Weitere Informationen

Ansprechpartner

Dipl.-Kfm.
Tobias Aldenhoff

Leiter
Außenhandelspolitik

Tel.: +49 (0) 2 11-6707-871
Fax: +49 (0) 2 11-6707-862
E-Mail: hier klicken

Daten und Fakten

Im Bereich Statistiken finden Sie zahlreiche Daten und Fakten zum deutschen Stahlaußenhandel

Hintergrundmaterial

Fairer und freier Handel - Positionen der Stahlindustrie in Deutschland zum Außenhandel

Studien

Potentiale des digitalen Wertschöpfungsnetzes Stahl
(iw Consult)

Volkswirtschaftliche Folgen einer Schwächung der Stahlindustrie in Deutschland (Prognos)

Links

Blickpunkt: Marktwirtschaftsstatus für China?

Vorschnelle Einstufung Chinas als Marktwirtschaft hätte fatale Folgen

Die Frage, ob China eine Marktwirtschaft ist, spielt eine wichtige Rolle bei Untersuchungen im Zusammenhang mit Antidumpingverfahren. Sie hat erhebliche Auswirkungen auf die Wirkungskraft dieses Instruments.

was_ist_dumpingWas ist Dumping?

Dumping liegt vor, wenn der Ausfuhrpreis einer Ware in die Gemeinschaft niedriger ist als ihr Normalwert. Als Normalwert gilt grundsätzlich der im normalen Handelsverkehr erzielte Inlandspreis im Ausfuhrland (Marktpreis). Bei Einfuhren aus Ländern ohne Marktwirtschaft gelten besondere Regeln. Hier kann der Normalwert auf der Grundlage eines Vergleichslandes berechnet werden.

Was geschieht bei einer vorschnellen MES-Gewährung an China?

Eine vorzeitige und unkonditionierte Einstufung Chinas als Marktwirtschaft würde zu einer deutlichen Schwächung der Effektivität des Handelsschutzinstrumentariums gegen China führen. Das Heranziehen von Preisen aus Vergleichsländern, die nach marktwirtschaftlichen Prinzipien agieren, wäre fortan schwer möglich. Dadurch wäre ein Dumpingnachweis kaum noch zu führen. Unternehmen, die nicht unter marktwirtschaftlichen Bedingungen produzieren, könnten somit ungehindert Waren in größeren Mengen zu Dumpingpreisen in die EU exportieren.