WV Stahl

Schlagwort: Aufträge

9 Beiträge zum Schlagwort

  • 18. August 2022 | stahl-online-news

    Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe auf neuem Höchststand

    Der preisbereinigte Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe sei nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Juni 2022 im Vergleich zum Vormonat kalender- und saisonbereinigt um 0,5 % gestiegen. Gegenüber Juni 2021 erhöhte er sich um 14,1 %. Damit habe der Auftragsbestand des Verarbeitenden Gewerbes einen neuen Höchststand seit Beginn der Erfassung im Jahr 2015 erreicht. […]

  • 26. Juli 2022 | stahl-online-news

    Negative Halbjahresbilanz der Stahlmengenkonjunktur

    Der russische Angriff auf die Ukraine, die Verwerfungen auf den Energiemärkten, die Zinswende, die Lieferkettenprobleme und eine schleppende Weltkonjunktur belasten die Entwicklung bei wichtigen stahlverarbeitenden Branchen in Deutschland und Europa. Entsprechend negativ ist die Halbzeitbilanz der Stahlmengenkonjunktur im ersten Halbjahr. So lag die Rohstahlerzeugung in Deutschland im ersten Halbjahr 5,5 % unter Vorjahresniveau. Im zweiten […]

  • 7. Januar 2022 | stahl-online-news

    Auftragseingang der Industrie gestiegen

    Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sei der Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe im November 2021 gegenüber dem Vormonat um 3,7 % gestiegen. Dies sei auf die Auslandsaufträge zurückzuführen, die sich im Vergleich zum Vormonat um 8 % erhöhten. Gegenüber November 2020 sei der Auftragseingang um 1,3 % gestiegen. Im Zeitraum von Januar bis November […]

  • 16. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Neues EU-Gesetz soll Zugang zu Aufträgen in Drittländern ermöglichen

    Heute wollen EU-Parlament und Ministerrat die Verhandlungen über ein neues Gesetz (IPI) aufnehmen, das besonders chinesischen Unternehmen den Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen in der EU erschweren soll. Mit dem neuen Gesetz wolle die EU europäische Unternehmen bei der Vergabe öffentlicher Aufträge davor schützen, dass Unternehmen aus Drittstaaten sie mit Dumpingpreisen unterbieten. Zudem solle Druck auf […]

  • 19. August 2021 | stahl-online-news

    Auftragsbestand auf neuem Höchststand

    Der preisbereinigte Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe lag nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes im Juni 2021 kalender- und saisonbereinigt um 2,8 % über dem des Vormonats. Damit sei der Auftragsbestand seit Juni 2020 kontinuierlich angestiegen und habe im Juni 2021 den höchsten Stand seit Einführung der Statistik im Januar 2015 erreicht. Die offenen Aufträge aus […]

  • 20. Juli 2021 | stahl-online-news

    Wirtschaft fast auf Vorkrisen-Niveau

    Die deutsche Wirtschaft könnte den pandemiebedingten Einbruch bereits in diesem Sommer überwinden. So gehe die Deutsche Bundesbank in ihrem Monatsbericht für Juli davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) bereits im dritten Quartal sein Vorkrisenniveau erreichen könnte. Für das Gesamtjahr würden die Ökonomen ein Wachstum von 3,7 % erwarten. Der Auftragsbestand der Industrie habe bereits jetzt […]

  • 7. Februar 2019 | stahl-online-news

    Maschinenbau: Auftragseingang 2018 um 5 % gestiegen

    Die Maschinenbauer in Deutschland haben 2018 beim Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 5 % erzielt. Die Inlandsbestellungen stiegen um 6 %, die Auslandsorders legten um 4 % zu. Die Orders aus den Euro-Ländern erhöhten sich 2018 um 5 %, aus den Nicht-Euro-Ländern kamen 3 % mehr Aufträge. (PM VDMA 06.02.19 und Börsen-Zeitung 07.02.19)

  • 6. November 2018 | stahl-online-news

    Maschinenbau: Auftragseingang im September auf Vorjahresniveau

    Der Maschinenbau in Deutschland konnte im September 2018 den Auftragseingang auf Vorjahresniveau halten. Die Auslandsbestellungen reduzierten sich um 2 %, wobei der Rückgang im Euroraum 1 % betrug. Die Orders aus dem Inland erhöhten sich dagegen um 6 %. Ohne Großanlagengeschäft wäre das Plus etwas kleiner ausgefallen, so der VDMA. (PM VDMA 05.11.18 und Börsen-Zeitung […]

  • 26. Januar 2018 | stahl-online-news

    AM Rodingen hofft auf Schienen-Auftrag

    Der ArcelorMittal-Standort Rodingen (Luxemburg) sei durch die Entwicklung neuer Nischenprodukte, insbesondere Schienen, wiedergeboren worden, so Michel Wurth, Präsident des Verwaltungsrates von ArcelorMittal. Das Unternehmen hoffe, im Rahmen der Erweiterung der Tram-Stecken in der Hauptstadt einen Schienen-Auftrag zu erhalten. 2015 wurde mit Hilfe des Forschungs- und Entwicklungszentrums in Esch die Herstellung sogenannter Rillenschienen entwickelt. (lessentiel.lu 24.01.18)