WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 10. Juni 2022 | stahl-online-news

    Verzicht auf Erdgas kurzfristig nicht möglich

    Derzeit werde diskutiert, ob und wie schnell die Industrie ihren Erdgasverbrauch reduzieren könne. In der Stahlindustrie werde z. B. Prozesswärme zur Heißwinderzeugung am Hochofen oder zur Unterfeuerung der Kokereien gebraucht. Häufig würden die nötigen Temperaturen bei über 1.000 Grad liegen. Laut WV Stahl würde z. B. der Einsatz von Brennern erhebliche Umbauten und möglicherweise auch […]

  • 10. Juni 2022 | stahl-online-news

    Energiekosten: Draghi für europäische Gemeinschaftsinitiative

    Der italienische Ministerpräsident Mario Draghi schlage zur Entschärfung der hohen Energiekosten eine neue europäische Gemeinschaftsfinanzierung nach dem Vorbild des europäischen Instruments „Sure“ vor, das in der Pandemie günstige EU-Kredite für Kurzarbeit in Höhe von insgesamt rund 100 Mrd. € bereitstelle. Durch ein solches Instrument hätten gefährdete Länder mehr Spielraum, ihre Bürger bei den Energiekosten zu […]

  • 10. Juni 2022 | stahl-online-news

    Industriestrategie für Rohstoff-Versorgungssicherheit

    EU-Binnenmarkt-Kommissar Thierry Breton wolle mit einer neuen Industriestrategie die Versorgung der EU mit kritischen Rohstoffen sichern. Dies betreffe etwa Seltene Erden, Kobalt oder Magnesium, die für die Energiewende und die Digitalisierung der EU unverzichtbar seien und bisher hauptsächlich aus China bezogen würden. Breton wolle noch in diesem Jahr ein neues Gesetz, den sogenannten „Raw Materials […]

  • 9. Juni 2022 | stahl-online-news

    EU-Parlament: Wichtige Entscheidungen für Stahlindustrie vertagt

    Das EU-Parlament hat am 8. Juni 2022 den Kommissionsvorschlag zur Verschärfung der EU-Emissionshandelsrichtlinie abgelehnt und diese wie auch die Einführung eines CO2-Grenzausgleichs zurück an den EP-Umweltausschuss verwiesen. Dadurch können sich die Entscheidungen zu den zentralen Fragen des Fit-for-55-Pakets um Monate verzögern. Mit der Blockade in Brüssel fehlen den Unternehmen der Stahlindustrie weiter verlässliche politische Rahmenbedingungen, […]

  • 9. Juni 2022 | stahl-online-news

    Vorsorgemaßnahmen im Fall einer Gasmangellage beschlossen

    Das Bundeskabinett habe für den Fall einer möglichen Gasmangellage, z. B. durch einen Stopp der Gaslieferungen Russlands, einen Gesetzentwurf zur Reduzierung des Gasverbrauchs in der Stromerzeugung beschlossen. Zur Erhöhung der Vorsorge werde eine bis zum 31. März 2024 befristete Gasersatz-Reserve eingerichtet. Diese sehe vor, dass Kohle- und Ölkraftwerke in bestehenden Reserven ertüchtigt werden und im […]

  • 9. Juni 2022 | stahl-online-news

    Schnellerer Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft gefordert

    Beim Wasserstoff-Gipfel des Handelsblatts haben Vertreter der Industrie den schleppenden Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft in Deutschland sowie die Hürden für ihre Investitionen kritisiert. Nach Ansicht von Wirtschafsstaatssekretär Oliver Krischer versuche das Bundeswirtschaftsministerium bereits, diese Probleme zu beseitigen. Für einen erfolgreichen Hochlauf brauche es Übergänge. Nur mit grünem Wasserstoff, der in der Erzeugung mengenmäßig besonders problematisch sei, […]

  • 9. Juni 2022 | stahl-online-news

    OECD senkt Konjunktur-Prognose

    Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine habe die Erholung der pandemiegeschwächten Konjunktur gebremst, so die OECD bei der Vorstellung ihres Wirtschaftsausblicks. Demnach werde sich das weltweite Wachstum in diesem Jahr nur um 3 % erhöhen und 2023 um 2,8 %. Im Dezember war die OECD für dieses Jahr ausgegangen noch von 4,5 %. Für Deutschland […]

  • 8. Juni 2022 | stahl-online-news

    China weiterhin weltgrößter Stahlproduzent

    In der von worldsteel jährlich erstellten Aufstellung der weltgrößten Stahlerzeuger nimmt China für das Jahr 2021 mit einer Jahresproduktion von 1.032,8 Mio. t Rohstahl (2020: 1.064,7 Mio. t) erneut den ersten Platz ein. An zweiter, dritter und vierter Stelle stehen Indien mit 118,2 Mio. t (100,3 Mio. t), Japan mit 96,3 Mio. t (83,2 Mio. […]

  • 8. Juni 2022 | stahl-online-news

    Zügiger Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft immer dringlicher

    Um möglichst schnell unabhängig von russischen Erdgaslieferungen zu werden und Energieversorgungssicherheit gewährleisten zu können, müsse jetzt zeitnah ein erfolgreicher Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft erfolgen, so der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). In einem Positionspapier empfehle der Verband 14 Maßnahmen, damit noch in dieser Legislaturperiode eine Elektrolysekapazität von mindestens einem Gigawatt in Deutschland in Betrieb genommen […]

  • 8. Juni 2022 | stahl-online-news

    Nachhaltigkeit im Fokus des neuen Corporate Governance Kodex

    Das wesentliche Leitmotiv vieler Änderungen im neuen Entwurf des Deutschen Coporate Governance Kodex (DCGK), dessen amtliche Bekanntmachung für den Sommer erwartet werde, sei der Aspekt der Nachhaltigkeit. Zentral sei die Empfehlung an die Vorstände der deutschen, börsennotierten Unternehmen, die mit den Sozial- und Umweltfaktoren verbundenen Risiken und Chancen für ihr Unternehmen zu identifizieren und zu […]