Newsroom

Newsroom

Ansprechpartner

Marvin Bender
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 211-6707-115
Fax.: +49 (0) 211-6707-676
E-Mail: hier klicken

Ansprechpartner Stahlindustrie

Hier finden Sie Ansprechpartner aus den Stahlunternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung Stahl sind.
Zu den Kontakten

Soziale Netzwerke

News Übersicht

  • 14.09.2020Altmaier präsentiert Strategie zur Stärkung von Klimaschutz und Wirtschaft
    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat eine „Charta für Klimaneutralität und Wirtschaftskraft“ mit 20 Vorschlägen zur Umsetzung vorgestellt, die möglichst noch vor der Bundestagswahl von Bundestag und Bundesrat beschlossen werden solle. In der Charta werde u.a. das Ziel der Klimaneutralität bis spätestens 2050 festgeschrieben. Das Erreichen der Klima- und Wirtschaftsziele werde als „vorrangige Aufgabe“ angesehen. Wettbewerblich relevante […]
  • 14.09.2020Ehrgeizigere EU-Klimapläne – Unternehmen benötigen Investitionssicherheit
    Morgen werde die EU-Kommission ihre Klimaschutzpläne konkretisieren. Die CO2-Emissionen sollen nun bis 2030 gegenüber 1990 um 55 % anstatt wie bislang um 40 % reduziert werden. Viele Unternehmen und Branchen, die hohe Energiekosten schultern müssen, seien in Sorge, dadurch ins Hintertreffen zu geraten. Mechanismen, die den betroffenen Branchen helfen könnten, wie z.B. Zertifizierungssysteme für klimaneutral […]
  • 14.09.2020EU-China-Gipfel – EU fordert fairen Wettbewerb
    Heute kommen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, der ständige Ratspräsident Charles Michel und Bundeskanzlerin Angela Merkel für die deutsche Ratspräsidentschaft im Rahmen einer Video-Konferenz zusammen. Thema sollen u.a. die seit sieben Jahren andauernden Verhandlungen über ein europäisch-chinesisches Investitionsabkommen sein. Die EU müsse in den Verhandlungen deutliche Worte finden, so BDI-Präsident Dieter Kempf. Im Fokus sollten […]
  • 14.09.2020Stahl-Organisationen trauern um Prof. Dr.-Ing. Dieter Ameling
    Prof. Dr.-Ing. Dieter Ameling, von 1998-2008 Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Stahlinstituts VDEh und von 2000-2008 zugleich Vorsitzender des Stahlinstituts VDEh und Präsident der WV Stahl, ist am 4. September 2020 im Alter von 79 Jahren verstorben. Mit dem Tod von Dieter Ameling verliert die Stahlindustrie in Deutschland eine in Wirtschaft und Politik anerkannte Persönlichkeit, die über […]
  • 11.09.2020EU-Parlament: CO2-Emissionen sollen bis 2030 um 60 % sinken
    Der Umweltausschuss des EU-Parlaments habe sich gestern mit knapper Mehrheit dafür ausgesprochen das bisherige Klimaziel, bis 2030 die CO2-Emissionen gegenüber 1990 um 40 % zu reduzieren, auf 60 % zu erhöhen. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen Die Christdemokraten der EVP-Fraktion hätten dagegen votiert. Daher sei offen, ob das Plenum die Linie des Umweltausschusses bei seinem […]
  • 11.09.2020Altmaier: Umsetzung der Klimaziele soll Wettbewerbsfähigkeit der Industrie im Blick behalten
    Die Klimaziele würden auch in der Corona-Pandemie nicht aufgegeben, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier anlässlich eines Besuchs des Arbeitgeberverbandes in Remscheid. Auch die Stahlindustrie benötige für die Umstellung zu einer klimaneutralen Stahlproduktion Ökostrom. Er sei mit der Stahlbranche im engen Kontakt, denn nur gemeinsam könne diese Transformation gelingen. Man müsse die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie im Blick […]
