WV Stahl

Schlagwort: BDI

104 Beiträge zum Schlagwort

  • 18. Januar 2022 | stahl-online-news

    EU-Taxonomie-Vorschlag kontraproduktiv für Energiewende

    Der aktuelle Vorschlag der EU-Kommission, wonach künftig nur solche Gaskraftwerke als nachhaltig im Sinne der Taxonomie eingestuft werden, die bereits ab 2026 mindestens 30 % Wasserstoff oder Biogas verbrennen, alarmiere die deutsche Industrie. Bliebe es bei diesem Kriterium, drohten der deutschen Energiewende bis 2030 unverzichtbare Backup-Kapazitäten zu fehlen, so Carsten Rolle, Abteilungsleiter Energie- und Klimapolitik […]

  • 14. Januar 2022 | stahl-online-news

    Energiewende: Erwartungen der Wirtschaft an die Bundesregierung

    Der politische Handlungsdruck zum Erreichen der Klimaneutralität bis 2045 bei gleichzeitigem Erhalt einer global wettbewerbsfähigen Industrie sei sehr groß, so Siegfried Russwurm, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, anlässlich der Pressekonferenz des Verbandes zum Jahresauftakt. Deutschland müsse bis 2030 in allen Wirtschaftssektoren allein für den Klimaschutz 860 Mrd. € investieren. Mit Blick auf die Klimaneutralität […]

  • 14. Januar 2022 | stahl-online-news

    BDI erwartet BIP-Wachstum von 3,5 %

    Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) gehe in diesem Jahr von einer Erhöhung des BIP-Wachstums von 3,5 % nach 2,5 % im vergangenen Jahr aus. Bei den deutschen Exporten erwarte er 2022 eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 4 %. Die Industrie sei mit massiven Störungen ihrer globalen Lieferketten konfrontiert. Besorgt sei die Wirt­schaft auch, […]

  • 12. Januar 2022 | stahl-online-news

    Eröffnungsbilanz Klimaschutz: positive Reaktionen aus der Wirtschaft

    Auf den von Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck vorgestellten ambitionierten Plan zur Erreichung der Klimaziele habe es aus der Wirtschaft positive Resonanzen gegeben. Vor dem Hintergrund, dass milliardenschwere Projekte in der Stahlindustrie entscheidungsreif sind, sei es laut Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl, gut und richtig, dass Habeck nun aufs Tempo drücke und die […]

  • 4. Januar 2022 | stahl-online-news

    Abstimmung über Taxonomie-Vorschlag: Berlin erwägt Enthaltung

    Nach Informationen der FAZ aus Regierungskreisen wolle sich die Bundesregierung bei der Abstimmung über den Vorschlag der EU-Kommission, Inves­ti­tio­nen in Atom­strom als nach­hal­tig einzu­stufen, enthalten. Damit solle ein Konflikt mit Brüssel und Paris vermieden werden. Laut Regie­rungs­spre­cher Stef­fen Hebe­streit sei auch keine Klage geplant. Die Ampelkoalition habe sich strikt gegen die Kernkraftnutzung ausgesprochen, sehe jedoch […]

  • 3. Januar 2022 | stahl-online-news

    Wirtschaft für globalen Ansatz beim Klimaschutz

    Weiter steigende Belastungen bei den Energiekosten könnten laut BDI zu einer Abwanderung von Unternehmen ins Ausland führen. Aus diesem Grund müsse die Stromsteuer in Deutschland auf den EU-Mindeststeuersatz gesenkt und die Entlastung energieintensiver Industrien gesichert werden, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm. Dem Weltklima sei nicht geholfen, wenn hier immer mehr Fabriken schließen, weil sie nicht mehr […]

  • 17. Dezember 2021 | stahl-online-news

    BDI: Vollendung des Binnenmarktes muss Priorität haben

    Nach einer bisher unveröffentlichten Analyse des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) bleibe der Binnenmarkt „Europas größte Baustelle“. Demnach müsse die europäische Wirtschaft infolge bürokratischer Hürden für Güter und Dienstleistungen bis zu 1,1 Bio. € pro Jahr aufbringen. Dies entspreche fast 9 % des Bruttoinlandsprodukts der EU. Gerade im Hinblick auf anhaltende wirtschaftliche Turbulenzen und geopolitische […]

  • 10. Dezember 2021 | stahl-online-news

    Erwartungen an chinesische WTO-Mitgliedschaft nicht erfüllt

    Die Hoffnungen von EU und USA, China würde sich durch den Beitritt zur Welthandelsorganisation (WTO) am 11. Dezember 2001 zu einer liberalen Marktwirtschaft entwickeln, hätten sich nicht erfüllt, so Joachim Lang, Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Präsidiums des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), in einem Gastkommentar. Chinas Mitgliedschaft stelle andere Staaten und die WTO vor große […]

  • 24. November 2021 | stahl-online-news

    BDI-Plan zur Energie- und Klimapolitik

    Der BDI habe auf seinem Klimakongress einen „Fünf-Punkte-Plan zur Energie- und Klimapolitik für die Koalitionsverhandlungen“ vorgestellt. Darin fordere der Verband, die Regierung müsse sehr schnell erläutern, wie Deutschland bis 2045 kohlendioxidneutral werden solle. Die Klimaziele müssten erreicht werden und dabei Deutschland als Export-, Indus­trie- und Inno­va­ti­ons­land erhal­ten bleiben. Bis 2030 seien dafür laut BDI Investitionen […]

  • 23. November 2021 | stahl-online-news

    Unterstützung für Investitionen in klimafreundliche Verfahren gefordert

    Da Strom und klimaneutraler Wasserstoff derzeit und absehbar noch ein Mehrfaches von Erdgas kosten würden, sei eine Kostenentlastung für CO2-neutrale Energieträger notwendig, so BDI-Präsident Siegfried Russwurm. Vor allem energieintensive Unternehmen würden für eine gewisse Zeit Betriebskostenzuschüsse benötigen, um in klimafreundliche Produktionsverfahren investieren zu können. Zudem müsse der Ausbau der Erneuerbaren Energien mit einem massiven Aufbau […]