WV Stahl
meldung

Frühstücksveranstaltung im Europäischen Parlament: Grüner Stahl – Wege in die europäische Gesetzgebung

Frühstücksveranstaltung im Europäischen Parlament

Grüner Stahl und Klimaneutralität in der Stahlindustrie bis 2045 – doch wie kann das gelingen? Zu dieser spannenden Frage hat die WV Stahl heute Morgen in Brüssel gemeinsam mit MdEP Manuela Ripa zu einer Frühstücksveranstaltung im Europäischen Parlament eingeladen.

Unter dem Titel „Grüner Stahl: Wege in die europäische Gesetzgebung“ haben Dr. Martin Theuringer (Geschäftsführer WV Stahl), Dr. Roland Geres (Geschäftsführer Future Camp) und Gerhard Endemann (Leiter Nachhaltigkeit WV Stahl) einen von WV Stahl und Future Camp ausgearbeiteten Vorschlag einer Definition zu „Grünem Stahl“ zur Diskussion gestellt.

„Dabei geht es nicht allein darum, das in Stahlprodukten enthaltene CO2 auszuweisen. Darüber hinaus sollen mit Hilfe eines Kategorisierungssystems auch Anreize geschaffen werden, Investitionen auf den Weg zu bringen, um nachhaltig CO2 zu reduzieren“, so Dr. Martin Theuringer. „Damit wird die Entstehung grüner Leitmärkte gestützt, mit deren Hilfe ganze Wertschöpfungsketten dekarbonisiert werden können.“

Die Veranstaltung ist auf reges Interesse gestoßen und wir bedanken uns herzlich für das zahlreiche Erscheinen.