WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 7. Juni 2022 | stahl-online-news

    Energiekosten-Zuschüsse für energieintensive Unternehmen

    In den nächsten Wochen solle die Antragstellung für ein Hilfsprogramm der Bundesregierung mit Kosten-Zuschüssen für Unternehmen starten, die von dem starken Erdgas- und Strompreisanstieg besonders belastet seien. Die EU-Kommission müsse das Programm mit einem Volumen von insgesamt 5 Mrd. € noch beihilferechtlich genehmigen. Die betroffenen Firmen müssen die Zuschüsse, die sich im Rahmen eines Stufensystems […]

  • 7. Juni 2022 | stahl-online-news

    EU-Parlament vor Abstimmung zu ETS und CBAM

    Am Mittwoch werde das EU-Parlament über die vorgeschlagene Reform des Emissionshandelssystems (ETS) und die parallele Einführung einer CO2-Grenzsteuer (CBAM) abstimmen. Auch die Bundesregierung habe dazu ihre Positionen nach Brüssel übermittelt. Den betroffenen Unternehmen sollte demnach mehr Zeit gegeben werden, sich auf den Grenzausgleichsmechanismus einzustellen. Zudem sollte die freie Zuteilung von CO2-Zertifikaten bis 2030 nur um […]

  • 7. Juni 2022 | stahl-online-news

    Gas-Umlage erwogen

    Nachdem Russland seine Gas-Lieferungen an ein unter Treuhandverwaltung der Bundesnetzagentur stehendes Unternehmen eingestellt habe, müsse ersatzweise Gas zu höheren Kosten besorgt werden. Diese Mehrkosten könnten sich auf mehrere Mrd. € belaufen und sollen ab Oktober zum Teil in Form einer Gasumlage auf Energieversorger und damit auf die Endkunden umgewälzt werden.

  • 7. Juni 2022 | stahl-online-news

    Stahl-Forschung für Transformation unerlässlich

    Stahl helfe, den Wohlstand in Deutschland zu sichern und sei Träger unserer Wirtschaft. Das Forschungsengagement von mittelständischen Unternehmen auf diesem Gebiet sei zukunftsweisend, so Thomas Jarzombek, Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den Ausschuss Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, bei einem Round Table-Gespräch mit weiteren Experten der Forschungsvereinigung Stahlanwendung (FOSTA), der VDEh-Gesellschaft zur Förderung der Eisenforschung, des Industrieverbandes […]

  • 1. Juni 2022 | stahl-online-news

    CBAM und ETS-Reform gefährden Transformation der Stahlbranche

    Nach Vorschlägen des Umweltausschusses im EU-Parlament sollen die freie Zuteilung von CO2-Zertifikaten schneller abgeschmolzen und bereits 2030 statt 2035 auslaufen und stattdessen ein völlig ungetesteter CO2-Grenzausgleich die Branche vor Carbon Leakage schützen. Dies könne die Transformation der Stahlunternehmen in eine klimaneutrale Zukunft deutlich erschweren, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, in einem Standpunkt. […]

  • 1. Juni 2022 | stahl-online-news

    Wasserstoff für industrielle Anwendungen prädestiniert

    Wasserstoff solle bis 2030 in industriellen Anwendungen u.a. in Stahl- und Chemieindustrie eingesetzt werden, so Frithjof Staiß, Leiter des Wasserstoff-Instituts ZSW. Die benötigten Mengen könnten aus inländischer Produktion und dem Import abgedeckt werden. Bis 2030 sei voraussichtlich für andere Anwendungen nicht genügend Wasserstoff verfügbar. Die Wasserstoffverteilung solle über Wasserstoffnetze bzw. über umgerüstete Erdgasnetze erfolgen. Auch […]

  • 1. Juni 2022 | stahl-online-news

    Gaslieferungen an weitere europäische Kunden eingestellt

    Der russische Staatskonzern Gazprom werde ab 1. Juni kein Gas mehr an zwei Energieversorger in Dänemark und Deutschland liefern, da diese den Forderungen Moskaus, die Rechnungen in Rubel zu bezahlen, nicht nachgekommen seien. Die Versorgungssicherheit Deutschlands sei dadurch derzeit laut Bundesnetzagentur nicht gefährdet. Demnach seien nur kleine Gasmengen betroffen, die anderweitig beschafft werden könnten. Bisher […]

  • 31. Mai 2022 | stahl-online-news

    Einigung auf Öl-Teilembargo

    Nachdem Ungarn wegen seiner starken Abhängigkeit von russischen Energielieferungen gegen ein vollständiges Ölembargo votiert hatte, einigten sich die 27 Staats- und Regierungschefs der EU bei ihrem Sondergipfel am späten Montagabend auf ein Teilembargo für russische Öleinfuhren. Die jetzige Vereinbarung betreffe ein Einfuhrverbot für russisches Öl über den Seeweg und damit zwei Drittel der Lieferungen in […]

  • 31. Mai 2022 | stahl-online-news

    Geplante Reform des EU-Emissionshandels

    Die EU plane, einen Teil der Emissionszertifikate aus der sogenannten Marktstabilitätsreserve (MSR) zu verkaufen. Die MSR sei 2019 eingeführt worden. Zunächst seien 900 Mio. Zertifikate aus dem Markt genommen und in die MSR geleitet worden. Wenn eine bestimmte Menge von in Umlauf befindlichen Zertifikaten überschritten wird, werden die überzähligen Zertifikate in die MSR überführt. Ab […]

  • 31. Mai 2022 | stahl-online-news

    BDI erwartet nur leichtes Wachstum

    Vor dem Hintergrund angespannter Versorgungsnetzwerke und Lieferketten sowie den Folgen der andauernden Pandemie rechne der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) in diesem Jahr nur noch mit einem leichten Wachstum von Industrieproduktion und Exporten. Die Produktion im verarbeitenden Gewerbe könne gegenüber dem Vorjahr um knapp 2 % steigen. Nachdem der BDI im Januar für die deutschen […]