Ökostrom-Reform: neue Forderungen aus Brüssel

Die Brüsseler Wettbewerbsbehörde stelle die Förderung erneuerbarer Energien über eine Umlage grundsätzlich infrage. U.a. fordere die Kommission höhere Abgaben auf selbst produzierten Strom in eigenen Kraftwerken. Die Befreiung bestehender Kraftwerke von der EEG-Umlage werde von der Kommission nur bis Ende 2016 akzeptiert. Außerdem lehne die EU eine geplante Gesetzespassage ab, wonach in der Vergangenheit von der Umlage befreite Unternehmen, die dies nach neuen Kriterien nicht mehr sind, nur ein Fünftel der Umlage zahlen sollen. Die Kommission fordere, dass bis 2018 der volle Betrag fällig sein müsse. (Reuters 24.06.14)