  • 10.09.2020IW-Studie: Empfehlungen zur europäischen Handelspolitik gegenüber China
    Europäische Unternehmen sollten gegenüber China entschiedener auftreten. Dies empfiehlt eine aktuelle Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft. Die EU müsse gegenüber China deutlich machen, dass es ihr nicht um Protektionismus, sondern um die Etablierung fairer Wettbewerbsbedingungen gehe. Dazu sollte sie im Rahmen der vorhandenen Handelsschutzinstrumente der WTO häufiger Antidumping- sowie Antisubventionsverfahren einsetzen. Zudem müsse die […]
  • 10.09.2020Lieferkettengesetz: Einbeziehung des Umweltschutzes gefordert
    Heute kommen Wirtschaftsminister Peter Altmaier, Arbeitsminister Hubertus Heil und Entwicklungsminister Gerd Müller zu einem Krisengespräch zusammen, um über das umstrittene Lieferkettengesetz zu sprechen. Umweltministerin Svenja Schulze forderte gestern, dass ein Lieferkettengesetz neben den Menschenrechten auch den Umweltschutz berücksichtigen müsse. Wenn die ökologischen und sozialen Standards entlang der Lieferketten nicht geregelt seien, würde das Gesetz nur […]
  • 09.09.2020Vestager sagt zügige Freigabe der Corona-Hilfen zu
    Die EU-Kommission benötige derzeit durchschnittlich 13 Tage von der Anmeldung bis zur Genehmigung von Corona-Hilfen, so EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Die Kommission habe bisher 280 Entscheidungen zu Hilfen mit einem Gesamtvolumen von 2,9 Bio. € getroffen. Auch sei es grundsätzlich richtig, dass die Stahlindustrie in Deutschland klimaneutral Stahl produzieren müsse. Dafür würden wahrscheinlich auch Subventionen benötigt, […]
  • 09.09.2020Lieferkettengesetz: Krisengespräch geplant
    Die Bundesregierung habe aufgrund von Differenzen zwischen den beteiligten Ressorts die Verabschiedung von Eckpunkten für das geplante Lieferkettengesetz zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen verschoben. Bundeswirtschafsminister Peter Altmaier fürchte vor dem Hintergrund der Pandemie eine zu große bürokratische Belastung für die Unternehmen. Das Wirtschaftsministerium wolle verhindern, dass Firmen zivilrechtlich belangt würden, wenn sie ihre „menschenrechtlichen […]
  • 09.09.2020Valdis Dombrovskis neuer Handelskommissar
    Der 49-jährige Lette Valdis Dombrovskis wird künftig in der EU-Kommission zusätzlich zum Amt des Vizepräsidenten die Aufgabe des Handelskommissars übernehmen. In der Handelspolitik stehe er vor großen Herausforderungen wie etwa dem Handelskonflikt zwischen der USA und China, der Reform der Welthandelsorganisation WTO sowie den Handelsdifferenzen zwischen der EU und China. (HB und FAZ 09.09.20)
  • 08.09.2020EU: Ankündigung strengerer Klimaziele Mitte nächster Woche
    EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen werde Mitte nächster Woche im Rahmen ihrer alljährlichen Rede zur Lage der EU vor dem Europaparlament ein strengeres Klimaziel ankündigen. Das bisherige Klimaziel der Europäischen Union für 2030, eine Reduzierung des Treib­haus­gas­aus­sto­ßes um 40 % gegenüber 1990, solle auf 55 % angehoben werden. Ursprünglich habe die EU-Kommission sich dazu erst […]
  • 08.09.2020Altmeier fordert Reform des EU-Wettbewerbsrechts
    Vor dem Hintergrund zunehmender Konkurrenz etwa aus China werde ein starkes und effizientes EU-Wettbewerbsrecht benötigt, das sich besser und praktikabler anwenden lasse, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier gestern in Berlin zum Auftakt einer wettbewerbspolitischen Konferenz im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Es würden faire Wettbewerbsbedingungen in der Plattformökonomie und im Systemwettbewerb mit Unternehmen gebraucht, die durch Drittstaaten […]
