WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 11. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Wasserstoff als Energiespeicher

    Um dem Problem fehlender Stromnetze zu begegnen, schlagen die Konzerne Siemens, Shell und der Netzbetreiber Tennet vor, dass neue Windparks in der Nordsee ihren Strom nur noch bis zur Küste leiten. Dort sollen große Elektrolyse-Anlagen diesen Strom nutzen, um Wasser in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff aufzuspalten. Wasserstoff könne fast problemlos in vorhandene Gasleitungen eingespeist […]

  • 11. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Chinesische Rohstahlproduktion 2018 mit neuem Höchstwert

    Die chinesische Rohstahlerzeugung werde 2018 gegenüber dem Vorjahr um 11 % auf 923 Mio. t steigen und damit einen neuen Rekordwert erreichen, heißt es in einem Bericht des China Metallurgical Industry Planning and Research Institute (MPI). Für 2019 prognostiziert das Institut einen Rückgang um 2,5 % auf 900 Mio. t. (Platts SBB Daily Briefing 11.12.18)

  • 10. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Kohlekommission muss Versorgungssicherheit beim Strom stärker berücksichtigen

    Jahr für Jahr steige die Zahl der Notmaßnahmen beim Betrieb der Stromnetze. Die schwankende Einspeisung von Wind- und Sonnenstrom müsse zeitnah ausgeglichen werden, gleichzeitig würden etwa aufgrund des Atomausstiegs die verlässlichen Erzeugungskapazitäten insbesondere im Süden der Republik schwinden. Außerdem stocke der Ausbau der Netze. Schon Unterbrechungen in der Stromversorgung von wenigen Sekunden könnten in den […]

  • 10. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Studie: US-Zölle könnten Zollkosten für Autohersteller verzehnfachen

    Auch nach dem Besuch der deutschen Automanager im Weißen Haus sei die Gefahr von US-Autozöllen nicht gebannt. Sollten die angedrohten Strafzölle von bis zu 25 % auf Importe von Autos umgesetzt werden, würden den Autoherstellern Zollkosten von bis zu 5 Mrd. € pro Jahr drohen, was eine Verzehnfachung der jetzigen Kosten bedeuten würde, so eine […]

  • 7. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Deutsche Industrieverbände warnen vor ungeregeltem Brexit

    Kurz vor der Brexit-Abstimmung im britischen Parlament warnen Vertreter deutscher Industrieverbände vor den Folgen eines harten Brexits. Er hätte direkte Auswirkungen auf die automobilen Lieferketten, so VDA-Präsident Bernhard Mattes. Es käme zu massiven Beeinträchtigungen in der Logistik und zu hohen Zollkosten. Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) befürchte durch einen ungeregelten Brexit nicht nur Auswirkungen […]

  • 7. Dezember 2018 | stahl-online-news

    BDI zu den Protesten in Frankreich gegen höhere CO2-Steuern

    Die Proteste gegen eine höhere französische Ökosteuer zeige, wie sensibel und komplex das Thema der CO2-Bepreisung sei, so Holger Lösch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDI. Ein staatlich regulierter Kohlendioxidpreis werde der Komplexität des Themas nicht gerecht. Die Vorgänge in Frankreich würden zeigen, dass nur sozial und ökonomisch ausgewogene Konzepte eine Chance hätten, die gewünschte Klimaschutzwirkung zu […]

  • 7. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Handelskonflikt mit den USA – Scholz optimistisch

    Mit Blick auf die Gespräche zwischen den USA und der EU sei er optimistisch, dass vernünftige Ergebnisse erzielt werden könnten, so Bundesfinanzminister Scholz. Nach der kürzlich erfolgten leichten Annäherung zwischen den USA und China, stellt die Verhaftung von Meng Wanzhou, Finanzchefin des chinesischen Technologieunternehmens Huawei, das Verhältnis zwischen den USA und China auf eine neue […]

  • 6. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Arbeitgeberverband Stahl reagiert mit Unverständnis auf IG-Metall-Forderungen

    Aus Sicht des Arbeitgeberverbandes Stahl sei eine Einigung in Nähe der IG-Metall-Forderungen völlig ausgeschlossen. Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie u.a. 6 % mehr Einkommen und die Einführung eines Urlaubsgeldes von 1.800 € pro Jahr. Die 1. Runde der Tarifverhandlungen für die Branche soll am 10.01.19 in Düsseldorf beginnen. (wdr.de und waz.de […]

  • 6. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Erwartungen der Berenberg Bank zum Kohleausstieg

    Die Berenberg Bank halte es für wahrscheinlich, dass im Abschlussbericht der Kohlekommission, der der Bundesregierung im Februar vorgelegt werden soll, die Abschaltung von Kohlekraftwerken mit einer Kapazität von 7 bis 10 Gigawatt bis Ende 2022 festgelegt werde. Das Volumen der Abschaltungen könnte erreicht werden durch ältere Braunkohlekraftwerke, die vermutlich vor allem in Westdeutschland vom Netz […]

  • 6. Dezember 2018 | stahl-online-news

    Bundesverkehrsminister bringt ‘Brücken-TÜV‘ auf den Weg

    Der neue ‘Brücken-TÜV‘ werde für Autobahnen noch in diesem Jahr und alle übrigen Brücken entlang der Bundesfernstraßen im Laufe des nächsten Jahres zur Verfügung stehen, so Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Zusätzlich zu den bisherigen Bewertungsmethoden sei ein neuer Traglast-Index entwickelt worden, der einen noch tiefergehenden Blick in das Innenleben und damit in die Struktur der Brücke […]