Salzgitter will eigenständig bleiben

Die Salzgitter AG wolle die durch Überkapazitäten und gedumpte Importe bedingte Branchenkrise eigenständig überstehen. Es würden mit niemandem Kooperations- oder Fusionsgespräche geführt, so Heinz Jörg Fuhrmann, Vorstandschef der Salzgitter AG. Um Dumping-Importen aus China zu begegnen oder Belastungen aus der Energie- und Umweltpolitik auszugleichen sei die Politik gefragt. Die EU solle eine Importregistrierung nicht nur für Kaltfeinblech, sondern auch für die beiden anderen Klageprodukte, Warmbreitband und Grobblech einführen. Außerdem sollten schnell endgültige Zölle ohne die Lesser Duty Rule verhängt werden.
(Börsen-Zeitung 27.05.16 und RP 28.05.16)