  • 08.09.2020Brexit-Streit: EU fordert Umsetzung des Austrittsabkommens
    Laut einem Zeitungsbericht plane die britische Regierung, mit einem Gesetz Teile des rati­fi­zier­ten Brexit-Vertra­ges auszuhe­beln. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen habe auf Twitter darauf verwiesen, dass die Umsetzung des Austrittsabkommens eine „Verpflich­tung gemäß inter­na­tio­na­lem Recht“ und um eine „Voraus­set­zung für jegli­che künf­ti­ge Bezie­hung“ sei. EU-Verhand­lungs­füh­rer Michel Barnier sagte, dass alles, was unter­zeich­net worden sei, respek­tiert […]
  • 07.09.2020EU-Klimaziel auch für 2040?
    Nachdem es bereits CO2-Reduktionsziele für die Jahre 2020, 2030 und 2050 gebe, würden die EU-Staaten auch über ein Klimaziel für 2040 nachdenken, um das Ziel der Klimaneutralität bis 2050 erreichen zu können. Dies gehe aus einem Vorschlagpapier Deutschlands hervor. Das derzeitige Reduktionsziel von 40 % für das Jahr 2030 solle nach dem Willen der EU-Kommission […]
  • 07.09.2020Künftige Aufgaben einer neuen WTO-Spitze
    Um die Welthandelsorganisation WTO vor der Bedeutungslosigkeit zu retten, stehe eine neue Generaldirektorin oder ein neuer Generaldirektor vor großen Herausforderungen. Neben einem vehementeren Einsatz für einen möglichst freien Welthandel, müsse die künftige Spitze der Organisation für ein System des Warenaustausches eintreten, in dem klare Normen herrschen, die für alle gelten. Es brauche zudem ein neues […]
  • 07.09.2020Scheitern der Post-Brexit-Verhandlungen befürchtet
    Morgen beginnt die achte Verhandlungsrunde der Post-Brexit-Gespräche in London. Auf beiden Seiten würden die Befürchtungen zunehmen, dass in den Streitthemen Fischerei und Wettbewerbsbedingungen keine Einigung erzielt werde und die Briten den Regelbereich der EU zum 01.01.2021 ohne alternative Vereinbarungen verlassen könnten. Brüssel sei z.B. nur bereit, zollfreien Handel zu gewähren, wenn London garantiere, Sozial- und […]
  • 04.09.2020Altmaier beim Handelsausschuss des EU-Parlaments
    Er sei zuversichtlich, dass die EU und die USA ihre Handelsstreitigkeiten lösen könnten, insbesondere in Bezug auf Flugzeugsubventionen, so Wirtschaftsminister Peter Altmaier gestern bei einer Videokonferenz mit dem Ausschuss für Internationalen Handel (INTA) des Europäischen Parlaments. Aufgrund der für November angesetzten Präsidentschaftswahlen erwarte er aber frühestens im Februar weitere Gespräche. Die Bundesregierung sei nicht sicher, […]
  • 04.09.2020Neue EU-Strategie zur Rohstoffsicherung
    Um die Versorgung mit den für die Neuausrichtung der europäischen Wirtschaft auf Klimaschutz und Digitalisierung benötigten Rohstoffe zu sichern und Abhängigkeiten von Drittländern zu verringern, hat die EU-Kommission eine neue Strategie vorgestellt. So soll z.B. der Abbau von Rohstof­fen inner­halb der EU vorange­trie­ben werden. Denn viele Rohstof­f-Vorkommen könnten auch in Europa erschlossen werden. Ende des […]
  • 03.09.2020EU-Entwurf: weniger kostenlose CO2-Zertifikate für Industrie
    Die EU wolle die Klimaauflagen für große Teile der Industrie in den kommenden Jahren deutlich verschärfen, heiße es in einem Entwurf. Demnach sollen u.a. Hersteller von Eisen und Kokskohle fast ein Viertel weniger kostenlose CO2-Zertifikate erhalten. Die EU plane für 43 von insgesamt 52 Produktgruppen die kostenfreien Emissionsrechte zwischen 2021 und 2025 um 24 % […]