WV Stahl

Stahl-Online-News

  • 28. Juni 2021 | stahl-online-news

    Nationaler Wasserstoffrat: blauer Wasserstoff hat Brückenfunktion

    Wenn sich Deutschland im Rahmen seiner Wasserstoffstrategie weiterhin allein auf grünen Wasserstoff konzentriere, werde die für das Errei­chen der Klima­schutz­zie­le drin­gend notwen­di­ge CO2-Vermei­dung in der Indus­trie nicht umgesetzt werden können, so Kathe­ri­na Reiche, Vorsit­zen­de des Wasser­stoff­ra­tes. Denn Deutschland werde auf viele Jahre hinaus seinen Bedarf nicht ausschließlich mit grünem Wasserstoff decken können. Ein Import der […]

  • 28. Juni 2021 | stahl-online-news

    Studie untersucht Auswirkungen eines Klimaklubs

    Im Auftrag der Bertelsmann Stiftung habe das Kieler Institut für Weltwirtschaft die wirtschaftlichen Folgen und Kosten sowie die ökologischen Effekte eines Klimaklubs analysiert. Demnach hätten überregionale oder globale Initiativen einen wesentlich stärkeren ökologischen Effekt als ein europäischer Alleingang. Zudem wären die gesamtwirtschaftlichen Kosten moderater. Ein EU-Grenzausgleich würde dagegen nur einen sehr geringen unmittelbaren Beitrag zum […]

  • 28. Juni 2021 | stahl-online-news

    Kohleausstieg und stark steigende Netzentgelte bedrohen energieintensive Industrien

    Energieintensive Industrien in der Nähe grundlastfähiger Kohlekraftwerke, die im Zuge des Kohleausstiegs abgeschaltet werden, seien aufgrund drastisch steigender Netzentgelte in ihrer Existenz bedroht. Bereits jetzt seien ganze Industriestandorte gefährdet, heiße es in einem Entschließungsantrag Hamburgs, dem der Bundesrat am Freitag zugestimmt hat. Das Gesetz zum Kohle­aus­stieg sehe zwar vor, dass die Indus­trie nicht zu stark […]

  • 25. Juni 2021 | stahl-online-news

    EU: Einleitung einer Dumpinguntersuchung zu türkischen und russischen HDG-Stahlimporten

    Die EU-Kommission habe die Einleitung einer Untersuchung der Einfuhren von feuerverzinkten Coils aus der Türkei und Russland bekannt gegeben, die den Zeitraum vom 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2020 abdecken soll. Damit werde dem Verdacht des Dumpings von Einfuhren bestimmter korrosionsbeständiger Stähle aus diesen Ländern nachgegangen. Eurofer habe am 12. Mai 2021 eine […]

  • 25. Juni 2021 | stahl-online-news

    Bundestag beschließt neue energie- und klimapolitische Regelungen

    Der Bundestag habe gestern in seiner letzten Sitzung vor Beginn der parlamentarischen Sommerpause einige Änderungen zum Klimaschutz beschlossen. Mit der Carbon-Leakage-Verordnung solle z.B. verhindert werden, dass Unternehmen, die nicht dem EU-Emissionshandel unterliegen im internationalen Wettbewerb durch den seit 2021 geltenden nationalen CO2-Preis in den Sektoren Wärme und Verkehr benachteiligt werden. Nach Darstellung der betroffenen Branchen […]

  • 25. Juni 2021 | stahl-online-news

    Altmaier in den USA – Handelsgespräche sollen fortgesetzt werden

    Nach einem Treffen mit der US-Handelsbeauftragten Catherine Tay in Washington, halte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier eine Lösung im Streit um amerikanische Stahlzölle bis Ende des Jahres für möglich. Tay wolle einer Einladung Altmaiers nach Berlin folgen, um den Dialog fortzusetzen. Dies könne z.B. in Verbindung mit einem Treffen der G7-Minister in London im Oktober geschehen. Die […]

  • 24. Juni 2021 | stahl-online-news

    Maßnahmen des Klimaschutz-Sofortprogramms für die Transformation der Stahlindustrie

    In dieser Woche habe das Bundeskabinett das „Klimaschutz-Sofortprogramm 2022“ verabschiedet, das Maßnahmen aufzeige, um den Weg hin zu einer klimaneutralen Wirtschaft zu flankieren. Mit dem Investitionsförderprogramm Stahlindustrie, Klimaschutzverträgen und grünen Leitmärkten für Stahl nenne die Bundesregierung im Sofortprogramm wichtige Bausteine für den Weg in eine klimaneutrale Stahlindustrie, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. […]

  • 24. Juni 2021 | stahl-online-news

    Verschärftes Klimaschutzgesetz umstritten

    Laut Klimaschutzorganisationen seien die strengeren Ziele des Klimaschutzgesetzes 2021, das am 25.06.21 vom Bundesrat gebilligt werden soll, nicht ausreichend, um die Vorgaben zu erfüllen. Demnach wäre trotz Verschärfung des CO2-Sparziels von 55 auf 65 % das CO2-Restbudget bereits im Jahr 2030 aufgebraucht, sodass den nachfolgenden Generationen nichts mehr zur Verfügung stehe. Die Deutsche Umwelthilfe halte […]

  • 24. Juni 2021 | stahl-online-news

    Empfehlungen des Normenkontrollrates für die Energiewende

    Um die Energiewende voranzubringen, empfiehlt der Nationale Normenkontrollrat sieben Maßnahmen. Zur Erreichung der Klimaschutzziele sollten demnach u.a. die Planungs- und Genehmigungsverfahren beschleunigt werden. Dies betreffe z.B. den Ausbau der erneuerbaren Energien und der Stromnetze. Bis 2030 sei etwa eine Verdreifachung der bislang in Deutschland an Land installierten Windkraftkapazitäten von derzeit rund 54 auf 150 Gigawatt […]

  • 24. Juni 2021 | stahl-online-news

    McKinsey-Studie zu Zukunftschancen der deutschen Wirtschaft

    Laut einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey, für die Gespräche mit Topentscheidern aus der Industrie und eine Umfrage unter 5.000 Deutschen im Alter von 20 bis 65 Jahren durchgeführt worden seien, könne Deutschland mit den richtigen Weichenstellungen bis 2030 sein Wirtschaftswachstum auf 2 % pro Jahr verdoppeln. Die Studie zeige dazu 6 Hebel auf. Sie komme […]