Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Soziale Netzwerke

News Übersicht

  • 05.08.2020Bundesregierung hat Stahlindustrie auf dem Weg zur Klimaneutralität im Fokus
    An der Stahlindustrie werde sich als „Paradebeispiel einer energieintensiven Industrie“ zeigen, ob es gelinge, Klimaschutz und hochwertige Industrie in der EU zusammenzubringen, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Nur dann fungiere Europa als Vorbild und nur dann könnten Wohlstand und ein hohes Niveau an sozialer Sicherung in Deutschland und Europa erhalten werden. Da klimaneutral produzierter Stahl auf […]
  • 05.08.2020Wasserstoffstrategie – Unternehmen brauchen Klarheit
    Besonders für die energieintensiven Branchen wie Stahl und Chemie sei das angekündigte Pilotprogramm für Carbon Contracts for Difference (CfD) eine wichtige Voraussetzung für den Einstieg in die Wasserstoffwelt. Im Rahmen der CfD-Programme schlössen öffentliche Hand und Unternehmen Verträge für die Entwicklung von klimafreundlichen Projekten. Darin werde ein bestimmter CO2-Preis über eine gewisse Laufzeit garantiert. Der […]
  • 04.08.202024.000 t Stahl für neue Autobahnbrücke von Genua
    Knapp 2 Jahre nach dem Einsturz der Morandi-Brücke von Genua wurde gestern offiziell der fertige 202 Mio. € teure Neubau eröffnet. Die neue 1067 m lange Sankt-Georgs-Brücke über den Fluss Polcevera bestehe aus 50 bis 100 m langen Stahlträgern, die auf 18 bis 45 m hohen Betonpfeilern ruhen. In der Fahrbahnplatte und in den 18 […]
  • 04.08.2020Umfrage: neuer Corona-Lockdown könnte Insolvenzwelle auslösen
    Das Robert-Koch-Institut sei besorgt über die neuen Entwicklungen in der Corona-Pandemie. Es müsse verhindert werden, dass sich das Virus wieder rasant und unkontrolliert ausbreite. Im Zusammenhang mit einer Aufweichung der Corona-Disziplin warnen die von der „Welt“ befragten Wirtschaftsvertreter vor einer Insolvenzwelle, die zu Arbeitslosigkeit und Wohlstandsverlusten in neuen Größenordnungen führen könnte. Wer leichtfertig auf Abstand […]
  • 03.08.2020Rheinisches Revier soll Modellregion für moderne Energien und Wasserstofftechnologie werden
    Als Energiestandort könne das Rheinische Revier zum Umbau des europäischen Energiesystems beitragen, so Andreas Pinkwart, NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie in einem Gastbeitrag. Gelinge es, den Strukturwandel erfolgreich zu gestalten, werde das Rheinische Revier Vorreiter im Sinne des europäischen Green Deals. Schlüsselprojekte seien z.B. die Umrüstung eines Großkraftwerkstandorts zum Wärmespeicherkraftwerk StoreToPower, um eine […]
  • 03.08.2020Antragsfrist für Überbrückungshilfen verlängert
    Die Antragsfrist für Überbrückungshilfen für kleine und mittelständische Unternehmen, die in Folge der Corona-Krise in Not geraten sind, werde bis zum 30.09.20 ausgedehnt. Das Finanzministerium habe einem entsprechenden Vorschlag des Wirtschaftsministeriums zugestimmt. Es gehe um Zuschüsse zu den Fixkosten der Unternehmen von maximal 80 %. Die Unternehmen könnten jeweils bis zu 150.000 € für 3 […]
  • 31.07.2020Wirtschaftsstabilisierungsfonds: „Prüfkatalog“ als Entscheidungshilfe für Staatshilfen
    Das Wirtschaftsministerium habe gemeinsam mit dem Finanzressort eine Liste von Kriterien erarbeitet, die bei der Bearbeitung von Anträgen für Hilfen aus dem  Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) mit einem Volumen von 600 Mrd. € herangezogen werden soll. So dürfen z.B. einem Unternehmen, dass WSF-Hilfen beantragt, „keine anderweitigen Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung“ stehen. Außerdem müsse die „Bedeutung des Unternehmens für […]
