WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 22. April 2021 | stahl-online-news

    Rohstahlproduktion in Deutschland

    Die Rohstahlproduktion in Deutschland ist im März 2021 um rund 15 % auf 3,8 Mio. t gestiegen. Mit diesem Ergebnis liegt sie auf dem höchsten Stand seit fast 4 Jahren. Im 1. Quartal hat die Erzeugung im Vorjahresvergleich um rund 3 % zugelegt.

  • 22. April 2021 | stahl-online-news

    EU-Klimagesetz: Reaktionen aus der Wirtschaft

    Im Rahmen des Trilogs haben sich EU-Kommission, Parlament und Rat auf die Anhebung des Klimaziels für 2030 auf minus 55 % gegenüber 1990 verständigt. Bis zum Jahr 2050 will die EU klimaneutral sein. Vor diesem Hintergrund warnt die WV Stahl vor einer Verschärfung des EU-Emissionshandels und einer weiteren Verringerung der bereits festgelegten Gesamtmenge an freien […]

  • 22. April 2021 | stahl-online-news

    Studie erwartet immensen Anstieg der Wasserstoffnachfrage

    Der globale Wasserstoffbedarf werde sich zwischen 2019 und 2040 von 2400 Terawattstunden (TWh) auf 4590 TWh fast verdoppeln. Zu diesem Ergebnis komme eine Studie der Strategieberatung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC. Bis 2070 sei sogar eine Versiebenfachung der Wasserstoffnachfrage auf 17.390 TWh möglich. Stahlunternehmen seien bei der Nutzung von Wasserstoff für ihre Produktionsprozesse schon recht weit. Sie […]

  • 22. April 2021 | stahl-online-news

    Verfahren zur Speicherung von CO2 wieder im Gespräch

    Island plane, künftig in größerem Stil Kohlendioxid von Industriekunden aus Großbritannien und Kontinentaleuropa einzuschiffen und im Untergrund zu speichern. Verfahren zur Abscheidung und Speicherung von CO2 (CCS) seien vor einigen Jahren bereits erfolgreich in Brandenburg getestet worden, nach Gegenwehr von Seiten der Umweltverbände jedoch verworfen worden. Nun sei das Thema wieder aktuell. In einem aktuellen […]

  • 21. April 2021 | stahl-online-news

    Einigung auf verschärftes EU-Klimaziel

    Nach langen Verhandlungen haben sich die Unterhändler der EU-Staaten und des EU-Parlaments endgültig auf ein strengeres Klimaziel für 2030 geeinigt. Demnach soll der CO2-Ausstoß gegenüber dem Jahr 1990, wie von den EU-Staats- und Regierungschefs Ende 2020 bereits in Aussicht gestellt, um 55 % gesenkt werden. Zudem hätten die Parlamentarier ausgehandelt, dass künftig die Anrechnung von […]

  • 21. April 2021 | stahl-online-news

    Stromversorgung nicht gefährdet

    Laut Untersuchungen der Bundesnetzagentur sei in Deutschland trotz Kohle- und Atomausstieg ausreichend Strom vorhanden, so Jochen Homann, Präsident der Agentur in einem Interview. Auch die Netzsicherheit sehe er in allen, aus Extremerfahrungen der Vergangenheit abgeleiteten, Konstellationen gewährleistet. Der kostspielige Ausbau des Stromnetzes sei unumgänglich. Da sich dieser aber über einen langen Zeitraum erstrecke, erwarte er […]

  • 21. April 2021 | stahl-online-news

    BMWi unterstützt internationale Vernetzung im Leichtbau

    Bei einer Sitzung der UN-Wirtschaftskommission für Europa (UNECE) in Genf, habe  Elisabeth Winkelmeier-Becker, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), insbesondere die Mitglieder der Kommission dazu ermutigt, sich dem digitalen Leichtbauatlas anzuschließen. Leichtbau habe ein großes Potenzial für eine nachhaltige Ressourcennutzung innerhalb einer Kreislaufwirtschaft. Der Leichtbauatlas vernetze die Akteure aus Forschung, Entwicklung und […]

  • 20. April 2021 | stahl-online-news

    Debatte um Verschärfung des EU-Emissionshandels

    Im Zuge der geplanten Reform des europäischen Emissionshandelssystems plädiere der WWF dafür, die zur Verfügung stehende Zertifikatemenge um 3,57 % pro Jahr zu senken. Seit Januar 2021 betrage der Reduktionsfaktor 2,2 %. Zudem spreche sich der WWF dafür aus, den Überschuss an Emissionszertifikaten schneller und kontinuierlicher zu beseitigen. Betroffene Branchen würden dies mit Sorge sehen. […]

  • 20. April 2021 | stahl-online-news

    Abschlussverhandlungen zum EU-Klimaziel

    Die Unterhändler von EU-Parlament und EU-Staaten wollen heute im Vorfeld des von den USA initiierten Klimagipfels abschließend über das EU-Klimagesetz verhandeln. Sie müssen sich auf ein neues Klimaziel für 2030 einigen und die Klimaneutralität bis 2050 endgültig festschreiben. Bereits im Juni wolle die EU-Kommission konkre­te Vorschlä­ge zur Umset­zung des neuen 2030-Ziels vorle­gen. Während das EU-Parlament […]

  • 20. April 2021 | stahl-online-news

    Investitionsabkommen: Studie empfiehlt EU weitere Maßnahmen

    Eine Studie, die das Polnische Institut für Internationale Beziehungen (PISM) und das Polnische Institut für Wirtschaftsforschung im Auftrag des Grünen- Politikers Reinhard Bütikofer erstellt haben, befasse sich mit dem Investitionsabkommen, das die EU am 30.12.2020 mit China geschlossen habe. Das Abkommen soll es europäischen Unternehmen u.a. erleichtern, in China zu investieren und Geschäfte zu tätigen, […]