WV Stahl

Schlagwort: Atomkraft

19 Beiträge zum Schlagwort

  • 28. Januar 2022 | stahl-online-news

    Lemke für neues Verfahren zur EU-Taxonomie

    Bundesumweltministerin Steffi Lemke fordere ein neues Verfahren für eine grüne Klassifizierung von Energie durch die EU. Um die Beteiligung der Öffentlichkeit, der Mitgliedstaaten und des EU-Parlaments ausreichend zu gewährleisten, müsse es eine öffentliche Konsultation und schließlich ein ordentliches Gesetzgebungsverfahren geben. Atomkraft und Erdgas als nachhaltig für die Finanzmärkte einzustufen, wäre nach Ansicht von Lemke Greenwashing […]

  • 24. Januar 2022 | stahl-online-news

    Taxonomie: Bundesregierung bekräftigt Kritik an Atomregeln

    Die Bundesregierung hat ihre Stellungnahme zum sogenannten zweiten delegierten Rechtsakt, mit dem die EU-Kommission Atomkraft und Gas in das Taxonomie-System aufnehmen will, nach Brüssel übermittelt.  Darin habe sie ihre Ablehnung zur Einbeziehung von Atomenergie, die risikobehaftet und teuer sei, noch einmal deutlich zum Ausdruck gebracht. Dies betreffe auch Reaktorkonzepte wie Mini-Reaktoren. Für die Aufnahme von […]

  • 21. Januar 2022 | stahl-online-news

    EU-Parlamentarier gegen „grüne“ Klassifizierung von Kernenergie und Erdgas

    Eine Gruppe von EU-Parlamentariern aus den Reihen der Sozialdemokraten, Grünen, Liberalen und der Linken fordere in einem Brief an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die geplante klimafreundliche Einstufung von Investitionen in Atom- und Gaskraftwerken zu überdenken. Indem ein Anreiz für Investitionen in neue AKWs und Gaskraftwerke geschaffen werde, stehe weniger Geld für erneuerbare Energien, Energieeffizienz […]

  • 13. Januar 2022 | stahl-online-news

    Von der Leyen verteidigt Vorschlag zur Taxonomie-Verordnung

    Um bei der Stromerzeugung den Übergang zu einer Welt mit 100 % Erneuerbaren Energien zu schaffen, seien Atomkraft und Gas als Brückentechnologien notwendig, so EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Über den Energiemix könne jedes EU-Land selbst entscheiden. In Deutschland würden beispielsweise für die Übergangszeit Gaskraftwerke gebaut. In der Taxonomie würden jedoch nur solche Kraftwerke berücksichtigt, […]

  • 11. Januar 2022 | stahl-online-news

    Taxonomie: Frist für Stellungnahme verlängert

    Die EU-Kommission hat die Frist, mit der die Mitgliedstaaten in einer Stellungnahme ihre Position zur Taxonomie abgeben können, vom 12. auf den 21. Januar verlängert. Die Taxonomie sehe unter bestimmten Bedingungen auch eine Klassifizierung von Investitionen in Atom- und Erdgaskraftwerke als klimafreundlich vor.

  • 10. Januar 2022 | stahl-online-news

    EU-Atomkraftwerke: bis 2050 Investitionen von 500 Mrd. € nötig

    Laut dem französischen EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton seien allein für die bestehenden Kernkraftwerke bis 2030 Investitionen in Höhe von 50 Mrd. € erforderlich. Für die neue Generation von Atomkraftwerken würden zudem bis 2050 Investitionen von 500 Mrd. € benötigt. Um die erforderlichen Investitionen anzureizen, müsse Atomkraft als nachhaltige Energieform klassifiziert werden. Derzeit würden 26 % des […]

  • 5. Januar 2022 | stahl-online-news

    EU-Taxonomie beeinflusst auch Einsatz von Steuergeld

    Der Vorschlag der EU-Kommission zur Klassifizierung von Atomkraft und Erdgas als nachhaltige Energiequellen richte sich nicht nur, wie von der Kommission betont, an private Anleger, sondern habe auch Einfluss auf die Verwendung öffentlicher Gelder. So orientiere sich z. B. die staatliche Förderbank KfW bei der Förderung klimafreundlicher Aktivitäten mittelständischer Unternehmen an der EU-Taxonomie. Wenn die […]

  • 4. Januar 2022 | stahl-online-news

    Abstimmung über Taxonomie-Vorschlag: Berlin erwägt Enthaltung

    Nach Informationen der FAZ aus Regierungskreisen wolle sich die Bundesregierung bei der Abstimmung über den Vorschlag der EU-Kommission, Inves­ti­tio­nen in Atom­strom als nach­hal­tig einzu­stufen, enthalten. Damit solle ein Konflikt mit Brüssel und Paris vermieden werden. Laut Regie­rungs­spre­cher Stef­fen Hebe­streit sei auch keine Klage geplant. Die Ampelkoalition habe sich strikt gegen die Kernkraftnutzung ausgesprochen, sehe jedoch […]

  • 4. Januar 2022 | stahl-online-news

    Bedingungen für einen gleichzeitigen Kohle- und Kernkraft-Ausstieg

    Nach Ansicht von BDI-Präsident Siegfried Russwurm erfordere der gleichzeitige Ausstieg aus Kohle- und Kernkraft eine verlässliche Energieversorgung aus anderen Quellen. Dazu müssten nun zügig erneuerbare Energien ausgebaut werden. Außerdem müssten langfristig wasserstofffähige Gaskraftwerke zugebaut werden, damit die Versorgungssicherheit nicht gefährdet sei. Unerlässlich sei auch eine Netzinfrastruktur für Wasserstoff. Zudem drohe der rasante Anstieg der Stromnachfrage […]

  • 3. Januar 2022 | stahl-online-news

    Differenzen durch “grüne“ Einstufung von Atomkraft und Erdgas

    Nach einem Entwurf für einen Rechtsakt der EU-Kommission, der am Neujahrstag öffentlich wurde, plane die EU-Behörde, Investitionen in Gas- und Atomkraftwerke unter bestimmten Bedingungen als klimafreundlich einzustufen. Demnach könnten vor allem in Frankreich vorgesehene Investitionen in neue Atomkraftwerke als “grün“ klassifiziert werden, wenn die Anlagen neuesten technischen Standards entsprechen, diese die Entsorgung radioaktiver Abfälle sicherstellen […]