  • 31.07.2020Corona-Pandemie: Bruttoinlandsprodukt im 2. Quartal um 10,1 % zurückgegangen
    Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im 2. Quartal 2020 gegenüber dem 1. Quartal 2020 um 10,1 % gesunken. Das sei der stärkste Rückgang seit Beginn der vierteljährlichen BIP-Berechnungen für Deutschland im Jahr 1970 gewesen, so das Statische Bundesamt. Auch gegenüber dem Vorjahresquartal sei das BIP um 11,7 % niedriger ausgefallen. (PM Statistisches Bundesamt 30.07.20, HB und FAZ […]
  • 30.07.2020WV Stahl: Vorteile von Stahl für die Kreislaufwirtschaft
    Das Schrottrecycling sei ein wichtiger Baustein für die Decarbonisierung der Stahlwirtschaft, so recyclingnews.de. Die Politik müsse die positiven Eigenschaften von Stahl für die Kreislaufwirtschaft stärker berücksichtigen. Vorgaben für Wiederverwendung, Reparierbarkeit oder Multirecyclingfähigkeit, beim Ökodesign oder für die öffentliche Beschaffung könnten beispielsweise viel Positives bewirken. Auch sollten Leitmärkte für kreislauforientierte Produkte geschaffen werden, so Hans Jürgen […]
  • 30.07.2020IN4climate.NRW: klimaneutrale Industrie erfordert konsequenten Ausbau Erneuerbarer Energien
    Um die Entwicklung einer klimaneutralen Industrie voran zu bringen, müsse der Ausbau Erneuerbarer Energien forciert werden. Dies fordert die Landesinitiative IN4climate.NRW in dem Positionspapier „Industriezukunft konsequent gestalten“, das von vielen Unternehmen der energieintensiven Industrie unterzeichnet wurde. Außerdem müssten Versorgungssicherheit und Systemstabilität gewährleistet werden, z.B. durch den Ausbau von Netzen. Darüber hinaus seien wettbewerbsfähige Strom- bzw. […]
  • 29.07.2020Keine Fortschritte bei EU-China-Handelsgesprächen
    Nach der gestrigen Videokonferenz zwischen Valdis Dombrovskis, Vizepräsident der EU-Kommission und dem chinesischen Vizepremier Liu He, seien laut EU-Kommission zwar Fortschritte im Hinblick auf gleiche Wettbewerbsbedingungen festgestellt worden, der Zugang von EU-Exporteuren und europäischen Investoren zum chinesischen Markt werde aber noch immer behindert. Die EU fordere von China weitere Zugeständnisse bei den Verhandlungen über das […]
  • 29.07.2020Monopolkommission stellt Gutachten „Wettbewerb 2020“ vor
    Um europäische Unternehmen wirksamer vor dem Zugriff staatlich subventionierter chinesischer Konzerne zu schützen und Wettbewerb sicherzustellen, sollten EU-Beihilferegeln auch auf Investoren aus Drittländern wie China angewendet werden. Dies fordere die Monopolkommission in ihrem Hauptgutachten „Wettbewerb 2020“, das heute in Berlin an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier übergeben werden soll. (SZ und FAZ 29.07.20)
  • 29.07.2020Chancen für grünen Wasserstoff
    Bereits 2023 könnte grüner Wasserstoff aus Ökostrom laut einer Analyse der US-Bank Morgan Stanley genauso wirtschaftlich sein wie die Alternative aus Erdgas. Grund dafür seien weiter sinkende Kosten für grünen Strom aus Wind- und Solarenergieanlagen. Diese Entwicklung hinge zwar von fallenden Kosten für die Elektrolyse-Technologie und politischer Unterstützung für den Hochlauf einer grünen Wasserstoffwirtschaft und […]
  • 29.07.2020Pläne für CO2-Grenzausgleich
