WV Stahl

Schlagwort: CBAM

33 Beiträge zum Schlagwort

  • 17. Mai 2022 | medieninformation

    Aktuelle EU-Pläne zu Emissionsrechtehandel und Grenzausgleich: Neue Hürden für die grüne Transformation der Stahlindustrie

    Die Vorschläge des EU-Parlaments haben aus Sicht der Wirtschaftsvereinigung Stahl das Potential, die Transformation der Unternehmen in eine klimaneutrale Zukunft erheblich zu gefährden.

  • 17. Mai 2022 | stahl-online-news

    Studie: Klimazoll könnte gegen WTO-Regeln verstoßen

    Einer bislang unveröffentlichten Studie zufolge könnte der von der EU-Kommission geplante CO2-Grenzausgleich gegen zentrale Prinzipien der Welthandelsorganisation (WTO) verstoßen. Infolgedessen könnte es zu Klagen der USA oder Chinas sowie zu Strafzöllen in Milliardenhöhe auf europäische Produkte kommen. Eine rechtliche Analyse des WU Institute for Law and Governance und der ÖFSE-Stiftung für Internationale Entwicklung zeige, dass […]

  • 13. Mai 2022 | stahl-online-news

    CBAM –mehr Engagement von Bundesregierung gefordert

    Obwohl der CO2-Grenzausgleich (Carbon Border Adjustment Mechanism, CBAM) eine zentrale Bedeutung für die Dekarbonisierung Industrie und dem Schutz der Industrie habe, werde dem Thema von Seiten der Bundesregierung angesichts vieler anderer drängender Themen bisher zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Insbesondere kritisiere die Industrie, dass der Grenzausgleichsmechanismus bisher keinen Schutz vor Carbon Leakage für Exporte vorsehe. Die […]

  • 12. Mai 2022 | stahl-online-news

    Grenzausgleich für Exporte gefordert

    Die EU-Kommission habe im Juli 2021 einen Grenzausgleich (CBAM) vorgeschlagen, der ab 2026 u. a. für EU-Importe von Stahl gelten und eine Verlagerung von CO2-Emissionen in Nicht-EU-Länder verhindern soll. Im Gegenzug soll die Zuteilung kostenloser CO2-Zertifikate an die betroffenen Sektoren schrittweise bis 2035 wegfallen. Die vom Grenzausgleich betroffenen Branchen hätten nun bei einer Videokonferenz des […]

  • 21. April 2022 | stahl-online-news

    ITRE-Abstimmung zu Fit-for-55-Paket

    Gestern haben die Abgeordneten im Industrie- und Energieausschuss des EU-Parlaments (ITRE) über die Inhalte des Fit-for-55-Pakets abgestimmt. Demnach solle im Rahmen der Reform des europäischen Emissionshandels (ETS) die freie Zuteilung der CO2-Zertifikate für Exporte bis zum Ende der Einführungsphase des Grenzausgleichs (CBAM) beibehalten werden. Im Anschluss daran solle die EU-Kommission eine Folgenabschätzung der „Auswirkungen auf […]

  • 20. April 2022 | stahl-online-news

    WV Stahl für Anpassung der Pläne zu ETS und CBAM

    Die von der EU-Kommission im europäischen Emissionshandel (ETS) vorgesehene Reduzierung der freien Zuteilung von Emissionszertifikaten belaste die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und entziehe ihnen die für die Transformation benötigte Innovationskraft, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der WV Stahl. Die freie Zuteilung sei daher weiterhin dringend notwendig. Zudem würde der Grenzausgleich (CBAM) so, wie die Kommission […]

  • 14. April 2022 | blogbeitrag

    Interview mit Dr. Michael Böhmer (Prognos AG): „Die Transformation kann mit dem richtigen politischen Rahmen gelingen“

    Die Studie „Transformationspfade für die Stahlindustrie in Deutschland“ der Prognos AG zeigt, unter welchen Bedingungen die Transformation der Stahlindustrie hin zur Klimaneutralität gelingen kann. Über die Ergebnisse haben wir mit Dr. Michael Böhmer, Chief Economist Corporate Solutions Prognos AG, gesprochen.

  • 16. März 2022 | stahl-online-news

    EU-Finanzminister einigen sich auf CO2-Grenzabgabe

    Der Rat für Wirtschaft und Finanzen der EU (ECOFIN) habe sich gestern in Brüssel auf eine CO2-Grenzabgabe verständigt. Nach dem Vorschlag der EU-Kommission solle sie nach einer zweijährigen Testphase schrittweise über einen Zeitraum von 10 Jahren eingeführt werden und u. a. für die Einfuhr von Zement, Stahl und Strom gelten. Parallel dazu solle bis 2036 […]

  • 15. März 2022 | stahl-online-news

    Pläne der EU-Kommission gefährden klimaneutrale Zukunft der Stahlindustrie

    Die Vorhaben der EU-Kommission zu einem CO2-Grenzausgleich und zum europäischen Emissionshandel stellen den Erfolg der Transformation der Stahlindustrie hin zur Klimaneutralität massiv in Frage. Das sei ein zentrales Ergebnis der von der WV Stahl in Auftrag gegebenen Prognos-Studie „Transformationspfade der Stahlindustrie in Deutschland“. Die Stahlindustrie brauche Instrumente, die den Unternehmen Spielräume für Investitionen in die […]

  • 14. März 2022 | publikation

    Transformationspfade für die Stahlindustrie in Deutschland

    Prognos AG