WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 18. Mai 2022 | stahl-online-news

    Aktuelle EU-Pläne gefährden Transformation der Stahlindustrie

    Der Umweltausschuss des EU-Parlaments habe gestern mehrheitlich für eine Verringerung der Emissionszertifikate für Industrie und Energieerzeuger um 67 % bis 2030 gegenüber dem Jahr 2005 plädiert. Dies seien 6 % mehr, als die EU-Kommission im Rahmen des Fit-for-55-Klimaschutzpaket vorgeschlagen habe. Zudem sollen u. a. die Einführung des geplanten CO2-Grenzausgleichs (CBAM) und damit auch das Ende […]

  • 18. Mai 2022 | stahl-online-news

    Gas-Lieferstopp – Mögliche Kriterien für Abschaltungen

    Im Fall eines Lieferstopps bei russischem Gas würde die sogenannte SoS-Verordnung der EU aus dem Jahr 2017 greifen, so Klaus Müller, Präsident der Bundesnetzagentur. Demnach würden private sowie Kleinstverbraucher vorrangig versorgt werden. Gewerbebetriebe, die nicht mehr als 1,5 Mio. Kilowattstunden im Jahr verbrauchen wie z. B. Bäckereien und Supermärkte sowie größere Verbraucher wie Krankenhäuser und […]

  • 17. Mai 2022 | stahl-online-news

    2 Milliarden für Wasserstoff-Forschung

    In den kommenden 4 Jahren wolle die Bundesregierung 2 Mrd. € in den Ausbau der Wasserstoff-Forschung investieren, so Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger. Zudem sollen mit Australien die Beziehungen über den Bezug von Wasserstoff intensiviert werden. Die Bundesregierung suche vor allem unter demokratischen Ländern weltweit nach Kooperationspartnern. Außerdem müsse auch eine „europäische Wasserstoff-Union“ geschaffen und die Zusammenarbeit […]

  • 17. Mai 2022 | stahl-online-news

    14 Punkte für einen schnellen Wasserstoffhochlauf

    In einem bisher unveröffentlichten, 14 Punkte umfassenden Positionspapier erläutere der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), wie ein zeitnaher und erfolgreicher Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft gelingen kann. Demnach müsse ein „Wasserstoffhochlaufgesetz“ die Transformation der Gaswirtschaft vorantreiben. Es sei ein neues Förderprogramm nötig, das sowohl Erzeugung als auch Nutzung von Wasserstoff belohne. Dies könne über die von […]

  • 17. Mai 2022 | stahl-online-news

    Studie: Klimazoll könnte gegen WTO-Regeln verstoßen

    Einer bislang unveröffentlichten Studie zufolge könnte der von der EU-Kommission geplante CO2-Grenzausgleich gegen zentrale Prinzipien der Welthandelsorganisation (WTO) verstoßen. Infolgedessen könnte es zu Klagen der USA oder Chinas sowie zu Strafzöllen in Milliardenhöhe auf europäische Produkte kommen. Eine rechtliche Analyse des WU Institute for Law and Governance und der ÖFSE-Stiftung für Internationale Entwicklung zeige, dass […]

  • 16. Mai 2022 | stahl-online-news

    EU erwägt Deckelung der Gaspreise

    Die EU-Kommission wolle für den Fall eines weitgehenden Lieferstopps von russischem Gas einen staatlichen Preisdeckel vorschlagen, um Abnehmer vor zu hohen Energiekosten zu schützen. Dies gehe aus einem bisher unveröffentlichten Papier der Kommission hervor. Die Einführung einer zeitlich begrenzten Preisobergrenze dürfe demnach jedoch nicht dazu führen, dass die EU dann weniger Gas bekomme. Nach Ansicht […]

  • 16. Mai 2022 | stahl-online-news

    Deutschland gegen Nachhaltigkeitslabel für Atomkraft

    Deutschland werde sich wie angekündigt gegen ein von der EU-Kommission vorgeschlagenes grünes Label für Atomkraft aussprechen. Bisher seien u. a. erneuerbare Energien im Klassifizierungssystem für nachhaltige Investitionen (Taxonomie) als klimafreundlich eingestuft. Die EU-Kommission hatte Ende 2021 vorgeschlagen, übergangsweise auch Investitionen in Gas und Atomkraft als nachhaltig zu bewerten.

  • 16. Mai 2022 | stahl-online-news

    Schnelle Ratifizierung des Ceta-Abkommens gefordert

    Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) dränge auf eine rasche Ratifizierung des Handelsabkommens zwischen Kanada und der EU (Ceta). Deutschland müsse Exportland bleiben, um den Wohlstand des Landes zu halten. Es würden Absatzmärkte und Handelsabkommen auf allen Erdteilen gebraucht. Das Ceta-Abkommen sei seit September 2017 vorläufig in Teilen in Kraft, müsse aber noch von mehreren […]

  • 13. Mai 2022 | stahl-online-news

    CBAM –mehr Engagement von Bundesregierung gefordert

    Obwohl der CO2-Grenzausgleich (Carbon Border Adjustment Mechanism, CBAM) eine zentrale Bedeutung für die Dekarbonisierung Industrie und dem Schutz der Industrie habe, werde dem Thema von Seiten der Bundesregierung angesichts vieler anderer drängender Themen bisher zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Insbesondere kritisiere die Industrie, dass der Grenzausgleichsmechanismus bisher keinen Schutz vor Carbon Leakage für Exporte vorsehe. Die […]

  • 13. Mai 2022 | stahl-online-news

    Russische Sanktionen behindern Gasfluss

    Nachdem die Ukraine bereits den Gasfluss durch die Transit-Pipeline gedrosselt habe, würden jetzt auch noch russische Sanktionen gegen 31 deutsche Gasunternehmen die Gasversorgung behindern. Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck halte die betroffene Gasmenge von 10 Mio. Kubikmetern pro Tag für „kompensierbar“. Laut Klaus Müller, Präsident der Bundesnetzagentur, würden die ausbleibenden Gasmengen aktuell über den europäischen […]