    Bis spätestens zum 1. Januar 2023 wollen die europäischen Staats- und Regierungschefs eine sogenannte CO2-Grenzsteuer einführen. Vorschläge hierfür solle die EU-Kommission im ersten Halbjahr nächsten Jahres vorlegen. Derzeit prüfe die Behörde verschiedene Optionen für ein solchen Grenzausgleich, bei dem es sich im eigentlichen Sinne nicht um eine Steuer handele. So könnten Importeure beispielsweise verpflichtet werden, […]
  • 27.07.2020Weltrohstahlproduktion im Juni 2020 bei 148,3 Mio. t
    Die Rohstahlerzeugung der 64 Länder, die an worldsteel berichten, ist im Juni 2020 gegenüber dem Vorjahresmonat um 7 % auf 148,3 Mio. t zurückgegangen. Die chinesische Rohstahlproduktion erhöhte sich um 4,5 % auf 91,6 Mio. t. Die weltweite Rohstahlproduktion betrug im ersten Halbjahr 2020 873,1 Mio. t, was einem Rückgang von 6 % gegenüber dem […]
  • 27.07.2020WTO zur Entwicklung bei Handelsbeschränkungen
    Die Signale aus der globalen Handelspolitik sind dem Halbjahresbericht der Welthandelsorganisation (WTO) zufolge gemischter denn je. So hätten Regierungen beispielsweise mit vereinfachten Zollverfahren und niedrigeren Exportabgaben an einigen Stellen deutliche Schritte unternommen, um den weltweiten Warenaustausch zu liberalisieren. Dem stünde jedoch das Festhalten an bestehenden Restriktionen und der Aufbau neuer Handelsschranken an anderen Stellen entgegen. […]
  • 24.07.2020EZB: stärkeres Engagement bei grünen Anleihen
    Die Europäische Zentralbank (EZB) wolle sich künftig stärker auf dem Gebiet der „grünen“ Anleihen engagieren, wie EZB-Präsidentin Christine Lagarde in einem Interview mitteilte. Absicht sei es nicht, neben der Preisstabilität ein zweites Ziel für die Geldpolitik einzuführen. Der Klimawandel könne aber, wenn man sich nicht um ihn kümmere, Folgen für die Wirtschaft haben, die Risiken […]
  • 24.07.2020Brexit-Deal: Barnier skeptisch
    Nach Einschätzung des EU-Verhandlungsführers Michel Barnier stünden die Chancen auf ein Handelsabkommen mit Großbritannien schlecht. „Wegen seiner Weigerung, sich zu offenem und fairem Wettbewerb und einem ausgewogenen Fischereiabkommen zu bekennen, mache das Vereinigte Königreich ein Handelsabkommen derzeit unwahrscheinlich“, so Barnier nach Abschluss der jüngsten Verhandlungsrunde. Sowohl Barnier als auch der britische Unterhändler David Frost beteuerten, […]
  • 24.07.2020Wissenschaftlicher Beirat fordert höhere Infrastrukturinvestitionen
    Öffentliche Investitionen in die Infrastruktur müssten langfristig erhöht und verstetigt werden, fordert der Wissenschaftliche Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums in einem Gutachten. An Mitteln für mehr staatliche Investitionen mangele es nicht, dringend benötigt würden aber Reformen, um die Bauprojekte schneller voranzutreiben. Der Beirat empfehle u.a. die längerfristige Steuerung von Projekten durch Investitionsfördergesellschaften, deren Finanzierung aus den Kernhaushalten […]
  • 23.07.2020EU-Finanzpaket: Europaparlament verlangt Änderungen
    Das Europäische Parlament fordere Anpassungen an dem 1,8 Bill. Euro schweren Finanzpaket, auf dass sich die EU-Staats- und Regierungschefs geeinigt hatten. Parlamentspräsident David Sassoli sagte gestern nach einem Treffen der Fraktionsvorsitzenden, es gehe insbesondere um Nachbesserungen im nächsten mehrjährigen Haushaltsrahmen. So habe es u.a. Kürzungen in den Budgets für Forschung und den grünen Wandel gegeben, […]