreicht. So stieg der über digitale Kanäle erzielte Umsatzanteil zum Quartalsende auf 21 %. Dies […]
  • 24.07.2018China: AD-Untersuchung gegen EU
    China hat eine Antidumping-Untersuchung gegen die EU, Japan und Südkorea eingeleitet. Das chinesische Handelsministerium teilte mit, dass es um importierte Stahlprodukte gehe. Nach der Beschwerde eines heimischen Herstellers wurde ein Verfahren gegen einige Sorten rostfreien Stahls eingeleitet. (deutschlandfunk.de 23.07.18, FAZ und Salzgitter-Zeitung 24.07.18)
  • 24.07.2018Eurofer: EU-Stahlimporte angestiegen
    Laut Eurofer habe der Importdruck auf den EU-Stahlmarkt in den ersten fünf Monaten dieses Jahres zugenommen. Der Grund dafür seien Umlenkungseffekte infolge der US-Strafzölle. Aktuelle Daten würden belegen, dass sich der Importdruck auf fast alle Produkte beziehe, sagte Axel Eggert, Generaldirektor von Eurofer. (PM Eurofer und Eurofer Economic and Steel Market Outlook 19.07.18, Steel Guru […]
  • 23.07.2018EU: Krisentreffen mit den USA
    Wenige Tage vor dem Krisentreffen zum Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten hat die EU US-Präsident Donald Trump eindringlich vor einer weiteren Eskalation gewarnt. Sollten die USA Sonderzölle auf Autoimporte aus Europa erheben, werde die EU Ausgleichsmaßnahmen einleiten, so EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström. Ziel ihrer Reise mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am 25. Juli nach Washington sei es […]
  • 23.07.2018UK Steel begrüßt EU-Safeguards
    UK Steel hat die vorläufigen Schutzklauselmaßnahmen (Safeguards) der Europäischen Kommission begrüßt. Durch diese Maßnahmen werden britische Stahlproduzenten vor Stahlimporten geschützt, die aufgrund der Abschottung des US-Marktes auf den europäischen Markt umgeleitet werden. Laut Gareth Stace, Geschäftsführer von UK Steel, müsse die britische Regierung weiterhin mit der EU zusammenarbeiten, um eine Ausnahme von den Zöllen zu […]
  • 23.07.2018Handelskonflikt trifft regionale Wirtschaft
    Betriebe in Bremen und Niedersachsen fürchten direkte Auswirkungen der US-Strafzölle. In einer Umfrage des Norddeutschen Unternehmensverband AGA geben mehr als 30 % der Bremer Außenhändler an, direkt von der Auseinandersetzung zwischen den USA und der EU betroffen zu sein. Mehr als ein Viertel der Kleinbetriebe und Mittelständler befürchten Umsatzeinbußen. Bis die Zölle sich auf Auftragszahlen […]
  • 20.07.2018EU-Safeguards: Taiwan und Südkorea wollen Ausnahmeregelung
    Taiwan will von den vorläufig eingesetzten Schutzklauselmaßnahmen (Safeguards) der EU ausgenommen werden. Das Land wäre stattdessen mit Quoten für taiwanesische Stahllieferanten einverstanden. Das Außenministerium von Südkorea bestätigte ebenfalls, dass die Regierung fordere, von den EU-Safeguards befreit zu werden. Die südkoreanischen Stahlprodukte, die in die USA geliefert werden, unterscheiden sich laut dem Ministerium von denen, die […]
  • 20.07.2018SMS group: Neuer Auftrag von PAO Severstal
    PAO Severstal am Standort Tscherepowez in Nordwestrussland hat der SMS group im April 2018 den Auftrag erteilt, die Modernisierung der Kalt-Tandemstraße „2100“ auslaufseitig umzusetzen. Dabei stehe das Ziel im Vordergrund, die maximal mögliche Bandbreite von 1.850 mm in vollem Umfang auszunutzen. Der Umbau erfolge im Rahmen eines geplanten Stillstandes von nur 23 Tagen. (PM SMS […]
  • 19.07.2018EU führt Schutzzölle auf Stahl ein
    Heute treten die angekündigten Schutzklauselmaßnahmen (Safeguards) der EU im Stahlbereich zunächst vorläufig in Kraft. Ziel ist es, Handelsumlenkungen in den europäischen Markt als Folge der US-Zollpolitik entgegenzutreten. Mit dem Schritt werden für 23 Stahlprodukte Quoten festgelegt, die sich an den durchschnittlichen Mengen der vergangenen drei Jahre orientieren. Werden diese Mengen überschritten, wird ein Zoll von […]
  • 19.07.2018Kerkhoff: US-Strafzölle inakzeptabel
    Im recyclingnews-Interview erklärt Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, mit welchen Schutzmaßnahmen sich langfristige Negativfolgen der US-Strafzölle vermeiden lassen. Diese wirken sich laut Kerkhoff bereits negativ auf die Stahlindustrie in der EU aus. Besonders gravierend seien Umlenkungen der für den US-Markt bestimmten Mengen in die EU aus Ländern wie der Türkei und Russland. In […]