WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 30. Januar 2019 | stahl-online-news

    3. Verhandlungsrunde für westdeutsche Stahlindustrie

    Am 01.02.19 werden die Verhandlungen in der Tarifrunde für die westdeutsche Stahlindustrie fortgesetzt. Die Friedenspflicht läuft am 31.01.19 ab. Danach könnte es zu Arbeitsniederlegungen kommen. (WAZ 30.01.19)

  • 30. Januar 2019 | stahl-online-news

    Bundesregierung erwartet 1 % Wirtschaftswachstum

    Die Bundesregierung hat im Jahreswirtschaftsbericht ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr von bisher 1,8 auf 1 % reduziert. Die deutsche Wirtschaft befinde sich weiterhin und damit das zehnte Jahr in Folge auf Wachstumskurs. Die Binnenwirtschaft bleibe eine wichtige Stütze der Konjunktur. Die Korrektur der Prognose sei bedingt durch die Weltwirtschaft, die durch Handelskonflikte, insbesondere protektionistische […]

  • 29. Januar 2019 | stahl-online-news

    Rohstahlerzeugung in Deutschland 2018 zurückgegangen

    Die Rohstahlproduktion in Deutschland ist 2018 um 2 % gegenüber dem Vorjahr auf 42,4 Mio. t gesunken. Auch gegenüber dem Durchschnitt der letzten 5 Jahre blieb die Erzeugung unterdurchschnittlich. (PM WV Stahl, Reuters, handelsblatt.com, Dow Jones und finanzen.net 28.01.19, Platts SBB Daily Briefing und Kallanish Steel 29.01.19)

  • 29. Januar 2019 | stahl-online-news

    Handelsgespräche zwischen den USA und China für den 31.01. geplant

    Am 31.01. werde der stellvertretende chinesische Ministerpräsident Liu He zu Handelsgesprächen in Washington erwartet. Die Gespräche sollen von dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer geleitet werden. Finanzminister Steven Mnuchin erwartet Fortschritte, rechnet jedoch mit komplizierten Verhandlungen. Unterdessen hat China im Zollstreit mit den USA ein rechtliches Verfahren bei der WTO eingeleitet. Die amerikanischen Importzölle auf chinesische Produkte […]

  • 29. Januar 2019 | stahl-online-news

    Mögliche Kosten des Kohleausstiegs

    Die Kohlekommission hat in ihrem Abschlussbericht in Bezug auf die Kosten des Kohleausstiegs keine Gesamtsumme genannt. Laut Medienberichten könnten sich die Kosten für Strukturhilfen für die betroffenen Regionen, Hilfe für die Beschäftigten, Gelder zur Abfederung höherer Strompreise, Kompensation für die energieintensiven Industrien sowie für die Entschädigung der Kraftwerksbetreiber auf rund 90 Mrd. € belaufen. (Tagesspiegel […]

  • 28. Januar 2019 | stahl-online-news

    Weltrohstahlproduktion 2018 um 4,6 % gestiegen

    Die weltweite Erzeugung von Rohstahl hat sich 2018 gegenüber dem Vorjahr um 4,6 % auf 1,808 Mrd. t erhöht. Die Rohstahlproduktion stieg in allen Regionen der Welt, außer in der EU. Dort ging sie um 0,3 % auf 168,1 Mio. t zurück. Der Anteil Chinas an der globalen Rohstahlerzeugung erhöhte sich 2018 auf 51,3 % […]

  • 28. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg soll bis 2038 vollzogen sein

    Die Kohlekommission hat sich am Samstagmorgen darauf geeinigt, dass die Stromerzeugung aus Kohle in Deutschland bis spätestens 2038 beendet sein soll. Die Umweltverbände setzten durch, dass das Ausstiegsdatum 2032 überprüft und wenn möglich, auf 2035 vorgezogen wird. Bis 2022 soll die Kapazität der Braun- und Steinkohlekraftwerke um 12,5 auf 30 Gigawatt reduziert werden. Bis dahin […]

  • 28. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohleausstieg stellt Industrie vor große Herausforderung

    Der Kompromiss zum Kohleausstieg sei ein schwieriges Ergebnis für den Standort Deutschland und berge große Risiken, so der BDI. Die Bundesregierung müsse für Garantien und Hilfen sorgen. Ein Ausstieg aus der Kohleverstromung sei eine große Herausforderung, auch wenn er in Etappen komme, so VCI-Hauptgeschäftsführer Utz Tillmann. Die Politik müsse Maßnahmen treffen, um die Versorgungssicherheit zu […]

  • 25. Januar 2019 | stahl-online-news

    Kohle-Kommission: WV Stahl fordert Entlastungen für energieintensive Industrien

    „Ein Auslaufen der Kohleverstromung muss industrieverträglich sein und darf nicht übereilt erfolgen“, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, im Vorfeld der Sitzung der Kommission “Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, die heute über ihren Abschlussbericht berät. Die Auswirkungen eines Ausstiegs müssten, wie von den Spitzenverbänden der Wirtschaft gefordert, in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Angesichts der […]

  • 25. Januar 2019 | stahl-online-news

    US-Wirtschaftsverbände gegen Stahl-Zölle

    Am 23.01. haben mehrere Dutzend Unternehmensverbände in den USA in einem Brief an US-Präsident Donald Trump die Abschaffung der im vergangenen Jahr verhängten Stahl-Strafzölle gefordert. Die Zölle würden höhere Kosten für die importierenden Unternehmen mit sich bringen. Außerdem würden sie unter den Gegenzöllen leiden, die z.B. China, Mexiko oder die EU verhängen. (AFP, stern.de und […]