WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 17. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Global Forum on Steel Overcapacity soll nach 2019 weiter bestehen

    Die Mehrheit der worldsteel-Mitglieder sei für eine Weiterführung des 2016 gegründeten „Global Forum on Steel Overcapacity“ über 2019 hinaus. Das Forum helfe, die Transparenz auf dem globalen Stahlmarkt zu erhöhen, so Kosei Shindo, Chairman von worldsteel. Auch seien seit Bestehen des Forums Fortschritte bei der Bewältigung von Problemen im Zusammenhang mit Überkapazitäten auf dem Weltmarkt […]

  • 17. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Rheinpegel auf Tiefststand

    In Duisburg-Ruhrort sei der niedrigste Wasserstand aller Zeiten gemessen worden. Das stelle die Binnenschiffer und die davon abhängige Industrie vor Probleme. Auch die Stahlindustrie entlang des Rheins, die auf die Belieferung von Kohle und Erz angewiesen ist, sei betroffen. Thyssenkrupp habe bisher die Effekte, die vor allem in der verringerten Beladung der Schiffe liegen, durch […]

  • 16. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Globale Stahlnachfrage 2018 +3,9 %

    Die weltweite Stahlnachfrage werde 2018 gegenüber dem Vorjahr um 3,9 % auf 1.658 Mio. t steigen. Für 2019 erwartet worldsteel ein Plus von 1,4 % (1.681 Mio. t). Die Stahlnachfrage werde gestützt durch die Erholung der Investitionstätigkeit in den Industrieländern und die verbesserte Leistung der Schwellenländer. Risiken seien steigende Handelsspannungen und volatile Währungsbewegungen. (worldsteel Short […]

  • 16. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Malmström: Handelsgespräche im Bundeswirtschaftsministerium

    EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hat gestern mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in Berlin über die Modernisierung der WTO, die Ausgestaltung der Handelsbeziehungen zwischen der EU und den USA sowie den Stand der Verhandlungen über bilaterale Handelsabkommen der EU gesprochen. In Deutschland werde jeder dritte Arbeitsplatz vom Handel getragen, in der Industrie sogar jeder zweite, so Peter Altmaier. […]

  • 15. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Stahlgipfel: Unterstützung durch Bürgermeister von Georgsmarienhütte

    Ansgar Pohlmann, Bürgermeister von Georgsmarienhütte, werde am 22.10. mit Gewerkschaftsmitgliedern und Vertretern der Geschäftsleitung der Georgsmarienhütte GmbH zum „Ersten Nationalen Stahlgipfel“ nach Saarbrücken fahren, um für den Stahlstandort Georgsmarienhütte Flagge zu zeigen. Es solle u.a. deutlich gemacht werden, wie wichtig die Stahlbranche für die Zukunft des Industriestandortes Deutschland ist und dass zur Sicherung der Arbeitsplätze […]

  • 15. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Produktion von nichtrostendem Stahl gestiegen

    Im 1. Halbjahr 2018 hat sich die weltweite Erzeugung von nichtrostendem Stahl gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 13,3 % auf 26,1 Mio. t erhöht. (PM ISSF 12.10.18)

  • 15. Oktober 2018 | stahl-online-news

    US-Lobbyverband kritisiert Geldverlust durch Strafzölle

    Der neue amerikanische Lobbyverband „Tariffs Hurt the Heartland“ („Zölle schaden dem Kernland“), einer Allianz aus mehr als 60 US-Branchenverbänden, hat ausgerechnet, dass US-Firmen und –Bürger durch die Handelspolitik von Präsident Donald Trump jeden Monat fast 1,5 Mrd. USD verlieren. (welt.de 14.10.18 und Die Welt 15.10.18)

  • 12. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Altmaier: Abschaffung des Solidaritätszuschlags

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will die deutschen Unternehmen jährlich um 20 Mrd. € entlasten. Dies gehe aus einem Zehnpunkteplan des Wirtschaftsministeriums hervor. Kernelement des Papiers sei die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags. Für den Mittelstand gebe es neben der Abschaffung des Solis noch weitere Erleichterungen: So soll die steuerliche Belastung bei einbehaltenen Gewinnen reduziert werden. Zudem wolle […]

  • 12. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Kanada: Safeguard-Maßnahmen für Stahlimporte

    Die kanadische Regierung will vorläufige Safeguard-Maßnahmen zum Schutz der heimischen Industrie einführen. Ab dem 25. Oktober werden Zollkontingente für Importe von sieben Stahlprodukten eingeführt, die sich an historischen Importmengen orientieren. Wenn diese überschritten werden, tritt ein Wertzoll von 25 % in Kraft. Die Maßnahmen sollen die Umlenkungseffekte, die aufgrund der US-Zölle auf Stahlimporte entstanden sind, […]

  • 11. Oktober 2018 | stahl-online-news

    EU-China-Treffen zur WTO-Reform

    Vertreter der Europäischen Kommission und der chinesischen Regierung haben sich gestern zu einer Arbeitsgruppe getroffen, um über die Reform der Welthandelsorganisation (WTO) zu sprechen. In der Arbeitsgruppe sollen unter anderem die chinesischen Handelspraktiken, wie marktverzerrende Subventionen, erzwungener Technologietransfer oder die Rolle von staatseigenen Unternehmen besprochen werden. Bisher sei jedoch keine Erklärung verabschiedet worden. Die Arbeitsgruppe […]