WV Stahl
meldung

Jetzt anmelden! Webinar: CBAM or Climate Club – What helps the climate and industry?

Die von der geplanten Einführung eines Carbon Border Adjustment Mechanism (CBAM) betroffenen Industrien beschäftigen sich vor allem mit der Frage, wie es ein wirksames Instrument gegen Carbon Leakage sein kann. Oder gibt es vielleicht alternative Instrumente, um das Ziel der CO2-Reduktion zu erreichen und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie auf globaler Ebene zu erhalten? Der EU Green Deal fordert einen internationalen Kohlenstoffmarkt und die deutsche Regierung hat die Idee eines Klimaclubs vorgeschlagen.

Ziel eines gemeinsamen Webinars von Institut der Deutschen Wirtschaft iW, Verband der chemischen Industrie (VCI), WirtschaftsVereinigung Metalle (WV Metalle) und Wirtschaftsvereinigung Stahl (WV Stahl) ist es, die Vor- und Nachteile beider Vorschläge zu erörtern. Wie muss das „Fit for 55-Paket“ gestaltet werden, um die europäische Grundstoffindustrie auf ihrem Weg zur Klimaneutralität zu unterstützen und zu schützen? Was sind die erwarteten Auswirkungen eines CBAMs? Welchen Mehrwert würde ein Klimaclub bieten? Und wie sind die beiden Konzepte miteinander verknüpft? Diese und weitere Fragen sollen dabei diskutiert werden.

In der Veranstaltung „CBAM or Climate Club – What helps the climate and the industry?“ am 29. November 2021, 12:00-13:30 Uhr, sind zu Gast:

  • Professor Galina Kolev, Senior Economist, IW Köln
  • Bernd Lange, MEP, Chair of the Committee on International Trade (INTA)
  • Martin Theuringer, Managing Director, German Steel Federation WV Stahl
  • Gerassimos Thomas, Director General, Directorate-General for Taxation and Customs Union (TAXUD)

Moderation: Pierre Gröning, Executive Director, German Chemical Industry Association (VCI)

Das Webinar findet in englischer Sprache statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!