WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 27. April 2021 | stahl-online-news

    Weitere Erhöhung des Klimaziels ermöglicht Klimaneutralität bereits 2045

    Wenn Deutschland seinen CO2-Ausstoß bis 2030 um 65 % anstelle von 55 % gegenüber dem Wert des Jahres 1990 reduziere, könne es fünf Jahre eher als geplant klimaneutral werden, so die Stif­tung Klima­neu­tra­li­tät, Agora Ener­gie­wen­de und Agora Verkehrs­wen­de in der neuen Studie „Klimaneutrales Deutschland 2045“. Dies würde Einspa­run­gen von knapp 1 Mrd. t CO2 ermöglichen. […]

  • 27. April 2021 | stahl-online-news

    Studie: Wind- und Solarkraft zur Deckung des Energieverbrauchs ausreichend

    Laut einer neuen Studie des britischen Thinktanks Carbon Tracker werde es künftig genügend Energie aus Solar- und Windkraftanlagen geben, um theoretisch den weltweiten Energiebedarf hundertmal zu decken. Denn im Gegensatz zu Erdöl, Gas und Kohle stünden Solar- und Windkraft in fast unbegrenzter Menge zur Verfügung. Mitte der 2030er Jahre könnte auf fossile Brennstoffe im Elektrizitätssektor […]

  • 26. April 2021 | stahl-online-news

    Grüne planen Umbau des Strommarktes

    In einem Positionspapier der Grünen-Bundestagsfraktion werde der Weg zu einer Stromerzeugung beschrieben, die möglichst schnell ausschließlich auf erneuerbaren Energien basieren soll. Neben einem deutlichen Ausbau erneuerbarer Energien, solle die Erhöhung des CO2-Preises bereits 2023 erfolgen. Zudem fordern die Grünen u.a. einen Mindestpreis für den europäischen Emissionshandel. Der schnelle Aufbau großer Kapazitäten von Elektrolyseuren für die […]

  • 26. April 2021 | stahl-online-news

    Frankreich: Klimaneutralität nicht ohne Kernenergie erreichbar

    Das Ziel der CO2-Neutralität bis 2050 sei für Europa nicht ohne die Kernkraft zu erreichen, so der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire in einem Interview. Frankreich dränge darauf, dass die Nuklearenergie als CO2-freie Energie anerkannt werde, die zur grünen Finanzierung in der EU berechtigt sei. Deutschland und Österreich lehnen dies ab. Le Maire […]

  • 26. April 2021 | stahl-online-news

    Altmaier erwartet konjunkturellen Aufschwung

    Nachdem im Januar ein Wachstum von 3 % prognostiziert wurde, sehe es nach aktuellen Zahlen jetzt noch etwas besser aus, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in einem Interview. Die Wirtschaft entwickele sich trotz der anhaltenden Lockdown-Situation stärker als von vielen erwartet. Für die Exportwirtschaft und die Industrie habe der Aufschwung bereits eingesetzt. Altmaier erwarte, dass das […]

  • 23. April 2021 | stahl-online-news

    Weltrohstahlproduktion im März auf 169,2 Mio.t gestiegen

    Die Rohstahlerzeugung der 64 Länder, die an worldsteel berichten, hat sich im März 2021 gegenüber dem Vorjahresmonat um 15,2 % auf 169,2 Mio. t erhöht. Die chinesische Rohstahlproduktion stieg um 19,1 % auf 94 Mio. t. In den ersten 3 Monaten dieses Jahres erhöhte sich die weltweite Rohstahlerzeugung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10 % […]

  • 23. April 2021 | stahl-online-news

    Weitere Senkung der EEG-Umlage beschlossen

    Um einen weiteren Anstieg der Stromkosten durch die Förderung der erneuerbaren Energien zu verhindern, habe sich die schwarz-rote Koalition auf eine Senkung der EEG-Umlage geeinigt. Die Umlage wurde bereits für 2021 von knapp 6,8 auf 6,5 Cent je Kilowattstunde zurückgenommen und für 2022 auf 6 Cent. Laut Wirtschaftsministerium solle sie nun in den Jahren 2023 […]

  • 23. April 2021 | stahl-online-news

    Handelspartner und Wirtschaft besorgt über geplanten EU-CO2-Grenzausgleich

    Da die EU-Kommission befürchte, dass die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Industrie leide, wenn andere Wirtschaftsmächte beim Klimaschutz weniger ambitioniert agieren als die EU, arbeite sie an einem CO2-Grenzausgleichsmechanismus. Dieser solle verhindern, dass europäische Unternehmen in Länder mit weniger strengen Emissionsauflagen abwandern. Die EU müsse einerseits ihre eigenen Wirtschaftsinteressen schützen, andererseits dürfe mit einem CO2-Grenzausgleich kein Handelskrieg […]

  • 23. April 2021 | stahl-online-news

    Länder kündigen strengere Klimaziele an

    Im Rahmen des US-Klimagipfels haben mehrere Länder eine Verschärfung ihrer Klimaziele angekündigt. Die Verei­nig­ten Staa­ten würden eine Halbierung ihres Treibhausgasausstoßes bis 2030 im Vergleich zu 2005 um 50- 52 % anstreben. Japan habe bereits vor dem Treffen mitgeteilt, den Ausstoß von Kohlendioxidemissionen bis 2030 gegenüber 2013 um 46 % anstatt wie bisher um 26 % […]

  • 23. April 2021 | stahl-online-news

    Bewegung beim Lieferkettengesetz?

    Der Widerstand gegenüber dem von der Bundesregierung in die Wege geleiteten Lieferkettengesetz nehme in Teilen der Union ab. Der Wirtschaftsflügel von CDU und CSU sperre sich bisher gegen die Pläne der großen Koalition, Unternehmen unter Wahrung der Menschenrechte bei Geschäftspartnern im Ausland stärker in die Pflicht zu nehmen. Er befürchte, dass auch kleinere Unternehmen mit […]