WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 20. September 2022 | stahl-online-news

    Umsetzung der Gasumlage unsicher

    Wie die Bundesregierung gestern bestätigt habe, werde die Auszahlung der Hilfen für Energiekonzerne, die durch ausbleibende russische Gaslieferungen in Schieflage geraten sind, nicht vor November erfolgen. Dadurch sei es fraglich, ob die Gasumlage noch wie geplant realisiert werden könne. Zudem sei rechtlich umstritten, ob der Staat Unternehmen, die ihm durch eine weitreichende Verstaatlichung praktisch selbst […]

  • 20. September 2022 | stahl-online-news

    Verlängerung des Spitzenausgleichs für energieintensive Unternehmen

    Mit dem Maßnahmenpaket III plane die Bundesregierung für energieintensive Unternehmen eine Verlängerung des sogenannten Spitzenausgleichs bei den Strom- und Energiesteuern um ein weiteres Jahr. Damit sollen ca. 9.000 Unternehmen um rund 1,7 Mrd. € entlastet werden. Auf alle Energie- und Stromverbräuche eines Jahres könne eine Rückerstattung der nach Abzug der allgemeinen Steuerentlastung noch verbleibenden Energie- […]

  • 20. September 2022 | stahl-online-news

    Rezession erwartet

    Laut Monatsbericht der Deutschen Bundesbank für September würden sich infolge der weiterhin äußerst angespannten Lage bei der Energieversorgung die Anzeichen für eine Rezession mehren. Erwartet werden ein deutlicher, breit angelegter und länger anhaltender Rückgang der Wirtschaftsleistung. Auch der BDI rechne in seinem jüngsten Quartalsbericht mit einer schweren Rezession in den nächsten Monaten, die sich auf […]

  • 20. September 2022 | stahl-online-news

    Neues Binnenmarkt-Notfallinstrument vorgeschlagen

    Die EU-Kommission habe einen Vorschlag für ein neues Binnenmarkt-Notfallinstrument vorgelegt, mit dem sie die Versorgung mit lebenswichtigen Produkten in Krisenzeiten absichern wolle. Mit einem Ampelsystem würde die Kommission zusammen mit einem Beratergremium mögliche Lieferengpässe aufzeigen (Grün), bei einem drohenden Versorgungsengpass den Aufbau strategischer Reserven vorschreiben (Gelb) und im Fall einer akuten Krise z. B. einzelne […]

  • 19. September 2022 | stahl-online-news

    Wirtschaft fordert europäischen Industriestrompreis

    Laut einer Umfrage des SPD-Wirtschaftsforums, an der sich rund ein Drittel der 142 Mitgliedsunternehmen beteiligte, sprachen sich 78 % der Befragten dafür aus, dass Deutschland sich kurzfristig für einen wettbewerbsfähigen, europäischen Industriestrompreis einsetzen solle. Falls eine europäische Regelung zur Einführung eines Industriestrompreises kurzfristig nicht möglich sei, würden 73 % eine umgehende nationale Lösung favorisieren. Parallel […]

  • 19. September 2022 | stahl-online-news

    Russwurm für konsequente Nutzung aller Energieträger

    In Folge der hohen Energiekosten sei die Existenz vieler Unternehmen bedroht. Wenn die Kostenbelastung so hoch bleibe, seien dauerhafte Betriebsschließungen und Insolvenzen und daraus folgend eine schleichende Deindustrialisierung eine echte Gefahr, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm in einem Interview. Die Bundesregierung müsse nun alles tun, um die Energiepreise in den Griff zu bekommen. Das Stromangebot müsse […]

  • 19. September 2022 | stahl-online-news

    Umweltverbände gegen Aufnahme von Erdgas in die Taxonomie

    Nach Ansicht von BUND, Greenpeace, WWF und weiteren Umweltorganisationen verstoße die ab Januar vorgesehene Einstufung von Erdgas als nachhaltige Investition gegen verschiedene Gesetze, insbesondere gegen die Taxonomie-Verordnung. Sie würden die EU-Kommission daher zur Zurücknahme des ergänzenden delegierten Rechtsaktes auffordern. Halte die Kommission, die bis Februar darauf reagieren könne, an ihrer Entscheidung fest, werde eine Klage […]

  • 16. September 2022 | stahl-online-news

    Experten sollen Wege zur Eindämmung der Energiekosten aufzeigen

    Eine neue Expertenkommission solle bereits bis Oktober konkrete Vorschläge zur Begrenzung der hohen Gas- und Wärmekosten in Deutschland erarbeiten. Dies habe Bundeskanzler Olaf Scholz nach der zweiten Beratungsrunde der sogenannten konzertierten Aktion mit Gewerkschaften und Arbeitgebern angekündigt. Die Kommission solle unter Leitung der Energieexpertin Veronika Grimm, Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, des […]

  • 16. September 2022 | stahl-online-news

    Studie: Wasserstoff nicht dominierender Energieträger der Zukunft

    Wasserstoff werde zwar künftig für die globale Klimapolitik wichtig sein, aber nicht der dominierende Energieträger der Zukunft sein. Zu diesem Ergebnis komme eine neue Studie des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung (ISI). Demnach sei die größte Nachfrage aus dem EU-Verkehrssektor zu erwarten. Dort könne sein Anteil im Jahr 2050 bei 28 % bezogen auf den […]

  • 16. September 2022 | stahl-online-news

    G7 bekräftigen Engagement für WTO-Reform

    Die Handelsminister der sieben wichtigsten Industrieländer (G7) haben im Abschlusskommuniqué ihres Treffens in Brandenburg bekräftigt, sich für die Stärkung der Welthandelsorganisation (WTO) sowie für die Wiederbelebung und Reform des regelbasierten multilateralen Handelssystems einsetzen zu wollen. Auch solle die WTO kurzfristig wieder die Möglichkeit zur Streitschlichtung erhalten, indem das Schiedsgericht wieder allen WTO-Mitgliedern zur Verfügung stehe […]