WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 12. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Altmaier: Abschaffung des Solidaritätszuschlags

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will die deutschen Unternehmen jährlich um 20 Mrd. € entlasten. Dies gehe aus einem Zehnpunkteplan des Wirtschaftsministeriums hervor. Kernelement des Papiers sei die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags. Für den Mittelstand gebe es neben der Abschaffung des Solis noch weitere Erleichterungen: So soll die steuerliche Belastung bei einbehaltenen Gewinnen reduziert werden. Zudem wolle […]

  • 12. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Kanada: Safeguard-Maßnahmen für Stahlimporte

    Die kanadische Regierung will vorläufige Safeguard-Maßnahmen zum Schutz der heimischen Industrie einführen. Ab dem 25. Oktober werden Zollkontingente für Importe von sieben Stahlprodukten eingeführt, die sich an historischen Importmengen orientieren. Wenn diese überschritten werden, tritt ein Wertzoll von 25 % in Kraft. Die Maßnahmen sollen die Umlenkungseffekte, die aufgrund der US-Zölle auf Stahlimporte entstanden sind, […]

  • 11. Oktober 2018 | stahl-online-news

    EU-China-Treffen zur WTO-Reform

    Vertreter der Europäischen Kommission und der chinesischen Regierung haben sich gestern zu einer Arbeitsgruppe getroffen, um über die Reform der Welthandelsorganisation (WTO) zu sprechen. In der Arbeitsgruppe sollen unter anderem die chinesischen Handelspraktiken, wie marktverzerrende Subventionen, erzwungener Technologietransfer oder die Rolle von staatseigenen Unternehmen besprochen werden. Bisher sei jedoch keine Erklärung verabschiedet worden. Die Arbeitsgruppe […]

  • 11. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Brexit: EU hält schnellen Durchbruch für möglich

    Bei den Brexit-Gesprächen in Brüssel hat es offenbar weitere Annäherungen gegeben. Laut EU-Chefunterhändler Michel Barnier seien bereits 80 % des Vertrags ausgehandelt. Die EU setze auf einen Durchbruch in den Verhandlungen bis zum EU-Gipfel am 17. Oktober. Die Frage, wie eine harte Grenze zwischen Irland und dem britischen Nordirland vermieden werden kann, sei weiterhin ungeklärt. […]

  • 11. Oktober 2018 | stahl-online-news

    OB Link: Duisburg soll Stahlstadt bleiben

    Am 11. und 12. Oktober findet der 39. Deutsche Stahlbautag in Duisburg statt. Sören Link, Oberbürgermeister von Duisburg, setze auf Innovationen, damit viele Arbeitsplätze in der Stahlindustrie erhalten bleiben. Seine Stadt solle auch in Zukunft Stahlstadt sein. Auf der Suche nach neuem Wirtschaftswachstum profitiere Duisburg von der Industriekultur. Mittlerweile ziehe sie Hunderttausende Touristen jährlich an. […]

  • 10. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Wilbur Ross in Brüssel

    US-Handelsminister Wilbur Ross wird voraussichtlich vom 16. bis 18. Oktober nach Brüssel reisen, um dort wirtschaftliche und digitale Fragen mit der Europäischen Kommission zu diskutieren. Ross werde sich unter anderem mit EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström treffen, um Fragen von beidseitigem Interesse zu klären. (Politico 09.10.18)

  • 10. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Brexit: Industrie warnt vor Desaster

    Die deutsche Industrie hofft mit Blick auf das EU-Gipfeltreffen am 17. Oktober auf einen Durchbruch in den Brexit-Verhandlungen. Ein harter Brexit wäre ein Desaster, das Zehntausende Unternehmen auf beiden Seiten des Ärmelkanals in große Schwierigkeiten brächte, so Joachim Lang, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Lang forderte die politischen Verhandlungsführer zu mehr Kompromissbereitschaft auf. […]

  • 9. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Weltklimarat legt Sonderbericht über globale Erwärmung vor

    Einem neuen Sonderbericht des Weltklimarates IPCC zufolge werden die derzeitigen Anstrengungen im Klimaschutz nicht ausreichen, um die internationalen Klimaziele zu erreichen. Der Weltklimarat fordert schnelles und entschiedenes Handeln beim Klimaschutz. Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, findet, die Anstrengungen, den Temperaturanstieg auf 1,5 Grad zu begrenzen, dürften nicht auf einige wenige Länder beschränkt sein. Eine umfassende globale […]

  • 9. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Türkei: Sonderzölle auf Stahlimporte

    Die Türkei plane Sonderabgaben für Stahlimporte in Höhe von 25 % oberhalb von festgelegten Importquoten, um ihre Wirtschaft stärker zu schützen. Durch die von den USA verhängten Strafzölle sowie die Gegenmaßnahmen der EU und asiatischer Staaten würden Stahllieferungen in die Türkei umgeleitet. Daher wolle das Land ab dem 17. Oktober 2018 nur noch eine bestimmte […]

  • 8. Oktober 2018 | stahl-online-news

    Peter Altmaier setzt auf Zollabkommen mit den USA

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ist optimistisch, dass sich die EU und die USA noch auf die Abschaffung der meisten Industriezölle einigen können. Bisher habe der Streit über die Aufnahme von Agrarprodukten in ein Zollabkommen für die Industrie Fortschritte verhindert. Der Deal müsse die Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) wahren und gleichzeitig für die Amerikaner interessant sein. Damit […]