WV Stahl

Schlagwort: Außenhandel

406 Beiträge zum Schlagwort

  • 16. April 2018 | stahl-online-news

    EU-Handelsabkommen für dauerhafte Ausnahme von US-Zöllen?

    Die EU-Kommission entwickele einen Plan, der den USA im Gegenzug für die dauerhafte Ausnahme der EU von US-Stahlzöllen ein Handelsabkommen mit der EU anbieten könnte. Der Plan, der von Berlin befürwortet werde, sei in bilateralen Gesprächen zwischen Frankreich, Italien und anderen EU-Ländern erörtert worden. (Politico 13.04.18)

  • 13. April 2018 | stahl-online-news

    EU: bislang keine Klarheit über US-Stahlzölle

    Die EU habe bisher keine Klarheit über die Forderungen der USA für eine dauerhafte Ausnahme von Stahlzöllen, so EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström am 12.04.18 in Kopenhagen. Sie sei diesbezüglich regelmäßig in Kontakt mit US-Handelsminister Wilbur Ross. (de.reuters.com 12.04.18)

  • 13. April 2018 | stahl-online-news

    WTO: Protektionismus gefährdet Welthandel

    Die WTO rechne für 2018 mit einem Plus der Weltwirtschaft von 4,4 % (bislang 3,2 %). Diese Entwicklung könnte jedoch schnell untergraben werden, wenn die Regierungen zu einer restriktiven Handelspolitik greifen, so der WTO-Direktor Roberto Azevêdo mit Blick auf den Streit zwischen den USA und China. Ein Vergeltungszyklus sei das Letzte, was die Weltwirtschaft brauche. […]

  • 11. April 2018 | stahl-online-news

    Handelsgespräche zwischen EU und USA: bisher keine Einigung

    Die Handelsgespräche zwischen der EU und den USA haben bisher kein Ergebnis gebracht, so Jyrki Katainen, Vizepräsident der EU-Kommission. Die EU will dauerhaft von neuen US-Zöllen auf Stahlimporte ausgenommen werden. Die Verhandlungen werden fortgesetzt. (de.reuters.com 10.04.18)

  • 10. April 2018 | stahl-online-news

    China hält Gespräche mit den USA derzeit für unmöglich

    Im Handelsstreit mit den USA sieht China derzeit keine Chancen für klärende Gespräche. Bislang habe es keinerlei Verhandlungen zwischen Vertretern beider Länder über den Handelskonflikt gegeben, sagte ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums bei einer Pressekonferenz in Peking. Unter den derzeitigen Bedingungen sei es für beide Seiten unmöglich, Verhandlungen darüber zu führen. (MBI Stahl Aktuell 10.04.18)

  • 10. April 2018 | stahl-online-news

    S+B von US-Sanktionen gegen Vekselberg nicht betroffen

    Der schweizerische Spezialstahlhersteller Schmolz + Bickenbach AG (S+B) sieht das eigene Geschäft nach aktuellem Kenntnisstand nicht wesentlich von den Sanktionen betroffen, welche die US-Regierung gegen seinen Aktionär Viktor F. Vekselberg und dessen Renova Holding erlassen hat. Vekselberg halte über seine Beteiligungsgesellschaften deutlich weniger als 50 % des Gesamtkapitals von S+B. Infolgedessen und aufgrund der Zusammensetzung […]

  • 5. April 2018 | stahl-online-news

    Japan: Stahlunternehmen fürchten Folgen der Strafzölle

    Japans Stahlhersteller fürchten die Auswirkungen der US-Strafzölle auf den asiatischen Markt sehr viel mehr als deren Folgen für den US-Markt, berichtet ein japanischer Handelsexperte. Wenn Stahlwerke in China, Russland und anderen Ländern ihre Handelsströme auf die asiatischen Märkte umlenken, könnte dies größere Auswirkungen auf die Unternehmen haben. Die japanischen Stahlunternehmen hätten in diesen Ländern eine […]

  • 4. April 2018 | stahl-online-news

    Mexiko führt Antidumpingzölle auf Stahlrohre ein

    Das mexikanische Wirtschaftsministerium hat Antidumpingzölle auf Importe von Stahlrohren aus Südkorea, Spanien, Indien und der Ukraine eingeführt, nachdem eine Untersuchung unfaire Handelspraktiken offenbart haben soll. Der mexikanische Hersteller von Rohren und Röhren Tamsa hatte die Untersuchung beantragt. (reuters.com 03.04.18, Platts SBB Daily Briefing und Steel Guru 04.04.18)

  • 3. April 2018 | stahl-online-news

    USA: WV Stahl rechnet mit Importquoten

    Im April entscheidet sich, ob die Ausnahmen von US-Zöllen für die EU bestehen bleiben. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl rechnet aber in jedem Fall mit Importquoten. Besonders gravierend seien voraussichtlich auch die Folgen aufgrund von Umlenkungseffekten. Die EU-Kommission und Bundesregierung müssten nun alle politischen Möglichkeiten ausschöpfen, um die USA dauerhaft von solchen Maßnahmen abzubringen, forderte Hans Jürgen […]

  • 3. April 2018 | stahl-online-news

    China verhängt Strafzölle auf 128 US-Produkte

    China hat auf die von US-Präsident Donald Trump verhängten Strafzölle auf Stahl und Aluminium reagiert. Peking hat als Gegenmaßnahme 128 US-Produkte mit Zöllen in Höhe von 15 und 25 % belegt. Wie das chinesische Finanzministerium mitteilte, sind Importgüter im Wert von drei Mrd. USD (etwa 2,4 Mrd. €) betroffen. Die Zölle sollen Verluste ausgleichen, die […]