WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 22. März 2018 | stahl-online-news

    Europäischer Rat tagt zu Umgang mit US-Strafzöllen

    Am 22. und 23.03. kommen die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder in Brüssel zusammen, um auch über Handelsfragen mit besonderem Blick auf die USA zu beraten. Die EU-Kommission müsse jetzt zügig das von der WTO bereitgestellte Schutzklausel-Instrument einsetzen. Die Schutzmaßnahmen müssten für alle von den US-Maßnahmen betroffenen Stahlprodukte greifen, damit die Stahlindustrie in Europa wirkungsvoll […]

  • 22. März 2018 | stahl-online-news

    Gespräche über Ausnahmeregelungen – noch kein Ergebnis

    EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und US-Handelsminister Wilbur Ross haben sich darauf verständigt, „einen sofortigen Diskussionsprozess mit Präsident Trump und der US-Regierung zu Handelsfragen“ zu beginnen, um schnellstmöglich für beide Seiten akzeptable Ergebnisse zu erzielen. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer stellte eine Verlängerung der Frist in Aussicht. Mit der EU, Australien, Argentinien und Brasilien werde noch über Ausnahmen […]

  • 22. März 2018 | stahl-online-news

    Ausstellung zum Jubiläum der Riesaer Stahltradition

    Anlässlich des 175jährigen Jubiläums der Riesaer Stahltradition (1843 bis 2018), werden im Stadtmuseum in Riesa vom 25.03. – 24.06.2018 im Rahmen einer Sonderausstellung die wichtigsten Ereignisse aus der Geschichte des Stahlwerks gezeigt. Die Ausstellungseröffnung findet am 23.03.18 um 19 Uhr statt. (riesa-tv.de 20.03.018 und sz-online.de 22.03.18)

  • 21. März 2018 | stahl-online-news

    Saarstahl: Geschäftsjahr 2017 erfolgreich abgeschlossen

    Der Saarstahl-Konzern hat 2017 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 110 Mio. € (Vorjahr: -155 Mio. €) erzielt. Die Anlagen im Stab- und Drahtbereich seien sehr gut ausgelastet gewesen. Der Konzern habe erneut von der positiven Entwicklung der deutschen Premium-Hersteller in der Automobilindustrie profitieren können. Die Restrukturierung der Saarschmiede GmbH Freiformschmiede sei inzwischen […]

  • 21. März 2018 | stahl-online-news

    G20-Abschlusserklärung: keine Verurteilung von US-Strafzöllen

    In der Abschlusserklärung des G20-Gipfels in Buenos Aires gingen die Finanzminister nicht auf die US-Zölle ein, sondern bekräftigten die Abschlusserklärung des Hamburger G20-Gipfels (Juli 2017). Darin hieß es, der Protektionismus einschließlich aller unfairen Handelspraktiken sei unter Anerkennung der Rolle rechtmäßiger Handelsschutzinstrumente zu bekämpfen. (zeit.de 20.03.18)

  • 21. März 2018 | stahl-online-news

    China: mehr Marktzugang für ausländische Unternehmen

    Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang hat die USA im Handelskonflikt zu weiteren Verhandlungen aufgefordert. Er hoffe, dass sich die USA rational verhalten würden, um einen Handelskrieg abzuwenden. Der US-Präsident hatte angekündigt, bis zum 23.03. Zölle in Höhe von bis zu 60 Mrd. USD gegen China verhängen zu wollen. Li sprach sich für stärker ausgeglichene Handelsbeziehungen […]

  • 20. März 2018 | stahl-online-news

    Gespräche in Washington: positives Signal möglich

    Wirtschaftsminister Altmaier sagte nach Gesprächen mit seinem US-Kollegen Wilbur Ross, ob es im Zusammenhang mit den angekündigten US-Stahlzöllen zu einem Kompromiss kommen könne, müsse abgewartet werden. Er sei sicher, dass inhaltlich einige Wochen gebraucht würden, um zu einer vernünftigen Lösung zu gelangen. Bis Freitag sei jedoch ein positives Signal möglich. Altmaier wolle heute auch den […]

  • 20. März 2018 | stahl-online-news

    US-Stahlzölle: Regierung veröffentlicht Details zu Ausnahmen

    Das amerikanische Regierung hat nähere Bestimmungen veröffentlicht, wonach Zölle für Stahlprodukte aufgehoben werden können, wenn diese in den USA nicht in ausreichender Menge oder Qualität hergestellt werden. Dazu müsse die „direkt betroffene Partei“ einen Antrag stellen. Gewährte Ausnahmen würden dann nicht für andere Importeure desselben Produktes gelten. Der Genehmigungsprozess solle nicht länger als 90 Tage […]

  • 20. März 2018 | stahl-online-news

    US-Wirtschaftsverbände gegen Zölle auf China-Importe

    45 amerikanische Wirtschaftsverbände haben in einem Brief an den US-Präsidenten davor gewarnt, die Preise für Konsumgüter steigen zu lassen und die Finanzmärkte zu belasten. Die Regierung müsse stattdessen mit der US-Wirtschaft eine effektive und angemessene Lösung für das Problem der protektionistischen chinesischen Wirtschaftspolitik suchen. (dpa, morgenpost.de, ariva.de und nzz.ch 19.03.18, Börsen-Zeitung und HB 20.03.18)

  • 19. März 2018 | stahl-online-news

    Stahlgipfel: „Strafzölle schaden Wirtschaft auf beiden Seiten des Atlantik“

    Der niedersächsische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann hat sich am 16.03.18 in Hannover bei einem Treffen mit den Vorständen von Stahlunternehmen, der WV Stahl sowie Vertretern der Unternehmerverbände und der Gewerkschaften für eine Versachlichung der aufgeheizten Diskussion um US-Strafzölle ausgesprochen. Strafzölle würden der Wirtschaft auf beiden Seiten des Atlantiks schaden. Die EU-Kommission müsse entsprechende Handelsschutzmaßnahmen ergreifen […]