WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 9. Mai 2022 | stahl-online-news

    Tagesspiegel-Gastbeitrag: Für ein resilientes Europa

    Europa und Deutschland brauchen eine zukunftsfähige Industrie und wirtschaftliche Stärke, um ihr freiheitliches und wertebasiertes Gesellschaftsmodell gegen aggressive Staaten zu schützen, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, in einem Gastbeitrag. Der schnelle Ausbau der Erneuerbaren Energien bekomme angesichts der Zeitenwende auch eine sicherheitspolitische Dimension. Die Transformation zur Klimaneutralität weg von fossilen Energien werde […]

  • 9. Mai 2022 | stahl-online-news

    IG Metall-Forderung ignoriere Gefahr durch Ukraine-Krieg

    Die IG Metall strebe für die Beschäftigten der Stahl- und Eisenindustrie u. a. ein Lohnplus von 8,2 % mit einer Laufzeit des Tarifvertrags von zwölf Monaten an. Der Arbeitgeberverband Stahl stelle die von der Gewerkschaft als Begründung für die hohe Forderung genannte bisher gute Geschäftsentwicklung nicht infrage. Dabei würden jedoch die Risiken, die sich für […]

  • 9. Mai 2022 | stahl-online-news

    Noch keine Einigung über EU-Ölembargo

    In den Verhandlungen über ein Ölembargo gegen Russland hätten die Mitgliedstaaten und die EU-Kommission noch keinen Durchbruch erzielt. Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, den Import raffinierter Produkte aus Russland bis Ende Oktober und von Rohöl bis Ende des Jahres auslaufen zu lassen. Ungarn und die Slowakei sollten dafür ein Jahr und die Tschechische Republik ein halbes […]

  • 6. Mai 2022 | stahl-online-news

    Interessenbekundungsverfahren für Klimaschutzverträge gestartet

    Die Transformation hin zu einer klimaneutralen Wirtschaft sei besonders für die energieintensiven Branchen, wie die Stahlindustrie, eine große Herausforderung, so Staatssekretär Udo Philipp. Um klimafreundliche Schlüsseltechnologien im industriellen Maßstab anwenden zu können, müssten jetzt Investitionsentscheidungen getroffen werden. Klimaschutzverträge nach dem Ansatz von Carbon Contracts for Difference sollen Risiken vermindern und Betriebskostendifferenzen zwischen herkömmlichen und klimafreundlichen […]

  • 6. Mai 2022 | stahl-online-news

    Initiative will Wasserstoffhochlauf in der EU voranbringen

    Die Initiative “European Clean Hydrogen Alliance“ setze sich für einen beschleunigten Wasserstoffhochlauf in der EU ein. Bei einem Treffen von Vertretern der Initiative mit hochrangigen EU-Vertretern in Brüssel haben diese daher in einer gemeinsamen Absichtserklärung dargelegt, wie sie die Hindernisse beim Aufbau einer europäischen Wasserstoffwirtschaft überwinden wollen. Im Fokus stehe dabei ein zügiger Aufbau von […]

  • 6. Mai 2022 | stahl-online-news

    EU und USA wollen wirtschaftliche Zusammenarbeit ausbauen

    In Folge des russischen Angriffskrieges in der Ukraine wollen EU und USA künftig enger zusammenarbeiten und Handelsstreitigkeiten vermeiden. Dies gehe aus dem Entwurf der Abschlusserklärung der kommenden Sitzung des transatlantischen Handels- und Technologierats (TTC) hervor, die am 16. Mai nahe Paris stattfinden soll. Demnach sichern sich beide Seiten umfangreiche Kooperationen zu und wollen gemeinsam eine […]

  • 5. Mai 2022 | stahl-online-news

    Geteilte Reaktionen auf Vorschlag zum Ölembargo

    Der BDI unterstütze den Vorschlag der EU-Kommission für ein Einfuhrverbot  russischen Öls. Angesichts der russischen Aggression brauche es unmissverständliche, zielgenaue und langfristig durchhaltbare Sanktionen, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm. Simone Tagliapietra von der Brüsseler Denkfabrik Bruegel befürchte hingegen, dass das Ziel, die russischen Energieeinnahmen kurzfristig zu verringern, mit den vorgeschlagenen Maßnahmen nicht erreicht werde. Es bestehe […]

  • 5. Mai 2022 | stahl-online-news

    Notfallmaßnahmen bei Gasengpässen müssen EU-konform sein

    Die sogenannte SoS-Verordnung der EU gebe vor, dass im Fall eines Engpasses auf dem Gasmarkt vorrangig private Haushalte und soziale Einrichtungen versorgt werden müssen. An diesen Rechtsrahmen müsse sich Deutschland halten, erklärt Charlotte Kreuter-Kirchhof, Professorin an der Universität Düsseldorf und Direktorin des dortigen Instituts für Energierecht. Auch ein Lossystem, mit dem es dem Zufall überlassen […]

  • 5. Mai 2022 | stahl-online-news

    Investitionsoffensive empfohlen

    Vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine müsse die EU möglichst schnell unabhängig von russischen Energielieferungen werden. Da die gesamte EU vor ähnlichen Herausforderungen stehe wie Deutschland, sollte dabei nach Ansicht von Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank in Luxemburg, nicht jedes EU-Mitglied allein handeln. Vielmehr sollten die EU-Staaten jetzt gemeinsam massiv in […]

  • 4. Mai 2022 | stahl-online-news

    Schnellere Inbetriebnahme von LNG-Terminals geplant

    Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck setze sich dafür ein, dass in Deutschland noch in diesem Jahr zwei von insgesamt vier schwimmenden LNG-Terminals in Brunsbüttel und Wilhelmshaven in Betrieb genommen werden, um Gas über die deutschen Häfen in das europäische Gasnetz einspeisen zu können. Ermöglicht werden solle dies mit dem vom Bundeswirtschaftsministerium geplanten „LNG-Beschleunigungsgesetz“ zur Verkürzung […]