WV Stahl

Schlagwort: BDI

80 Beiträge zum Schlagwort

  • 21. Juni 2021 | stahl-online-news

    Mehr Tempo bei der Transformation gefordert

    Es brauche ein Konzept, eine Strategie, eine realistische Planung und eine zügige Umsetzung, um das Ziel, bis 2045 klimaneutral zu werden, erreichen zu können, so BDI-Chef Siegfried Russwurm. Für die Transformation seien ein Ausbau der Infrastruktur sowie genügend erneuerbare Energien und Wasserstoff notwendig. Dazu brauche Deutschland mehr Tempo. Im Bummelzug sei Klimaneutralität 2045 nicht zu […]

  • 18. Juni 2021 | stahl-online-news

    Aufgaben der künftigen Regierung

    Die kommende Bundesregierung müsse bedenken, dass der Dreiklang Innovationskraft, industrielle Wettbewerbsfähigkeit und Exportstärke der Schlüssel für Arbeitsplätze und Leistungskraft Deutschlands sowie für die erfolgreiche Umsetzung des Umbaus Richtung Klimaneutralität im Sinne der Ziele des Pariser Abkommens sei, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm in einem Gastbeitrag.

  • 17. Juni 2021 | stahl-online-news

    Positive Effekte eines effizienteren Einsatzes von Ressourcen

    Ein effizienterer Einsatz von Ressourcen würde sich positiv auf Wertschöpfung und Beschäftigung in Deutschland auswirken und könnte zu einer geringeren Importabhängigkeit bei wichtigen Rohstoffen führen. Zudem könnten durch eine höhere Ressourceneffizienz CO2-Emissionen im Umfang von 5,5 Mio. t pro Jahr reduziert werden. Dies gehe aus der Studie „Zirkuläre Wirtschaft – Herausforderungen und Chancen für den […]

  • 10. Juni 2021 | stahl-online-news

    Gutachten sieht positiven Effekt von Steuersenkungen

    Im Vorfeld der Bundestagswahl im September fordere der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) eine Entlastung der Wirtschaft. Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) im Auftrag des BDI könne sich eine Senkung der Unternehmenssteuern für den Wirtschaftsstandort Deutschland auszahlen. Steuersenkungen für Unternehmen würden zu einem Wachstumsschub führen und sich teilweise durch zusätzlich generierte […]

  • 27. Mai 2021 | stahl-online-news

    Klimaschutz darf Wettbewerbsfähigkeit der Industrie nicht gefährden

    Es würde dem globalen Klimaschutz nichts nutzen, wenn die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen und europäischen Industrie Schaden nehme, so Siegfried Russwurm, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), in einem Gastbeitrag. In Deutschland würden trotz ambitionierter Ausbaupläne für den zur Transformation benötigten Wasserstoff nicht genügend Kapazitäten für erneuerbare Energien zur Verfügung stehen, um den inländischen Bedarf […]

  • 4. Mai 2021 | stahl-online-news

    Wirtschaft gegen nationale Alleingänge beim Klimaschutz

    Das Bundesverfassungsgericht habe schärfere Klimaziele für die Zeit von 2030 bis 2050 angemahnt. Für die Umsetzung habe der Gesetzgeber jedoch Zeit bis Ende 2022. Die deutsche Wirtschaft plädiere daher dafür, zunächst noch ausste­hen­de Präzi­sie­run­gen aus Brüs­sel abzuwar­ten, bevor die Regierung verschärf­te natio­na­le Ziele umsetze. Je mehr Vorga­ben die Poli­tik für einzel­ne Sekto­ren mache und je […]

  • 3. Mai 2021 | stahl-online-news

    Bündnis fordert Stärkung des Standortes Deutschland

    Es bestehe die große Gefahr, dass Wirtschaftsstandort Deutschland weltweit abgehängt werde, so Siegfried Russwurm, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Daher solle heute die Aktion „Der Standort Deutschland – die Wirtschaft macht’s“ vorgestellt werden. Im Rahmen der Aktion fordere ein breitangelegtes Bündnis von der Auto- bis zur Chemiebranche Vorschläge von der Politik, wie Deutschland […]

  • 21. April 2021 | stahl-online-news

    Einigung auf verschärftes EU-Klimaziel

    Nach langen Verhandlungen haben sich die Unterhändler der EU-Staaten und des EU-Parlaments endgültig auf ein strengeres Klimaziel für 2030 geeinigt. Demnach soll der CO2-Ausstoß gegenüber dem Jahr 1990, wie von den EU-Staats- und Regierungschefs Ende 2020 bereits in Aussicht gestellt, um 55 % gesenkt werden. Zudem hätten die Parlamentarier ausgehandelt, dass künftig die Anrechnung von […]

  • 20. April 2021 | stahl-online-news

    Zügigere Digitalisierung gefordert

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier habe sich zum Auftakt der Außenwirtschaftstage für mehr Tempo bei der Digitalisierung Deutschlands ausgesprochen. Laut Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats des Wirtschaftsministeriums habe die Corona-Pandemie den Rückstand Deutschlands bei der digitalen Transformation in vielen Bereichen verdeutlicht. Altmaier setze sich, wie bereits bei den Koalitionsverhandlungen 2017/2018, für ein Digitalministerium ein. BDI-Präsident Siegfried Russwurm forderte […]