WV Stahl

Schlagwort: BDI

148 Beiträge zum Schlagwort

  • 29. November 2022 | stahl-online-news

    Zusammenarbeit mit Afrika ausbauen

    Die deutsche Wirtschaft strebe eine Verminderung der Abhängigkeit von China an. Der BDI schlage dazu eine Partnerschaft mit den Ländern des afrikanischen Kontinents an. In einem Positionspapier gebe er dazu 39 konkrete Handlungsempfehlungen für deutsche Unternehmen, aber auch für die deutsche Regierung und die EU. So sollen Deutschland und Europa die afrikanischen Staaten u. a. […]

  • 29. November 2022 | stahl-online-news

    Siegfried Russwurm als BDI-Präsident wiedergewählt

    Die Mitgliederversammlung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) hat Siegfried Russwurm ohne Gegenstimme als BDI-Präsidenten wiedergewählt. Russwurm, der dieses Amt Anfang 2021 übernommen hatte, trete am 1. Januar 2023 seine zweite zweijährige Amtszeit in dieser Funktion an.

  • 25. November 2022 | stahl-online-news

    BDI-Papier zur Förderung von Unternehmensinvestitionen

    Gezielte Maßnahmen in der Steuerpolitik seien zentrale Hebel, um Liquidität, Arbeitsplätze und Investitionen in Deutschland zu sichern, so BDI-Hauptgeschäftsführerin Tanja Gönner. In einem Papier mit dem Titel „Steuerpolitik in Krisenzeiten“ zeige der Verband Maßnahmen auf, mit denen Unternehmen die Krise bewältigen und Investitionen gefördert werden könnten. So schlage der BDI u. a. in Anlehnung an […]

  • 22. November 2022 | stahl-online-news

    Voraussetzungen für neues Wachstum

    Der Staat könne nicht jede Mehrbelastung für Unternehmen ausgleichen. Daher müsse die Politik nach kurzfristigen Hilfspaketen mit zukunftsfähigen Rahmenbedingungen und Investitionen dafür sorgen, dass selbst in Krisenzeiten und in einem scharfen internationalen Wettbewerb mehr erwirtschaftet werde, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm in einem Gastbeitrag. Zur Sicherung der industriellen Produktion in Deutschland seien ein entschlossener weiterer Strukturwandel […]

  • 18. November 2022 | stahl-online-news

    EU-Lieferkettengesetz: Beschränkung auf direkte Zulieferer gefordert

    Derzeit würden die EU-Institutionen über die Ausgestaltung des europäischen Lieferkettengesetzes verhandeln, das im Gegensatz zur deutschen Version des Gesetzes eine Abdeckung der gesamten Wertschöpfungskette vorsehe. Der BDI kritisiere dies als „realitätsfern“. Verpflichtende rechtliche Anforderungen müssten auf die direkten Zulieferer beschränkt werden. Sonst seien sie nicht umsetzbar, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm.

  • 14. November 2022 | stahl-online-news

    Stärkung des Industriestandortes Deutschland gefordert

    Vor dem Hintergrund, dass die Industrie in Deutschland neben den Folgen der Coronapandemie und des Ukrainekriegs gleichzeitig auch den langfristigen Wandel hin zu klimaneutralen und digitalen Produktionsprozessen bewältigen müsse, habe das Bündnis „Zukunft der Industrie“ Vorschläge zur Sicherung industrieller Wertschöpfung in Deutschland vorgelegt. Um den Industriestandort Deutschland zukunftssicher zu machen, bedürfe es einer Politik, die […]

  • 11. November 2022 | stahl-online-news

    Neue Rohstoff-Strategie geplant

    Laut einer vom Bundeswirtschafts- und Klimaschutzministerium in Auftrag gegebenen Studie müsse Deutschland 39 von 46 strategisch relevanten Rohstoffen importieren. Besonders die zunehmende Abhängigkeit von China sei besorgniserregend. China sei weltweit Hauptproduzent von 23 der 46 Rohstoffe und Deutschland beziehe mehr als 90 % der seltenen Erden von dort. Staatliche Rohstoffagenturen nach japanischem und südkoreanischem Vorbild, […]

  • 10. November 2022 | stahl-online-news

    US-Kongresswahlen: Verschlechterung der Wirtschaftsbeziehungen befürchtet

    Im Zusammenhang mit den US-Kongresswahlen und einer möglichen republikanischen Führung im Kongress habe BDI-Präsident Siegfried Russwurm vor schwierigeren Geschäftsbeziehungen mit den USA gewarnt. Die Fortschritte und Annäherungen der vergangenen zwei Jahre müssten beibehalten und weiter ausgebaut werden. Trends wie Protektionismus und unfaire Bevorzugung der heimischen Industrie dürften sich nicht verstärken. Zur Festigung der transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen […]

  • 7. November 2022 | stahl-online-news

    Transformation braucht schnellere Genehmigungsverfahren

    Einer BDI-Umfrage aus Oktober 2022 zufolge dauern Genehmigungsverfahren für Industrieanlagen ein halbes Jahr länger als vom Gesetzgeber vorgesehen. Dies zeige eine Auswertung von 250 Verfahren aus 27 Branchen der letzten fünf Jahre. Laut BDI-Präsident Siegfried Russwurm gehe die Industrie aufgrund der grünen und digitalen Transformation von einer Verdoppelung der Genehmigungsverfahren bis 2030 aus. Der Schlüssel […]

  • 21. Oktober 2022 | stahl-online-news

    Strategische Rohstoffpolitik für Deutschland gefordert

    Bei kritischen mineralischen Rohstoffen wie seltenen Erden sei die Abhängigkeit Deutschlands, besonders von China, bereits wesentlich größer als die bisherige Abhängigkeit von russischen Energieträgern, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm beim Rohstoffkongress des Verbands in Berlin. Die Versorgung mit diesen Rohstoffen müsse daher künftig als strategisch für die nationale Sicherheit gelten. Der Verband schlage eine auf drei […]