Stellenabbau bei SMS

Die SMS group will bis 2020 rund 570 Stellen abbauen. Damit reagiert der deutsche Anlagenbauer auf die seiner Einschätzung nach schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Markt des metallurgischen Anlagen- und Maschinenbaus. Das Unternehmen sehe sich zu weiteren Kapazitäts- und Personalanpassungen gezwungen. Die hohen Überkapazitäten würden den Stahlherstellern nur geringe Neuinvestitionen im metallurgischen Anlagenbau erlauben. Dies führe zu einem harten Wettbewerbs- und Preisdruck unter den Anlagenbauern bei den einzelnen Projektvergaben. (PM SMS group und wiwo.de 04.04.18, Börsen-Zeitung, RP, FAZ und MBI Stahl Aktuell 05.04.18)