WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 2. Juli 2021 | stahl-online-news

    Förderprogramm für Binnenschifffahrt genehmigt

    Die EU-Kommission habe einer Förderung der Binnenschifffahrt in Höhe von 31 Mio. € zugestimmt. Damit solle der Verkehr von der Straße auf das Wasser verlagert und in umweltfreundliche Schiffsmotoren und emissionsärmere Technologien investiert werden. Verkehrsminister Andreas Scheuer begrüßte die Genehmigung des Förderprogramms.

  • 1. Juli 2021 | stahl-online-news

    Taxonomie soll Investitionen in Übergangstechnologien berücksichtigen

    Laut einem internen Papier der EU-Kommission werde geprüft, einen Rechtsakt zur Taxonomie vorzuschlagen, der Investitionen in Übergangstechnologien, wie z. B. Gaskraftwerke, anerkenne. Für das Klassifizierungssystem solle eine weitere Kategorie neben „grün“ als Übergangskategorie entwickelt werden, die Aktivitäten berücksichtige, die nicht grün seien, jedoch den Übergang zu einer klimafreundlichen Wirtschaft ermöglichen, so Mairead McGuinness, EU-Kommissarin für […]

  • 1. Juli 2021 | stahl-online-news

    Strategische Wasserstoff-Partnerschaften zwischen Unternehmen und Start-ups

    In Deutschland habe sich die Dynamik bei Gründungen von Wasserstoff-Start-ups seit 2015 enorm erhöht. Seitdem seien 41 der 57 Start-ups in diesem Bereich entstanden. Das Ruhrgebiet und München würden dabei als Cluster mit jeweils 17,5 % hervorstechen. Zu diesem Ergebnis komme eine Studie der RAG-Stiftung und des Bundesverbands Deutsche Start-ups, die heute veröffentlicht werde. Die […]

  • 1. Juli 2021 | stahl-online-news

    Kongress zu den Herausforderungen im Schienenverkehr

    Gestern haben Vertreter*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bei einem Kongress des Bundesumweltministeriums und des gemeinnützigen Verkehrsbündnisses Allianz pro Schiene über die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen für den Schienenverkehr in Deutschland und Europa diskutiert. Die Bundesregierung habe in dieser Legislaturperiode die Investitionsmittel in den Schienenverkehr für die kommenden Jahre deutlich erhöht, so Bundesumweltministerin Svenja Schulze. […]

  • 30. Juni 2021 | stahl-online-news

    EU-Pläne zur Klimapolitik

    Der Emissionshandel werde ein zentrales Element der Klimapolitik auf dem Weg zur Klimaneutralität bis 2050 sein. Das für Mitte Juli angekündigte „Fit for 55“-Paket, das aufzeigen solle, wie die EU bis 2030 den CO2-Ausstoß um 55 % senken könne, beinhalte Vorschläge zur Reform und Ausweitung des Emissionshandels auf Gebäude und Verkehr. Die EU-Kommission beabsichtige, einen […]

  • 30. Juni 2021 | stahl-online-news

    Energiewendeziele nur durch Änderung des Planungsrechts erreichbar

    Um die Ziele der Energiewende zu erreichen und den steigenden Bedarf der Stahlindustrie nach grünem Strom und Wasserstoff zu sichern, müsse das Planungsrecht in Deutschland grundlegend geändert werden, so SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Ein Beispiel sei die Leitungstrasse Südlink, die den an der Nordseeküste erzeugten Windstrom in die südlichen Bundesländer transportieren soll und nach dem bestehenden […]

  • 30. Juni 2021 | stahl-online-news

    Wechsel an Spitze der Salzgitter AG

    Heinz Jörg Fuhrmann, seit mehr als 20 Jahren im Vorstand der Salzgitter AG und davon gut 10 Jahre als Vorstandsvorsitzender, gehe zum Monatswechsel in den Ruhestand. Sein Nachfolger werde der frühere Vattenfall-Manager Gunnar Groebler.

  • 29. Juni 2021 | stahl-online-news

    Ausbau erneuerbarer Energien für grünen Stahl unerlässlich

    Das Bundesumweltministerium fördere Klimaschutzinvestitionen der Stahlindustrie und werde sie mit aufgestockten Mitteln für Klimaschutzverträge auch bei höheren Produktionskosten für grünen Stahl unterstützen, so Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Ohne eine Steigerung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien sei eine klimaneutrale Stahlproduktion jedoch nicht möglich. Daher müsse der Ausbau von Wind- und Sonnenenergie vorangetrieben werden, fordere Schulze.

  • 29. Juni 2021 | stahl-online-news

    Steigende Stromkosten – Wirtschaft besorgt

    Die steigenden Kosten für Elektrizität würden vor allem Mittelständler in eine schwierige Lage bringen. Der Großhandelspreis für Strom sei seit zwölf Jahren nicht so hoch gewesen. Stromkosten seien ein wichtiger Standortfaktor, so FDP-Fraktionsvize Michael Theurer. Er fordere eine Entlastung für die Industrie. Die Strompreise in Deutschland seien im europäischen und internationalen Vergleich zu hoch, so […]

  • 29. Juni 2021 | stahl-online-news

    EU-Richtlinienvorschlag zum „Corporate Sustainable Reporting“ (CSRD)

    Die Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung im Rahmen des EU-Richtlinienvorschlags zum CSRD auszudehnen, zu vereinheitlichen und klarzustellen, sei zu begrüßen, so Klaus-Peter Naumann, Vorstandssprecher des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland. Positiv sei die stärkere Verankerung in der Corporate Governance der Unternehmen sowie die Ausweitung des Kreises der betroffenen Firmen. Die Stakeholder würden eine global vergleichbare Nachhaltigkeitsberichterstattung […]