WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 6. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Förderung internationaler Wasserstoffprojekte gestartet

    Mit der gestern im Bundesanzeiger veröffentlichten Förderrichtlinie des Bundeswirtschaftsministeriums und des Bundesforschungsministeriums sollen Projekte zur Erzeugung und Weiterverarbeitung von grünem Wasserstoff sowie zur Speicherung, dem Transport und der Anwendung von Wasserstoff in Ländern außerhalb der EU über einen Investitionszuschuss für die Anlagen gefördert werden. Die Förderrichtlinie stelle ein zentrales Element zur Umsetzung der Nationalen Wasserstoffstrategie […]

  • 6. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Schnellerer Ausbau der Windkraft gefordert

    Die Klimaziele seien nur erreichbar, wenn die neue Bundesregierung den Ausbau der Windkraft forciere, so Jens Assheuer, Vorstandsvorsitzender des Windindustrie- und Wasserstoffverbandes WAB, anlässlich der 17. Internationalen WINDFORCE Conference in Bremerhaven. Der Verband schlage ein Zwischenziel für den Offshore-Wind-Ausbau von 35 Gigawatt (GW) bis zum Jahr 2035 vor, zu dem der Bedarf an grünem Wasserstoff […]

  • 6. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Forderungen der Allianz pro Schiene an künftige Regierung

    Das gemeinnützige Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene habe der künftigen Bundesregierung mit dem „Fahrplan Zukunft“ ein Konzept zum Erreichen der verkehrs- und klimapolitischen Ziele vorgelegt. Darin werde u.a. eine Verdoppelung der Mittel für einen beschleunigten Neu- und Ausbau des Gleisnetzes auf mindestens 3 Mrd. € sowie eine Steigerung des Marktanteils der Schiene im Güterverkehr auf mindestens […]

  • 5. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Positive Prognose für den Welthandel

    Laut Welthandelsorganisation (WTO) habe der weltweite Warenhandel nach dem coronabedingten Einbruch im vergangenen Jahr im ersten Halbjahr 2021 das Niveau vor der Pandemie übertroffen. Die WTO gehe in ihrer Prognose davon aus, dass sich das Handelsvolumen im Gesamtjahr 2021 um 10,8 % erhöhen werde. Für 2022 erwarte die WTO ein Plus von 4,7 %. Risikofaktoren […]

  • 5. Oktober 2021 | stahl-online-news

    USA prüfen weitere Zölle gegen China

    Da China nicht bereit sei, sich an internationale Handelsnormen zu halten, werde Amerika künftig alle Instrumente nutzen, um sich vor den Auswirkungen der chinesischen Handelspraktiken zu schützen, so die US-Handelsbevollmächtigte Katharine Tai. Die Regierung sei zunehmend besorgt über Chinas Subventionierung und Förderung bestimmter Industrien, wie der Stahlindustrie. Man prüfe nicht nur die Beibehaltung der unter […]

  • 5. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Studie untersucht Marktöffnung Chinas

    China habe Fortschritte in Richtung einer offeneren Wirtschaft gemacht, doch das Reformtempo habe sich verlangsamt. Dies gehe aus einer Studie der Rhodium Group und des Atlantic Councils hervor. Die Volksrepublik habe z.B. ihre Zölle auf ein Niveau gesenkt, das mit dem der OECD-Volkswirtschaften vergleichbar sei. Defizite gebe es aber weiterhin bei der Öffnung des Finanzmarktes, […]

  • 4. Oktober 2021 | stahl-online-news

    IEA: Ausbau der Wasserstoffversorgung muss weiter forciert werden

    Die weltweite Kapazität von Elektrolyseuren zur Erzeugung von Wasserstoff habe sich in den letzten fünf Jahren verdoppelt. Derzeit befänden sich etwa 350 Projekte in der Entwicklung und weitere 40 Projekte in frühen Entwicklungsstadien. Dies gehe aus dem Global Hydrogen Review 2021 der Internationalen Energieagentur (IEA) hervor. Sollten alle Projekte realisiert werden, würde die weltweite Wasserstoffversorgung […]

  • 4. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Debatte um Carbon Contracts for Difference

    Vertreter verschiedener Branchen, das Deut­sche Insti­tut für Wirt­schafts­for­schung (DIW) sowie Denk­fa­bri­ken wie Agora Ener­gie­wen­de würden für die Einführung von Carbon Contracts for Diffe­rence (CCfD) zur Unterstützung der Industrie bei der Transformation zur Klimaneutralität plädieren. Im Rahmen dieser Klimaschutzverträge würden die Kos­ten von klima­schonend herge­stell­ten Produkten, die bisher noch deut­lich höher seien als die konven­tio­nel­ler Produk­te, […]

  • 4. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Ausbau von Erneuerbaren Energien und Gaskraftwerken gefordert

    Vor dem Hintergrund der Bildung einer neuen Regierung, warne Siegfried Russwurm, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), vor immer ehrgeizigeren Klimaschutzzielen. Es müsse auch ehrlich darüber diskutiert werden, wie diese Ziele erreichbar seien. Deutschland schalte im nächsten Jahr die verbliebenen Kernkraftwerke ab. Bevor die Kohlekraftwerke früher als geplant vom Netz genommen würden, müsse klar […]

  • 4. Oktober 2021 | stahl-online-news

    Globalisierungsszenarien für die deutsche Wirtschaft

    Eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung beschäftige sich mit der Frage, auf welche Globalisierungs-Szenarien sich die deutsche Wirtschaft für die kommenden zehn Jahre einstelle und welche Forderungen sie an die Politik stelle. Dazu habe die Stiftung mit Unterstützung des BDI mit Vertretern aus Wirtschaft, Verbänden und Politik gesprochen und fünf Szenarien zum Fortgang der Globalisierung entwickelt. […]